Leuchtender Blickfang im Advent 322  |  27.11.2020 14:30

Bilder

Plön (los). Es war eine zu wacklige Angelegenheit, die Lichterketten in luftiger Höhe zu installieren: Lars Köhn und Mitarbeiter Martin Lundius von der Firma Plan B hatten bei Böen in Sturmstärke ihre Arbeit an der „Fielmanntanne“ auf der Schlossterrasse immer wieder unterbrochen. „Bei zwölfeinhalb Metern pro Sekunde müssen wir aufhören“, erklärte Lars Köhn, der am Vormittag noch einen Wert von 12,1 gemessen hatte. Seit Jahren sind beide ein eingespieltes Team, das mit zwei Hebebühnen von zwei Seiten aus rund um den Baum agiert. Doch der zulegende Wind machte es ihnen dieses Mal nicht leicht, die rund zweitausend Lichtpunkte in langen Spiralen rund um den Baum im Geäst zu verteilen. Möglichst gleichmäßig soll der Eindruck sein, so der Anspruch. Ast für Ast arbeiten sie sich vor, während der Wind über dem See weiter Fahrt aufnimmt. Trotz einiger Unterbrechungen wird das Zeitziel aber eingehalten. „Zwei Tage sind wir immer dabei“, sagt Lars Köhn bei einem ersten „Lichttest“ in der Dämmerung, um ausgefallene Lampen zu orten und einen kritischen Blick auf das bisherige Ergebnis zu werfen. Ein lückenlos beleuchteter Bilderbuch-Baum ist das Ziel. Es liegen zwar am Abend noch einige Ketten im Gras. Weitestgehend ist die Schmückaktion jedoch abgeschlossen. Der Rest muss am Folgetag erledigt werden.
Es ist dieses Jahr der zehnte Baum in Folge, den die Fielmann AG vor dem Plöner Schloss zu Weihnachten aufstellen lässt. Seit der Premiere 2011 galt das „Anleuchten“, die Illumination der Tanne als Start in die Vorweihnachtszeit vor dem ersten Advent, als geselliges Highlight, zu dem sich mehrere tausend Zuschauer versammelten.
Durch die Corona-Pandemie entfällt diese Veranstaltung 2020. An der „Fielmanntanne“ als Geschenk von Professor Günther Fielmann wurde dennoch festgehalten.
Der Baum hat eine lange Reise hinter sich und stammt aus Mittelangeln aus der Gemeinde Satrup. Eine Spende aus einem Privatgarten: „Sie diente lange Zeit als Blickfang vor dem Haus“, weiß Martina Fryba, Referentin Kommunikation & Public Relations der Fielmann AG. „Sie ist etwas zu ausladend geworden, daher hat Fielmann das Angebot für den beeindruckenden Tannenbaum gerne angenommen.“ Insgesamt stelle Fielmann an vier Standorten Weihnachtsbäume auf: Neben Plön sind es Flensburg am Südermarkt, Stafstedt bei Neumünster und Hamburg-Volksdorf an der Weißen Rose.
Auf mehr als 30 Jahre bringt es das Nadelgehölz. Bei einer Länge von etwa 13 Metern mussten rund zwei Tonnen Tanne unversehrt nach Plön bewegt werden. Bei der Aktion mit Kran und Kette arbeiteten die Firmen Gartengestaltung Oehlert aus Lütjensee und Trede Walddienst aus Kühren bei Preetz Hand in Hand zusammen, nahmen die Nordmanntanne an den Haken und fädelten das Stammende in die vorhandene Bodenhülse ein, die sonst vom Rasen auf der Schlossterrasse verdeckt ist.
Jetzt überstrahlt der Baum die Fläche vor der Fielmann Akademie Schloss Plön und sorgt bis Januar 2021 für eine weihnachtliche Atmosphäre.
Dabei macht der hoch gelegene Ort mit Aussicht auf den Großen Plöner See diesen Eindruck zu etwas ganz Besonderem.