Reporter Timmendorf

Trotz großer Investitionen: Ratekaus Haushalt auf gutem Weg

Bilder
Vor den Weihnachtsfeiertagen informierten Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.) und Kämmerer Hans-Jürgen Krause über den Jahresabschluss 2017 und informierten über Haushaltsangelegenheiten der Gemeinde. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Vor den Weihnachtsfeiertagen informierten Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (l.) und Kämmerer Hans-Jürgen Krause über den Jahresabschluss 2017 und informierten über Haushaltsangelegenheiten der Gemeinde. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ratekau. Als eine seiner letzten Amtshandlungen im Jahr hatte Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller in der vergangenen Woche gemeinsam mit Kämmerer Hans-Jürgen Krause noch einmal zu einem Pressegespräch ins Rathaus eingeladen. Grund: Der Jahresabschluss 2017 sowie Prognosen für die Haushalte 2018 und 2019.
„Mit dem Jahresabschluss 2017 legen wir erstmals einen Kaufmännischen Jahresabschluss vor“, so der Verwaltungschef. „Dabei wird das gesamte Anlagevermögen der Gemeinde neu aufgenommen, neu bewertet.“ Ein Abrechnungsverfahren, das nachhaltiger sei, als das bisherige.
Aber auch arbeitsintesiver. Und das macht Keller besonders stolz: „Wir haben das komplett allein hinbekommen. Ohne Hilfe von Außen.“ Vier Rathausmitarbeiter aus der „Finanzabteilung“ hatten eigens dafür an entsprechenden Fortbildungen teilgenommen.
Insgesamt weist der Ergebnishaushalt 2017 ein Plus von knapp 1,9 Millionen Euro aus. „Das Jahr 2017 ist sehr gut gelaufen“, freuen sich Keller und Krause über die abschließende Bilanz, die nicht zuletzt auch aufgrund umfangreicher Fördergelder bei verschiedenen Investitionen so positiv ausfalle. Das gesamte Anlagevermögen der Gemeinde wurde zu einem Drittel aus Zuschüssen finanziert.
Zwar liegen Ratekaus Kreditschulden bei rund 3,7 Millionen Euro, aber „das ist ein sehr guter Wert im Vergleich zu anderen Kommunen“, so Keller. Die Pro-Kopf-Verschuldung in Ratekau liege lediglich bei 244 Euro. Für diese „guten“ Zahlen sorgen nicht zuletzt auch nicht getätigte Kreditaufnahmen in 2017 und auch in 2018. Zwar waren in beiden Jahren Kredite in Höhe von 1,6 Millionen Euro als „Notgroschen“ in den Haushalt eingestellt, diese wurden aber nicht benötigt. „So konnten und können wir sowohl 2017 als auch 2018 weiter entschulden“, erklärt Hans-Jürgen Krause. Um jeweils 325.000 Euro wird der Schuldenberg in den beiden Jahren abgebaut.
Wie schon beim traditionellen „Schinkenbrotessen“ der Gemeinde („der reporter“ berichtete) erläuterte Keller auch noch einmal die zahlreichen notwendigen großen Maßnahmen, die im nächsten beziehungsweise in den kommenden Jahren umgesetzt werden müssen.
So kommen unter anderem für die Sanierung und Unterhaltung von Schulen und Sportstätten knapp 1,3 Millionen Euro an Kosten auf die Gemeinde zu – wenn man davon ausgeht, dass die in zwei Bauabschnitten vorgesehene Sanierung der Sporthalle Sereetz bezuschusst wird und jährlich „nur“ mit 500.000 Euro und nicht in der großen Variante mit rund 2,3 Millionen Euro zu Buche schlägt. „Wir haben hierfür entsprechende Förderanträge bei der Sporstättenförderung und bei der Städtebauförderung gestellt und rechnen mit Ergebnissen im Frühjahr“, so der Rathauschef.
Der Neubau einer Krippengruppe im Ev. Kindergarten Ratekau wird auf rund 660.000 Euro beziffert. Rund 1,2 Millionen investiert die Gemeinde 2019 in ihre Feuerwehren. Straßen, Wege und Plätze instandzusetzen, sowie die weitere Ortskernentwicklung in Ratekau und die Ausstattung des Bauhofs mit neuen Fahrzeugen werden mit knapp 1,8 Millionen Euro veranschlagt.
Trotz der vielen Maßnamen schaut Keller jedoch optimistisch in die Zukunft: „2018 wird ebenfalls ein positives Jahr – wie gesagt ohne Kreditaufnahme.“ Und auch für 2019 habe die Verwaltung der Politik jetzt einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können, in dem als „Puffer“ eine Kreditaufnahme von 1,5 Millionen Euro vorgesehen sei. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit unserem Haushalt“, so Keller und Krause abschließend.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Aus familiären Gründen hat Maria Starke den Vorsitz beim Bürgerverein Stockelsdorf abgegeben – bleibt dem Vorstand jedoch erhalten. Patrick Lakins ist der „Neue“ an der Spitze der gemeinnützigen Einrichtung.  (Foto: Bürgerverein/hfr)

Bürgerverein Stockelsdorf: Patrick Lakins zum neuen Vorsitzenden gewählt

22.03.2019
Stockelsdorf. Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des Bürgervereins Stockelsdorf im örtlichen „Ristorante Sorrento“ gab der Vorstand bekannt, dass sich der Verein stetig vergrößere. 180 Mitglieder gehören ihm mitterweile an. Weiteres wichtiges Resultat der...
Auch die Gemeinde Ratekau profitiert vom Förderprogramm des Landes. Für die Sanierung der Sporthalle in Sereetz gibt es sogar die höchstmögliche Fördersumme in Höhe von 500.000 Euro. (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Sanierung kommunaler Sportstätten: Hohe Fördergelder fließen nach Ostholstein

21.03.2019
Schleswig-Holstein. Das Innenministerium fördert in diesem Jahr die Sanierung von insgesamt 141 kommunalen Spielfeldern, Laufbahnen, Sporthallen und Schwimmsportstätten. Nach Angaben von Innenstaatssekretärin Kristina Herbst wird die Landesregierung knapp 18 Millionen...
Udo Brechtel, stv. Vorsitzender des NTSV, und Sabine Bremeyer (mit neuem Lauftrikot) vom Orga-Team, freuen sich mit Olaf Nelle (li., Sparkasse) und Jörg Braun (innogy) auf den Ostseelauf am kommenden Sonntag. (Foto: René Kleinschmidt)

Einschränkungen auf der Promenade und der Rodenbergstraße: Sparkassen-Ostseelauf am 24. März mit großem Teilnehmerfeld

20.03.2019
Timmendorfer Strand. Es ist wieder soweit: Am Sonntag, dem 24. März, findet mit dem Sparkassen-Ostseelauf das große Laufereignis zwischen Niendorf und Scharbeutz statt. Inzwischen ist die Zahl der Anmeldungen, besonders in den...
Dirk Scharbau (links) und Björn Jessen von der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand veranstalten am kommenden Samstag den „1. Fire on Ice-Cup“ im ETC. Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. (Foto: René Kleinschmidt)

Eisstockschießen-Turnier der Feuerwehr Timmendorfer Strand im ETC: „1. Fire on Ice-Cup“ mit 24 Mannschaften aus Feuerwehren und Politik

20.03.2019
Timmendorfer Strand. Die Freiwillige Feuerwehr Timmendorfer Strand veranstaltet am kommenden Samstag, dem 23. März, erstmals den „Fire on Ice-Cup“ im Eissport- und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand, ein...
Dr. Christian Kuhnt, Intendant und Vorsitzender der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival, ist Gast beim nächsten Terrassengespräch in Stockelsdorf.  Foto: Rouven Steinke/hfr

„Hier spielt die Musik!“: Stockelsdorfer Terrassengespräch am Herrenhaus

20.03.2019
Stockelsdorf. Unter dem getreuen Motto „Ein Thema - Zwei Sessel - Ein Moderator - Ein Ehrengast“ findet am Donnerstag, dem 21. März, das ­nächs­te „Stockelsdorfer Terrassengespräch“ am Stockelsdorfer Herrenhaus statt. Als Gast zum Thema „Hier spielt die Musik!“ wurde...

UNTERNEHMEN DER REGION