Reporter Timmendorf

Noch weitere Bewerber gesucht: Der Seniorenrat der Gemeinde Ratekau wird neu gewählt

Bilder

Ratekau. Seit 1980 ist der Seniorenrat Ansprechpartner für die Belange der älteren Menschen in der Gemeinde Ratekau.
Nun steht turnusgemäß die Neuwahl dieses Gremiums an, das regelmäßig nach der konstituierenden Sitzung der Gemeindvertretung neu besetzt wird. Gemeinsam mit Irmgard Bartholomé, die den Vorsitz des Seniorenrats vor fünf Jahren vom langjährigen Vorsitzenden Helmut Cornels übernommen hat, gab Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller im Seniorentreff in Ratekau jetzt alles Wissenwerte rund um den bevorstehenden Wahltermin bekannt.
„40 Prozent der Einwohner unserer Gemeinde sind über 60 Jahre alt. Auch, wenn manch einer sich so noch gar nicht fühlt, und viele von ihnen sogar noch voll im Berufsleben stehen: Sie zählen damit offiziell zu unseren Senioren“, so der Verwaltungschef. Angesichts dieser recht hohen Zahl – die übrigens dem Landesschnitt entspricht – sei der Seniorenrat „wichtiges Sprachrohr und Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung, was sich nicht zuletzt bei der Ortskernplanung in Ratekau oder bei der Umsetzung der Barrierefreiheit an vielen Stellen in der Gemeinde gezeigt habe.“
Irmgard Bartholomé: „Und natürlich bieten wir auch diverse regelmäßige Veranstaltungen an, wie zum Beispiel das Kegeln an der Wii-Konsole, plattdeutsche Nachmittage und Bingo-Nachmittage mit Kaffeetafel in Sereetz, Pansdorf und Ratekau oder unser Verkehrsseminar „Mobil sein – Mobil bleiben“, das an jedem ersten Mittwoch im Seniorentreff stattfindet.“
Der Seniorenrat setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Davon kommen jeweils drei aus Sereetz und Ratekau mit den Dorfschaften Ruppersdorf und Neuhof, sowie jeweils zwei aus Pansdorf und Techau mit den Dorfschaften Hobbersdorf und Rohlsdorf. Offendorf/Kreuzkamp, Ovendorf, Grammersdorf-Wilmsdorf, Häven-Warnsdorf und Luschendorf stellen jeweils ein Mitglied.
Die Wahl findet am Donnerstag, dem 28. Juni, um 14 Uhr im Rahmen einer Seniorenversammlung mit Kaffeetafel in der Hannes-Zobel-Halle statt. Wahlberechtigt und wählbar sind alle Senioren der Gemeinde Ratekau, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, sowie Frührentnerinnen und Frührentner. Die Wahlzeit beträgt fünf Jahre.
„Wir wünschen uns natürlich, dass möglichst viele unserer Senioren von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen“, so Irmgard Bartholomé. Sie selbst stellt sich dabei nicht zur Wiederwahl, will sich mit ihren 71 Jahren „auch wenn es sehr viel Spaß gemacht hat“ mehr ins Privatleben zurückziehen. Aber: „Die Nachfolge ist geregelt. Da müssen sich unsere Senioren keine Sorgen machen“, verspricht sie.
Allerdings gibt es auch noch ein paar freie Plätze innerhalb des Gremiums. „Uns liegen bislang zwölf Bewerbungen vor“, so Keller.
Interessierte, die im Seniorenrat mitarbeiten möchten und zu einer Kandidatur bereit sind, können sich bis Donnerstag, den 21. Juni, bei Irmgard Bartholomé, An der Bek 7, 23611 Sereetz, Telefon 0451/392377, oder direkt bei der Gemeindeverwaltung melden.
Anlässlich der Seniorenversammlung beziehungsweise der Neuwahl des Seniorenrates wird ein Zubringerdienst mit zwei Bussen eingerichtet:

Busstation Bus 1:
Luschendorf
Bergstraße, 13 Uhr

Pansdorf
EDEKA, 13.05 Uhr
Stumpfe Ecke, 13.10 Uhr
Apotheke, 13.15 Uhr

Techau
Grundschule, 13.25 Uhr
Amselweg, 13.30 Uhr
Mühlenstraße 13.35 Uhr

Ratekau
Waldweg, 13.40 Uhr
Dorfplatz, 13.45 Uhr

Busstation Bus 2:

Sereetz
Hamburger Straße, 13.15 Uhr
Mühlenstraße/Kreuzweg 13.20 Uhr
Schulstraße, 13.25 Uhr
Bruhnstraße 13.30 Uhr

Die Rückfahrt erfolgt gegen 16.30 Uhr.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Scheckübergabe in der Seniorenresidenz in Timmendorfer Strand mit Erika Weigandt (rechts), Mitglieder der Kreativ-Gruppe und Prof. Dr. med. Thorsten Langer vom UKSH Lübeck (hi. 2.v.re.) sowie Jutta Burchard und Gabi Stienemeier-Goss von „Kinder auf Schmetterlingsflügeln e.V.“ (hinten links). (Foto: René Kleinschmidt)

Erlös des Adventsbasars in der Seniorenresidenz: Kreativ-Gruppe überreichte Spenden in Höhe von 2.000 Euro

21.02.2019
Timmendorfer Strand. Große Freude beim Verein Kinder auf Schmetterlingsflügeln e.V. und der Kinderonkologie des Universitätsklinikum Lübeck, denn beide erhielten von den Mitgliedern der Kreativ-Gruppe der Seniorenresidenz...
Scheckübergabe im Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand: Die Schülervertretung überreicht den Scheck im Beisein von Anastasia Walz (rechts) an Elisabeth Wegener (Mitte). (Foto: OGT)

Schüler des OGT spenden die Einnahmen ihres Weihnachtsbasars: 11.300 Euro für Kinder in Sri Lanka

20.02.2019
Timmendorfer Strand. „Im Grunde ist Entfernung kein Hindernis […], sich zu erreichen.“ (Rainer Maria Rilke) Wie wahr dieses Zitat doch ist, bewiesen die Schüler des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand (OGT) erneut am Dienstag, dem 5. Februar. Wie jedes Jahr hatten...
Obligatorische Scheckübergabe vor dem Alten Rathaus: Lions-Präsident Lamertus Muller und das „Adventskalender“-Team rund um Tim Schneider, Peter Danzeglocke und Dr. Martin Struve übergeben mit Schatzmeister Lutz König die Spende in Höhe von 20.000 Euro an Mechthild Piechulla, Katja Kirschall und Martin Liegmann vom Kinderschutzbund Ostholstein. (Foto: René Kleinschmidt)

Erlös des Lions-Adventskalenders 2018: 20.000 Euro für Projekt „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbundes

20.02.2019
Timmendorfer Strand. Der Lions Club Lübecker Bucht ist auch 2018 seinem Motto „Kinder sind unsere Zukunft – keines darf vergessen werden oder in Not und Bedrängnis ohne Hilfe bleiben“ treu geblieben und unterstützt mit dem Erlös...
Blumen, das Wappen der Gemeinde Stockelsdorf aus Marzipan und natürlich die entsprechende Ehrenurkunde überreichten Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und Bürgervorsteher Manfred Beckmann an Lothar Kerbstadt. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Geschichtsträchtig: Lothar Kerbstadt ist Ehrenbürger der Gemeinde Stockelsdorf

20.02.2019
Stockelsdorf. Ein Novum in der Geschichte Stockelsdorfs. Mit Lothar Kerbstadt wurde jetzt erstmals ein engagierter Einwohner der Gemeinde zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt.Stockeldorfs Bürgervorsteher Manfred Beckmann nahm die Ehrung seines Amtsvorgängers im Rahmen...
Rund um den Lärmschutz-Bericht, den die Bahn jetzt vorlegte, sprachen die Mitglieder des Projektbeirates des Dialogforums zur Festen Fehmarnbeltquerung mit den ostholsteinischen Bundestagabgeordneten Ingo Gädechens (CDU, Mitte) und Bettina Hagedorn (SPD, Foto in der Printausgabe oder im E-Paper) in Berlin. (Foto: hfr)

Lärmschutz-Papier zur Festen Fehmarnbeltquerung vorgestellt: Projektbeirat des Dialogforums in Gesprächen mit Gädechens und Hagedorn

19.02.2019
Ostholstein/Berlin. Viele Monate arbeitete der Projektbeirat des Dialogforums zur Festen Fehmarnbeltquerung an den Forderungen der Region nach übergesetzlichem Lärmschutz. In Berlin fand dazu jetzt ein wichtiges Treffen statt:...

UNTERNEHMEN DER REGION