Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 56 Next Page
Page Background

12

5. Dezember 2018

Eutin

(aj).

Eine Ratte ist schuld

daran, dass aus den Arbeitskol-

legen und Freunden Anita Lüt-

zel und Martin Picht ein schrift-

stellerndes Duo geworden ist:

Der Nager hatte das Heim vom

Martin Picht als Domizil ausge-

sucht und mit munterem Trei-

ben Stoff für eine charmante

Weihnachtsgeschichte geliefert,

die nun pünktlich zum Fest die

Botschaft von Toleranz und dem

Wert ideeller Geschenke in die

Stuben bringen soll. „Eine au-

ßergewöhnliche Freundschaft“

heißt sie und beruht zu 70 Pro-

zent auf wahren Erlebnissen, wie

Autor Picht verrät: „Die Ratte in

meinem Haus hat wirklich das

Klavier verstimmt und mit einem

Holzlöffel die Falle ausgehebelt

um an den Köder mit Nutellab-

rot zu gelangen“, erzählt er. Zwi-

schenzeitlich hatte er gar seinen

Eine Eutiner Weihnachtsgeschichte:

Von Freundschaft, Toleranz und der Ratte Rasmus

Anita Lützel und Martin Picht haben gemeinsam ein Buch geschrieben

Schwager imVerdacht, ihm Strei-

che zu spielen. Die Geschehnis-

se hielten alle in Atem hielten,

deshalb hat er sie vor zwei Jahren

aufgeschrieben – zunächst nur

für die Familie. Und weil Martin

Picht privat bestens ohne PC-

Technik auskommt, bat er seine

Kollegin Anita Lützel, sein Werk

zu lesen und ins EDV-System zu

übertragen.

Schnell stellte sich heraus: Der

Vollstreckungsbeamte und sei-

ne Kollegin aus dem Bürgerbüro

sind nicht nur im Rathaus ein

gutes Team, sondern harmonie-

ren auch als schreibendes Duo

perfekt. In Teamwork feilen sie

Freitag für Freitag anderthalb Jah-

re lang bei Anita Lützel daheim

an den Abenteuern der Ratte Ras-

mus. Sie ringen um den richtigen

Erzählfluss und manchmal auch

miteinander. Ihre Freundschaft

aber ist nie in Gefahr.

Überhaupt – die Freundschaft.

Sie gibt der Story zwischen den

leuchtend roten Deckeln nicht

nur eine Namen, sondern auch

ihren Gehalt:

Es geht um den

woh lwo l l en -

den Blick für

die Anderen

und auch da-

rum, dass ein

selbstgemach-

tes Geschenk,

entstanden aus

gemeinsamer

Anstrengung,

das Wertvollste

ist, was man an

Weihnachten

teilen kann. Ein

Buch für die

Familie sollte

es werden, ein

Familienbuch

ist es gewor-

den. Der Stolz

darüber steht

dem Autor und

seiner Co-Au-

torin ins Ge-

sicht geschrie-

ben. Dass die Resonanz aller, die

es schon gelesen haben, rundum

positiv ist, liegt auch den lie-

bevollen Illustrationen. Martin

Picht hat der kleinen Hauptfigur

ein entzückendes Gesicht ge-

geben. Das Gefühl, das fertige

Die Illustrationen stammen von Martin Picht.

Buch, (erschienen

im

Janusverlag

und in der Buch-

handlung Hoff-

mann, bei Brillen

Hoth und in der

Pralinothek

zu

haben) nun vor

sich liegen zu se-

hen, genießt er

zusammen mit

Anita Lützel. Ei-

gentlich stehen

beide noch ganz

und gar unter

dem

Eindruck

des in Teamwork

ve rwi r k l i ch t en

Traumes

vom

eigenen

Buch.

Wenn man aber

den Gedanken

einer zweiten Ge-

schichte ins Spiel

bringt, merkt man

rasch: Da geht

noch ´was! Vom

Baden im Krummsee bei Mond-

schein nach der Strohernte, von

Strohklappenfesten und heimli-

chen Zigaretten im Knick – die

Jugend liefert reichlich Stoff, das

Fundament ist da: „Es hat mir so

viel Spaß gemacht, weil Martin

so kreativ ist und Menschen so

mitreißen kann“, sagt Anita Lüt-

zel und die Wärme, die in die-

sen Worten mitschwingt, weckt

Weihnachtsgefühle.

Ein gutes Team: Anita Lützel und Martin Picht.

Lokales Eutin