Reporter Timmendorf

Vandalismus an mehreren Fahrzeugen in Scharbeutz – Vermutliche Tatverdächtige auf der Flucht gestellt

Bilder
Polizeibericht (Beispielfoto: Thorben Wengert/pixelio.de)

Polizeibericht (Beispielfoto: Thorben Wengert/pixelio.de)

Scharbeutz. In der Nacht von Montag auf Dienstag (20./21. August 2018) wurden in einer Wohnanlage in Scharbeutz mehrere Fahrzeuge mit einem großen Gegenstand mutwillig beschädigt. Zeugen, die die Tatausführung teilweise beobachtet haben riefen den Polizeinotruf. Ein mit tatverdächtigen Personen besetzter PKW war flüchtig.
Am Montag (20.08.2018) gegen 22:50 Uhr wurden durch Zeugen der Polizeieinsatzleitstelle über Notruf fünf Fälle von Vandalismus gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen beschädigten bisweilen unbekannte und mit Sturmhauben maskierte Täter mutwillig mehrere private PKW der Marken Opel, VW, Fiat, Nissan und Alfa Romeo. Am schlimmsten betroffen war ein VW Golf mit zwei platten Reifen, eingeschlagener Windschutzscheibe, diverse Schlagmarken auf dem Dach und am Heck sowie einem beschädigten Außenspiegel. Der Schaden beläuft sich hier auf circa 3.000 Euro. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.
Laut Zeugenaussagen sollen sich die männlichen unbekannten Täter unmittelbar nach der Tat mit einem blauen VW Caddy vom Tatort entfernt haben.
Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte durch die Beamten des Polizeireviers Bad Schwartau ein blauer VW Caddy besetzt mit drei männlichen Personen in der Nähe des Tatortes kontrolliert werden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen werden.
Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeistation Scharbeutz geführt.In der Nacht von Montag auf Dienstag (20./21. August 2018) wurden in einer Wohnanlage in Scharbeutz mehrere Fahrzeuge mit einem großen Gegenstand mutwillig beschädigt. Zeugen, die die Tatausführung teilweise beobachtet haben riefen den Polizeinotruf. Ein mit tatverdächtigen Personen besetzter PKW war flüchtig.
Am Montag (20.08.2018) gegen 22:50 Uhr wurden durch Zeugen der Polizeieinsatzleitstelle über Notruf fünf Fälle von Vandalismus gemeldet. Nach bisherigen Ermittlungen beschädigten bisweilen unbekannte und mit Sturmhauben maskierte Täter mutwillig mehrere private PKW der Marken Opel, VW, Fiat, Nissan und Alfa Romeo. Am schlimmsten betroffen war ein VW Golf mit zwei platten Reifen, eingeschlagener Windschutzscheibe, diverse Schlagmarken auf dem Dach und am Heck sowie einem beschädigten Außenspiegel. Der Schaden beläuft sich hier auf circa 3.000 Euro. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.
Laut Zeugenaussagen sollen sich die männlichen unbekannten Täter unmittelbar nach der Tat mit einem blauen VW Caddy vom Tatort entfernt haben.
Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte durch die Beamten des Polizeireviers Bad Schwartau ein blauer VW Caddy besetzt mit drei männlichen Personen in der Nähe des Tatortes kontrolliert werden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen werden.
Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeistation Scharbeutz geführt.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Zufrieden und stolz nach ihrer 660 km-Radtour von Dresden an die Ostsee: Dr. Urs Riemann (47, links) und seine Töchter Bente (9) und Mette (7, 2.v.re.) und Sohn Nils (14) mit ihren Trekking-Rädern am Strandabschnitt von Katja Frank in Niendorf/Ostsee.

Mit dem Fahrrad 660 Kilometer zum Urlaub an die Ostsee

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Fahrradfahren ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen, aber wer fährt schon per Rad in den Urlaub? Der Heilbronner Arzt Dr. Urs Riemann (47) ist bereits sieben Mal mit seinem Trekking-Rad nach Niendorf/Ostsee in den Urlaub...
Nach einer kleinen Andacht in der Friedhofskapelle stellte Pastor Thomas Merfert das „Sternenfeld“ vor und übergab es seiner Bestimmung.  (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Ort der Trauer bei Totgeburten: Kirchengemeinde Ratekau weiht „Sternenfeld“ ein

18.09.2018
Ratekau. Vor kurzem wurde auf dem Ratekauer Friedhof ein neuer Abschnitt eingeweiht. Kurz hinter dem Haupteingang an der Bäderstraße auf der rechten Seite hat die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ratekau das „Sternenfeld“ seiner Bestimmung übergeben. „Es ist ein Ort, an...
Die Klassen 10a und 10b starten von der Niendorfer Seebrücke in ihr „Laufwunder". (Foto: René Kleinschmidt)

Erstmals auf der Niendorfer Strandpromenade: Über 500 „Laufwunder“ beim Lauftag der GGS-Strand Europaschule Timmendorfer Strand

18.09.2018
Niendorf/Ostsee. Über 500 Schüler der GGS-Strand Europaschule, Väter und Mütter waren beim „Laufwunder“, der gemeinsamen Sportveranstaltung der AOK und des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverbandes, in Niendorf/Ostsee...
Pastor Johannes Höpfner am Gedenkort für zur See Bestattete auf dem Friedhof in Niendorf. (Foto: Kirchenkreis Ostholstein/hfr)

„Tag des Friedhofs“: Stockelsdorf, Curau, Niendorf und Scharbeutz beteiligen sich

14.09.2018
Ostholstein. Wenige Tage vor dem „Tag des Friedhofs“, 15. und 16. September, herrscht rege Aktivität an den Orten der ewigen Ruhe, darunter auch auf den Friedhöfen einiger evangelisch-lutherischer Kirchengemeinden im Kirchenkreis Ostholstein: Hecken werden...
Vorfreude auf das 18. Beach-Volleyball-Turnier am Niendorfer Freistrand: Heidemarie Vesper (li.), langjährige Vorsitzende der Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, und ihre Nachfolgerin Heidemarie Menorca (seit 16. Mai neue Vorsitzende) mit Polizeihauptmeister Nicky Päsch. (Foto: René Kleinschmidt)

Benefiz-Veranstaltung für krebskranke Kinder: 18. Beachvolleyball-Turnier der Polizei

14.09.2018
Niendorf/Ostsee. Es ist wieder soweit: Polizisten baggern, pritschen und hechten am Niendorfer Freistrand zum 18. Mal für den guten Zweck. Polizeihauptmeister Nicky Päsch von der Polizeistation Timmendorfer Strand ist es als Organisator wieder gelungen, 28...

UNTERNEHMEN DER REGION