Reporter Timmendorf

Heimat- und Schützenfest der Ahrensböker Gill vun 1490 e.V.: Nicht nur Schützenfest, sondern Heimatfest für Groß und Klein

Bilder
In rund 20 Meter Höhe wird der große Holzvogel gezogen, auf den die Vogelschützen am Sonntag ab 17 Uhr schießen. (Foto: Ahrensböker Gill)

In rund 20 Meter Höhe wird der große Holzvogel gezogen, auf den die Vogelschützen am Sonntag ab 17 Uhr schießen. (Foto: Ahrensböker Gill)

Ahrensbök. Die Ahrensböker Gill veranstaltet wieder das große Heimatfest. Vom 6. bis zum 8. Juli dürfen die ­Gäs­te mitfiebern, wenn es um die Königswürde geht und ihr eigenes Können auf den Schießständen der Gill beweisen.
Viele Ahrensböker erinnern sich an vergangene Heimatfeste. Dieses Fest und die eine oder andere Kindheitserinnerung sowie lieb gewonnene Traditionen gehören zur Geschichte Ahrensböks dazu. Daher organisierten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ehrenamtliche ein Fest, das insbesondere für die kleinen Gäste viele Attraktionen bieten soll.
Das Heimatfest startet am Samstag mit dem Kindernachmittag ab 14 Uhr sowie dem Schießen auf allen Ständen – inklusive dem Schießen um den oder die Volkskönig/in. Spielerische Vielfalt erwartet die kleinen Gäste beim kunterbunten Kinderspielenachmittag in der Gillhalle. Neben der Volkskönigswürde gibt es für die Besucher der Schießstände natürlich auch wieder die Handwerker- und LN-Ehrenscheibe zu gewinnen. Auch das beliebte Gästevogelschießen wird auf der Wiese neben der Gillhalle durchgeführt. In der Kurzwaffensparte können Interessierte ab 14 Uhr schießen, der Sportpistolenstand ist ebenfalls geöffnet, sodass jeder unter fachkundiger Anleitung sein Können beweisen kann. Aber auch für das ruhige und entspannte Gemüt ist gesorgt. Beim Bogenschießen gleitet sanft der Pfeil in das Ziel, ohne viel Rauch und Lärm. Da der Schießsport zur Verbesserung der Koordination und Konzentration beiträgt und gleichzeitig den Teamgeist fördert, erfreut sich dieser Sport gerade in der Jugend immer größerer Beliebtheit.
Um 16 Uhr findet die Siegerehrung der Kinderkönige statt, die beim großen Festumzug auf dem Wagen der Ahrensböker Gill mitfahren dürfen. Um 17 Uhr wird es für die Schützen feierlich. Am Donnerbüchsentempel startet das Vogelrichten. Der große Holzvogel, auf den die Vogelschützen mit ihren großen Vorderladergewehren schießen, wird in 20 Meter Höhe gezogen.
Der offizielle Auftakt findet am Samstagabend in der Gillhalle um 19 Uhr statt. Ein zünftiger Fassanstich mit Bürgermeister Andreas Zimmermann bildet den feierlichen Beginn des Abends. Es folgt die Verleihung der Ahrensböker Haare. Ab 20.30 Uhr sorgt Joe Green für die perfekte musikalische Begleitung.
Der Sonntag beginnt mit dem großen plattdeutschen Festgottesdienst in der Marienkirche zu Ahrensbök. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal marschieren die Schützen durch den Ort und holen ihre Könige ab. Fester Bestandteil des Ahrensböker Heimatfestes und gleichzeitig ein gesellschaftlicher Höhepunkt ist der farbenfrohe Festumzug. Vor dem Rathaus finden sich ab 12 Uhr die Spielmannszüge und Umzugsteilnehmer ein. Um 14 Uhr stoßen dann auch die Schützen der Ahrensböker Gill dazu, um den großen und bunten Festumzug zu starten. Tausende Zuschauer werden die Straße von der Nordsternkreuzung bis zum Festplatz am Langenbrook säumen, um sich an dem bunten Treiben zu erfreuen.
Herzstück des Heimatfestes ist das Schießen der 31 Vogelschützen auf den großen Holzvogel. Ab 15.30 Uhr knallen und rauchen die traditionellen Büchsen. Der Wettkampf um die großen Teile hat bei den Schützen begonnen. Auch die Scheiben- und Jungschützen schießen mit ihren Gewehren auf ihre Vögel und ringen um jeden Abschuss. Für die Besucher gibt es ein Gästevogelschießen. Auf dem Luftgewehr-, Kleinkaliber-, Kurzwaffen- und Bogenstand können interessierte Gäste schießen. Zusätzlich finden die Wettkämpfe um Volkskönig, Handwerkerscheibe und „LN-Ehrenscheibe“ statt. Auf der Vogelwiese können die Besucher den Tag entspannt ausklingen lassen.
Der Montag ist nach wie vor der krönende Abschlusstag des Heimatfes­tes. Das Vogelschießen wird bei den Schützen ab 15 Uhr fortgeführt. Nachdem die Scheibenschützen ihren Vogel mit dem Kleinkaliber-Gewehr von der Stange geholt haben, werden ihre „Vergehen“ und die der Vogelschützen bei der Richterstunde ab 18 Uhr in der Schützenhalle geahndet. Dieser Programmpunkt gehört zu den Highlights des Heimatfestes. Das Publikum der Richterstunde wird immer größer. Anschließend marschieren die Schützen mit Pauken und Trompeten zurück zum Donnerbüchsentempel. Gespannt warten alle Schützen und hunderte Zuschauer auf den letzten Schuss, der den großen Rumpf des Holzvogels von der Stange holt. Gefeiert und geehrt werden die Gewinner des Ahrensböker Heimatfestes bei der großen Königsproklamation an der Schützenhalle. Ehrenscheiben und Medaillen werden an die besten Schützen vergeben.
Spannend für jeden wird es bei der Bekanntgabe der neuen Könige von der Scheibe und dem Vogel. Aus einer Sekunden anhaltenden Spannungsstille ertönt der Jubel der Menge und die Gill hat ihre neuen Könige. Ab 21.30 Uhr werden die neuen Majestäten beim Königstanz gefeiert. Der Montagabend bietet wie immer Gelegenheit, Freunde und Nachbarn zu treffen und das Fest beim gemütlichen „Klönschnack“ ausklingen zu lassen. Zum Abschluss des Festes heißt es wieder: „Langenbrook on fire!“. Ein imposantes Feuerwerk rundet die Feierlichkeiten ab.
Nach zahlreichen Gesprächen ist es der Gill gelungen, Firma Niehuesbernd für das Heimatfest zu gewinnen. Es werden also neben dem kostenlosen Kindernachmittag zahlreiche Attraktionen für die Kinder auf dem Festplatz angeboten werden, zum Beispiel ein Kinderkarussell, ein Süßwaren-Stand, Dosenwerfen, Hüpfburgen und Attraktionen zum Klettern und Springen. Auch für die erwachsenen Besucher wird es diverse verschiedene Angebote geben.
Obwohl das Unwetter am 15. Juni kurzfristig die gesamte Planung des Festes durch entstandene Schäden gefährdete, mobilisierte die Gill alle Kapazitäten um dieses vielfältige Angebot für Kinder zu erhalten. Die Ahrensböker Gill wünscht allen Besuchern viel Freude beim Heimatfest. Gut Schuss!


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Scharbeutz, Volker Owerien, gratuliert seiner Nachfolgerin Bettina Schäfer zur gewonnenen Wahl. (Foto: René Kleinschmidt)

Die Gemeinde Scharbeutz bekommt eine Bürgermeisterin: Bettina Schäfer gewinnt Stichwahl gegen Andreas Zimmermann

21.10.2019
Scharbeutz. Das war ein klares Ergebnis: Bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Scharbeutz am gestrigen Sonntag, dem 20. Oktober 2019, holte die parteilose Kandidatin Bettina Schäfer, Leiterin des Bauhofes der...
Bad Schwartaus Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann stellt die Kooperation vor.

Studierende untersuchen Grundlagen zur Gesundheitsmarke: Bad Schwartau startet Kooperation mit Technischer Hochschule

17.10.2019
Bad Schwartau/Lübeck. „Begleiten Sie uns auf dem Weg zu einer starken Gesundheitsmarke. Bad Schwartau heißt Sie herzlich willkommen!“ Mit dieser Einladung an die rund 50 Studierenden der TH Lübeck / BWL-Gesundheitswirtschaft...
Beim Haffkruger Lichterfest verwandeln wunderschöne Illuminationen den Haffwiesenpark auch in diesem Jahr wieder in ein Lichtermeer. (Foto: Veranstalter/hfr)

Am Samstag im Haffwiesenpark: Lichterfest in Haffkrug

17.10.2019
Haffkrug. Die dritte aller vier Jahreszeiten an der Ostsee gebührend genießen und feiern, sich den Wind so richtig um die Nase wehen zu lassen und nach einem ausgedehnten Strandspaziergang die Veranstaltung Lichterfest Haffkrug des Tourismusvereines Haffkrug e.V....
Jens Clauß (r.) und Patrick Lakins aus dem Vorstand des Gemeinnützigen Bürgervereins Stockelsdorf übergeben eine Kopie der Urkunde an Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben.

Gründung schon vor 1303: Stockelsdorf älter als geglaubt

17.10.2019
Stockelsdorf. Ist Stockelsdorf älter als bislang angenommen? Nach bisheringen Aufzeichnungen wurde das Gründungsjahr auf 1303 datiert. Vor Kurzem allerdings ist der engagierte Historiker aus dem Vorstand des Gemeinützigen Bürgervereins Stockelsdorf Jens Clauß im...
Die Lesepatinnen Petra Stern (von links), Claudia Didszun und Asta Noack machen sich mit dem Unterrichtsmaterial vertraut. (Foto: Martina Janke-Hansen/hfr)

Endlich lesen ohne Angst: Auftakt für „Mentor - die Lesepaten“ in Timmendorfer Strand

16.10.2019
Timmendorfer Strand. Vereint in dem Wunsch, Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln, haben sich in Timmendorfer Strand zum Start des von der Bürgerstiftung-Ostholstein unterstützten Projekts „Mentor“ elf Lesepatinnen in der GGS-Strand-Europaschule...

UNTERNEHMEN DER REGION