Reporter Timmendorf

Volkstrauertrag: Soldaten begleiten Gedenkfeier und bitten um Spenden

Bilder
Rund um den Volkstrauertag sind die Soldaten der 4. Kompanie aus Eutin um „Spieß“ Dirk Reichenbach (l.) in ihrer Patengemeinde Ratekau unterwegs und bitten um Spenden. Als ­erste Spender leisteten Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Verwaltungschef Thomas Keller wieder ihren Beitrag. (Foto: Setje-Eilers)

Rund um den Volkstrauertag sind die Soldaten der 4. Kompanie aus Eutin um „Spieß“ Dirk Reichenbach (l.) in ihrer Patengemeinde Ratekau unterwegs und bitten um Spenden. Als ­erste Spender leisteten Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Verwaltungschef Thomas Keller wieder ihren Beitrag. (Foto: Setje-Eilers)

Ratekau. Am kommenden Sonntag, 18. November, finden anlässlich des Volkstrauertages in der Gemeinde Ratekau Feierstunden in Gedenken an die in den beiden Weltkriegen Gefallenen statt. Auch diesmal wird die Gemeinde dabei von Soldaten ihrer Patenkompanie aus Eutin unterstützt. „Wenn auch in verschiedenen Konstellationen, pflegen wir eine über 40-jährige Patenschaft mit den Soldaten aus unserer Kreisstadt“, machte Ratekaus Bürgermeister bei einem Treffen im Rathaus mit Bürgervorsteherin Gaby Spiller, Staabsfeldwebel Dirk Reichenbach und einigen seiner Kameraden deutlich.
Die Soldaten der 4. Kompanie des Aufklärungsbatallions 6 „Holstein“ beteiligen sich am diesjährigen Volks- trauertag jedoch nicht nur, indem sie am Sonntag die Gedenkfeiern be- gleiten und Mahnwachen an den Ehrenmalen stellen. Rund um den Gedenktag sind die Abordnungen jetzt auch wieder in den Ortschaften und im Hauptort unterwegs und bitten um Spenden zugunsten des „Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge“. „Unsere Soldaten haben bereits mit dem Sammeln begonnen. Die Aktion geht dabei über den Volkstrauertag hinaus“, so „Spieß“ Dirk Reichenbach. Noch rund zweieinhalb Wochen werden die Haus- und Straßensammlungen durchgeführt. „Das Geld geht anschließend an den Volksbund, der damit die Pflege der Gräber der gefallenen Soldaten im In- und Ausland gewährleistet“, erklärt Kompaniechef Holtz.
Die Sammlungen werden bundesweit von Soldaten aus den verschiedenen Batallionen durchgeführt. In Ratekau liegt der Spendenertrag jährlich zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Im vergangenen Jahr belief sich die Gesamtsumme auf 3.469,77 Euro. Um auch diesmal in diesen Bereich zu kommen, machten Ratekaus Verwaltungschef und Gaby Spiller gleich einmal den Anfang und steuerten tra- ditionell als erste Spender ihren Obolus bei.

Volktrauertag in der Gemeinde Ratekau

In der Gemeinde Ratekau findet die zentrale Gedenkfeier anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages am Sonntag, dem 18. November, in Ratekau statt. Treffpunkt um 9.15 Uhr ist auf dem Wilhelm-Rehpenn-Platz. Von dort aus setzt sich der Ehrenzug in Begleitung zweier Soldaten der Patenkompanie aus Eutin in Richtung Friedhof in Bewegung, wo anschließend die Kranzniederlegung an der Gedenkstätte erfolgt. Der Gedenkgottesdienst in der Feldsteinkirche beginnt um 10 Uhr. Ebenfalls begleitet von zwei Soldaten der Patenkompanie findet danach die Kranzniederlegung am Mahnmahl im Aufgang der Kirche statt.
In Techau gibt es eine Kurzandacht und eine Kranzniederlegung am Ge- denkstein am Feuerwehrhaus. Beginn ist um 8.30 Uhr. Ebenfalls eine Kurzandacht und eine Kranzniederlegung am Ehrenmal sind ab 9.15 Uhr in Luschendorf vorgesehen.
In den örtlichen Gotteshäusern in Pansdorf und Sereetz wird zunächst um 10 Uhr zu rund 45 minütigen Gottesdiensten eingeladen. Anschließend geht es auch hier in Begleitung jeweils zweier Soldaten zu den örtlichen Ehrenmahlen, wo die Kranzniederlegungen erfolgen.



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Informierten über den Breitbandausbau in Ratekau (v.l.): Torsten Hindenburg (ZVO), Ilka Böhm (Gemeinde Ratekau), Bürgermeister Thomas Keller und Simona Schumacher (TNG). (Foto: Stefan Setje-Eilers)

Turbo-Internet durch Breitbandausbau: Vorvermarktungsphase in der Gemeinde Ratekau startet

15.02.2019
Ratekau. Der Breitbandausbau ist ein Thema, das die Gemeinde Ratekau schon seit Jahren beschäftigt. Wer sich halbwegs vernünftig im Internet bewegen will, sollte wenigstens mit 30 MBit/s unterwegs sein. Diese 30 MBit/s stellen die so genante Grundversorgung dar. „Doch...
Cornelia Techen (von links), Leiterin des Evangelischen Kindergarten Timmendorfer Strand, Barbara Bergmann, Vorsitzende von Kinderherz e.V., und die neue Kinder- und Jugendpflegerin der Gemeinde Timmendorfer Strand, Elif Lehmann, weisen auf die Familien-Aktionen hin. (Foto: René Kleinschmidt)

Bewusster Umgang mit dem Handy / Kampagne startet am 15. Februar: „Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?“

14.02.2019
Timmendorfer Strand/Scharbeutz. Smartphones sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Und trotzdem gibt es Zeiten, in denen Eltern sich überlegen sollten, das Smartphone auch mal wegzulassen. Solche Momente sind die schönsten...
Neun Schülerinnen und Schüler aus Lateinamerika waren für drei Wochen zu Gast an der Lübecker Bucht. (Foto: OGT)

Neun wissbegierige Gastschüler auf dem ersten Schritt ins Auslandsjahr: Von Lateinamerika nach Ostholstein

13.02.2019
Timmendorfer Strand. Ein Jahr lang in einem fremden Land auf einem fremden Kontinent verbringen und dabei die jeweilige Landessprache lernen? Dazu entschieden sich neun mutige SchülerInnen aus Lateinamerika. Alle besuchten für...
Bereits zum dritten Mal veranstaltet die TSNT GmbH das Fackelfest am Freistrand in Niendorf/Ostsee, Nähe Niendorfer Hafen. (Foto: René Kleinschmidt)

Fünf Riesenfackeln (und mehr) werden am Samstag entzündet: Großes Fackelfest am Freistrand in Niendorf/Ostsee

13.02.2019
Niendorf/Ostsee. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH lädt zur ersten Veranstaltung in diesem Jahr am Samstag, dem 16. Februar, an den Freistrand von Niendorf/Ostsee ein. Mit Einsatz der Dunkelheit, gegen 18 Uhr,...
Die Scharbeutzer Grünen machen auf den massiven Holzeinschlag im Kammerwald aufmerksam. (Foto: Die Grünen)

Abholzungen im Kammerwald in Scharbeutz: GRÜNE fordern: „Wald soll naturverträglicher genutzt werden“

13.02.2019
Scharbeutz. Seit Beginn des Winters sind Spaziergänger*innen, Jogger*innen, Hundebesitzer*innen erschrocken und empört über den massiven Holzeinschlag im Kammerwald. Überall liegen unzählige Baumstämme aufgestapelt an den...

UNTERNEHMEN DER REGION