Reporter Timmendorf

„Jugendfeuerwehr macht Schule“: Gemeindewehr Timmendorfer Strand beteiligte sich am landesweiten Aktionstag

Bilder
Timmendorfer Strand. Erstmalig fand am vergangenen Mittwoch, dem 29. August, der landesweite Aktionstag „Jugendfeuerwehr macht Schule“ in Schleswig-Holstein statt. Hierbei waren alle Jugendfeuerwehrmitglieder aufgerufen, im „Feuerwehrdress“ in die Schule zu gehen und Werbung für das schönste Hobby zu machen. Nebenbei konnten - nach Absprache mit den jeweiligen Schulen - die (Jugend-) Feuerwehren sich und ihre Arbeit präsentieren. Der Tag sollte vor Ort möglichst durch Aktionen der Feuerwehr gestaltet werden. So hat sich auch die Gemeindewehr Timmendorfer Strand an der landesweiten Aktion beteiligt.
Während der Schulunterricht lief, ließ Timmendorfer Strands Gemeindewehrführer Thomas Scharbau drei Feuerwehrfahrzeuge, darunter auch die Drehleiter der Feuerwehr Timmendorfer Strand, auf dem Schulhof der GGS-Strand Europaschule platzieren. Um 10.30 Uhr wurde dann ein Feueralarm ausgelöst, von denen die rund 440 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule nichts wussten. Eingeweiht waren lediglich Schulleiter Hans-Georg Rath, Lehrer Ekkehard Rawohl als Brandschutzbeauftragter der Schule und einige Lehrkräfte sowie die Hausmeister.
Innerhalb von drei Minuten war das gesamte Gebäude evakuiert und die Räumung lief ruhig und diszipliniert ab. „Das hat wunderbar funktioniert,“ so Jens Krüger von der Feuerwehr Timmendorfer Strand, der die Zeit stoppte. „Die Evakuierungsübung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Timmendorfer Strand war so realistisch, wie nur möglich, um zu sehen, ob alle SchülerInnen möglichst schnell und sicher die Schule verlassen können. Die Feuerwehr war sehr zufrieden mit dem disziplinierten Verhalten unserer SchülerInnen,“ berichtet Konrektorin Esther Passig. „Und auch das Fehlen der von der Feuerwehr absichtlich zurückgehaltenen Schülern wurde von den Lehrkräften bemerkt. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf,“ so Schulleiter Hans-Georg Rath. „Eine Räumungsübung findet in der Regel alle zwei Jahre statt und diesmal haben wir sie im Rahmen des Aktionstages der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein durchgeführt,“ erklärt Gemeindewehrführer Thomas Scharbau. Auch die Kinder und Betreuer der benachbarten Kita „Quieselhaus“ haben an der Räumungsübung teilgenommen.
Vom Angebot „Jugendfeuerwehr macht Schule“ konnten vor allem rund 130 Grundschüler profitieren: Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen wurden die insgesamt sechs Klassen der zweiten bis vierten Klassen auf den Schulhof eingeladen, wo Brandschutzerzieher Jan Jedack , sein Kollege Jens Krüger und einige Mitglieder der Wehr eine kurze Brandschutzerziehung organisiert hatten. Dafür ist auch das neu angeschaffte Rauch-Demohaus der Feuerwehr zum Einsatz gekommen. Vom Notruf bis zum komplett ausgerüsteten „Retter“ wurde den Kindern das richtige Verhalten im Notfall erklärt und warum Rauchwarnmelder lebenswichtig sind. Durch simulierten Rauch im umgebauten „Puppenhaus“ wurde die Funktion eines Rauchwarnmelders realistisch dargestellt. Außerdem informierten Infostände über die Arbeit der Jugendfeuerwehr und die Einsatzfahrzeuge luden zum Erkunden ein.
Aktuell sind 27 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr Timmendorfer Strand. Dieses Jahr wird die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Timmendorfer Strand 40 Jahre alt. Dies wird mit einem großen Festkommerz am 6. Oktober gefeiert. „Wir haben im Jahr ungefähr 25 Übungen sowie Versammlungen. „Wir machen bei Zeltlagern mit, nehmen an Großübungen auf Kreisebene teil und haben dieses Jahr eine Ausfahrt nach Sylt gemacht,“ berichtet Adrian Gut, Betreuer bei der Jugendfeuerwehr. „In den Übungsdiensten wird soziales Verhalten, technisches Verständnis, Kameradschaft und feuerwehrtechnische Aufgaben angesprochen und geübt. Das Aufgabenfeld der Jugendfeuerwehr ist sehr vielseitig,“ wirbt er für eine Mitgliedschaft.
Die Jugendfeuerwehr Timmendorfer Strand hat mit der Teilnahme an dem landesweiten Aktionstag, der in Kooperation mit dem Hansa-Park stattfand, auch die Möglichkeit, einen tollen Preis zu gewinnen. Dafür muss die Feuerwehr bis Mitte September einen Bericht über ihre Aktionen beim Landesfeuerwehrverband einreichen. Der 1. Platz wird mit 2.500 Euro belohnt, die Zweitplatzierten dürfen sich über 1.500 Euro freuen, während der 3. Platz mit 1.000 Euro dotiert ist. Vom 4. bis 10. Platz werden jeweils 500 Euro ausgeschüttet. Außerdem dürfen sich alle zehn Gewinner der Aktion über jeweils 50 Freikarten für den Hansa-Park in der Saison 2019 freuen. „Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir mit unserem Aktionstag bei der Europaschule unter den zehn Gewinnern gehören,“ so Gemeindewehrführer Thomas Scharbau. „Für uns wäre es aber auch ein Erfolg, wenn unsere Jugendfeuerwehr dadurch neue Mitglieder gewinnen konnte. Wie die vier Ortswehren der Gemeinde freut sich auch die Jugendfeuerwehr immer über neue Mitglieder!“ Wer einmal unverbindlich reinschnuppern möchte, ist jeden Montag um 17.30 Uhr beim Treffen der Jugendfeuerwehr am Gerätehaus an der B 76 in Timmendorfer Strand herzlich willkommen.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Zufrieden und stolz nach ihrer 660 km-Radtour von Dresden an die Ostsee: Dr. Urs Riemann (47, links) und seine Töchter Bente (9) und Mette (7, 2.v.re.) und Sohn Nils (14) mit ihren Trekking-Rädern am Strandabschnitt von Katja Frank in Niendorf/Ostsee.

Mit dem Fahrrad 660 Kilometer zum Urlaub an die Ostsee

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Fahrradfahren ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen, aber wer fährt schon per Rad in den Urlaub? Der Heilbronner Arzt Dr. Urs Riemann (47) ist bereits sieben Mal mit seinem Trekking-Rad nach Niendorf/Ostsee in den Urlaub...
Nach einer kleinen Andacht in der Friedhofskapelle stellte Pastor Thomas Merfert das „Sternenfeld“ vor und übergab es seiner Bestimmung.  (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ort der Trauer bei Totgeburten: Kirchengemeinde Ratekau weiht „Sternenfeld“ ein

18.09.2018
Ratekau. Vor kurzem wurde auf dem Ratekauer Friedhof ein neuer Abschnitt eingeweiht. Kurz hinter dem Haupteingang an der Bäderstraße auf der rechten Seite hat die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ratekau das „Sternenfeld“ seiner Bestimmung übergeben. „Es ist ein Ort, an...
Die Klassen 10a und 10b starten von der Niendorfer Seebrücke in ihr „Laufwunder". (Foto: René Kleinschmidt)

Erstmals auf der Niendorfer Strandpromenade: Über 500 „Laufwunder“ beim Lauftag der GGS-Strand Europaschule Timmendorfer Strand

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Über 500 Schüler der GGS-Strand Europaschule, Väter und Mütter waren beim „Laufwunder“, der gemeinsamen Sportveranstaltung der AOK und des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverbandes, in Niendorf/Ostsee...
Pastor Johannes Höpfner am Gedenkort für zur See Bestattete auf dem Friedhof in Niendorf. (Foto: Kirchenkreis Ostholstein/hfr)

„Tag des Friedhofs“: Stockelsdorf, Curau, Niendorf und Scharbeutz beteiligen sich

14.09.2018
Ostholstein. Wenige Tage vor dem „Tag des Friedhofs“, 15. und 16. September, herrscht rege Aktivität an den Orten der ewigen Ruhe, darunter auch auf den Friedhöfen einiger evangelisch-lutherischer Kirchengemeinden im Kirchenkreis Ostholstein: Hecken werden...
Vorfreude auf das 18. Beach-Volleyball-Turnier am Niendorfer Freistrand: Heidemarie Vesper (li.), langjährige Vorsitzende der Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, und ihre Nachfolgerin Heidemarie Menorca (seit 16. Mai neue Vorsitzende) mit Polizeihauptmeister Nicky Päsch. (Foto: René Kleinschmidt)

Benefiz-Veranstaltung für krebskranke Kinder: 18. Beachvolleyball-Turnier der Polizei

14.09.2018
Niendorf/Ostsee. Es ist wieder soweit: Polizisten baggern, pritschen und hechten am Niendorfer Freistrand zum 18. Mal für den guten Zweck. Polizeihauptmeister Nicky Päsch von der Polizeistation Timmendorfer Strand ist es als Organisator wieder gelungen, 28...

UNTERNEHMEN DER REGION