Chronik Lensahn: „Weißt Du noch...“ 316  |  19.04.2021 12:45

Bilder
Stellten das neue Werk vor: Bürgervorsteher Rolf Schröder (lks.) und Gemeindearchivar Uwe Stock.

Stellten das neue Werk vor: Bürgervorsteher Rolf Schröder (lks.) und Gemeindearchivar Uwe Stock.

Lensahn. Druckfrisch erschienen: 248 stark bebilderte Seiten in anschaulicher Darstellung der jüngsten Geschichte der Gemeinde Lensahn. Mit der Veröffentlichung der Chronik „Lensahn - Geschichtes eines Dorfes - Teil II - Die Jahre 2003 bis 2020“ wird an eine Vielzahl von kulturellen Darbietungen, Jubiläumsfeiern oder öffentlichen Veranstaltungen erinnert. „Das Interesse der Menschen an lokaler Geschichte und am eigenen Heimatort ist nicht nur etwas sehr Verständliches, sondern verleiht uns auch eine besondere Identität mit der Heimat, mit den Menschen und Persönlichkeiten, die hier leben, mit der Lebensart, dem Wesen und der Mentalität“, heißt es in dem Vorwort von Bürgervorsteher Rolf Schröder und Bürgermeister Klaus Winter.
 
Macher des Werkes ist erneut der Lensahner Gemeindearchivar Uwe Stock. Er hat das Buch in einem Zeitraum von rund drei Monaten in ehrenamtlicher Arbeit auf den Weg gebracht. Die Chronik enthält die Jahresberichte von 2003 bis 2020 und eine ganze Reihe von Fotos, die Uwe Stock von den entsprechenden Ereignissen aufgenommen hat. Sie ist die Fortsetzung der 2003 erschienen historischen Chronik und ihr Verkaufserlös fließt in die Arbeit der Gemeindebücherei.
 
Beim Durchblättern stoßen die Leser*innen weiterhin auf zahlreiche Jubiläen, die Arbeit der Feuerwehren (neue Feuerwehrhäuser und große Brände), die Aktivitäten der Vereine und Verbände, das kirchliche Leben, das Treiben auf dem Museumshof, die Kontakte mit der Patenkompanie, den Abriss einiger Gebäude sowie Einweihungen wie die des neuen Bahnhofes oder der Mensa an der Grund- und Gemeinschaftsschule.
 
Das Archiv der Gemeinde Lensahn gibt es seit 1989. Die Akten wurden in Spezialkartons nach dem Aktenplan der Gemeinde geordnet. Gleichzeitig sammelten Mitglieder der Geschichtswerkstatt der VHS alte Dokumente und Bilder und durchsuchten vorhandene Zeitungsbände, woraus die Jahresberichte seit 1900 entstanden, die dann eine Archivdatenbank übernommen wurden.
 
Seit 1989 entstehen die Jahresberichte und umfangreiche Fotodokumentationen des Dorfgeschehens während des laufenden Jahres. Das Archiv verfügt heute über mehr als 10.000 Bilder aus der Dorfgeschichte, die sowohl digital als auch auf Karteikarten archiviert wurden und werden. (mg)
 Die Chronik ist in einer Auflage von 1.000 Exemplaren erschienen und kostet 16 Euro. Interessierte können sie zu den Öffnungszeiten der Gemeindebücherei, im Rathaus Zimmer 116 am Donnerstagnachmittag oder im Buchladen Storath erwerben. Signiertermine mit Uwe Stock finden am Donnerstag, dem 22. April von 17 bis 18 Uhr und am Montag, dem 26. April von 16 bis 17 Uhr in der Gemeindebücherei sowie am Donnerstag, dem 29. April von 16 bis 17 Uhr im Buchladen Storath statt.