Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 32 Next Page
Page Background

12

10. Oktober 2018

www.moinherz.de

JETZT KOSTENLOS

ANMELDEN

UND VERLIEBEN!

SINGLES AUS

DEINER REGION

Bosau

(t).

Zum KunstGenuss la-

den Nathalie und Josef Skultety

von nahtur-design am 13. und

14. Oktober 2018 in die bei-

den historischen Fachwerkkaten

nach Bosau ein. Mit ihnen freuen

sich 18 Aussteller, die nicht nur

handwerklich die 18 Aussteller

auf hohem Niveau arbeiten son-

dern immer die nachhaltige und

ökologische Wertigkeit Ihrer Pro-

dukte im Fokus haben, auf kleine

und große Besucher.

Kulinarisch dürfen sie sich von

alkoholfreien Spezialitäten, ve-

getarischer Suppe, Spezialitäten

vom Galloway-Wagnershof, Hol-

stein-Büffel und Travenhorster

Käsemanufaktur verwöhnen las-

sen. Die Kalkbergkaffeerösterei

fährt mit frisch geröstetem Kaffee

vor und Sabine Scheunemann

bietet Spezialitäten ihrer Bienen.

Neben der Bekleidung aus Bio-

Leinen nach Maß aus dem Ate-

Bosau

(t).

Die von den Bo-

sauer Landfrauen organisierte

Veranstaltung am 17. Oktober

2018 (Gut betucht - Tücher und

Kleinmeinsdorf

(t).

Am Freitag,

dem 12. Oktober kommt Martine

Lestrat wieder nach Kleinmeins-

dorf und wird in der Lutherkirche

um 19 Uhr aus ihrem Buch „Bon-

jour Deutschland!“ vorlesen. Seit

34 Jahren lebt die Autorin in

Bosau

(t).

Der Seniorenbeirat

der Gemeinde Bosau lädt ein

zu einem Infonachmittag rund

um Betreuungsrecht, Vorsorge-

vollmacht und Patientenverfü-

gung am 19. Oktober um 15

Uhr ins “Haus des Kurgastes

in Bosau”. Herr Mevenkamp

– Anzeige–


„Bonjour Deutschland!“ mit Akkordeon

Lesung in der Lutherkirche

Deutschland - die letzten 18 Jah-

re in Schleswig-Holstein. Schon

einiges hat sie als Französin in

dieser Zeit mit den Deutschen

und der deutschen Sprache er-

lebt: Lustige und nachdenklich

machende Geschichten, stets

Der Bosauer Seniorenbeirat lädt ein:

„Ich sorge vor“

Infonachmittag zu Betreuungsrecht

- Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung

vom Betreuungsverein Osthol-

stein e.V. referiert über obiges

Thema und steht  für Fragen

bereit. Danach stellt der Senio-

renbeirat die Notfalldose: „Die

Lösung steht im Kühlschrank”

vor. Anmeldung bei Horst

Wulf-Schnabel, 04527 - 262

KunstGenuss in Bosau

lier von nahtur-design

und die beliebten woo-

dy Holzschuhe mit

flexibler Sohle bietet

pohlKappen-Design

handgesponnene Wol-

le aus der Region und

daraus

entstehende

slow-fashion-Modelle,

gedrechselte Lieblings-

stücke entstehen vor

Ort von Werner Z.,

handgesiedete Pflan-

zenölseifen vom See-

pHus, fairgehandelte

Steine, die zu hochwer-

tigem Schmuck von

Steinfarben verarbeitet

werden.

Nuno-Filztechnik von Zeit-

für-Natur und feinster Perlen-

schmuck runden mit der Prali-

nenkunst von Hannelore W. die

Entdeckungsreise ab.

Betten aus Schafwolle von der

schwäbischen Alb mit Bioleinen-

bettwäsche von nahtur-design

sorgen für ein gutes Klima im

Bett. Vielleicht finden Sie schon

die ersten Ideen für Ihre Lieben

zu Weihnachten.

Die Veranstaltung findet an bei-

den Tagen von 11 bis 18 Uhr

statt und ist kostenfrei. Infos un-

ter

www.nahtur-design.de

oder

0176 543 791 44. Und schonmal

zum Drauffreuen: „GenussVoll“

– Verkostungsabend am 3. No-

vember 2018 von 17 bis 20 Uhr.

Gut betucht fällt aus

Schals einfach und raffiniert ge-

bunden) kann aus gesundheitli-

chen Gründen leider nicht statt-

finden. 

Aus dem Kreis

mit Humor betrachtet und ge-

schrieben. Diesmal wird die

Lesung von Falko Anders be-

gleitet, der auf seinem Akkorde-

on Lieder über oder aus Frank-

reich spielt und singt. Nach der

Veranstaltung können Bücher

selbstverständlich – auf Wunsch

mit Widmung - signiert werden.

Der Eintritt ist frei. Es wird um

eine Spende gebeten. 
Während

Pause kann man sich die gegen

Spende angebotenen Erfrischun-

gen schmecken lassen.

Verschleppt und hingerichtet

Filmdokumentation

in der Gedenkstätte Ahrensbök

Ahrensbök

(t).

Im Alter von 16

Jahren wurde er zur Zwangs-

arbeit nach Deutschland ver-

schleppt, mit 17 Jahren wurde er

hingerichtet. Das war das kurze

Leben eines jungen Zwangs-

arbeiters aus Polen, dessen

Schicksal im Mittelpunkt einer

Nachmittagsveranstaltung

in

der Gedenkstätte Ahrensbök am

kommenden Sonntag steht. „Das

Heimweh des Walerjan Wróbel“

heißt die Filmdokumentation,

zu der Interessierte am Sonntag,

den 14. Oktober um 15 Uhr in

den Filmraum der Gedenkstätte

eingeladen sind. Im Anschluss

lädt der Trägerverein zum Ge-

dankenaustausch ein. Wer mehr

über „Zwangsarbeit 1939 bis

1945“ erfahren möchte, kann

sich in den oberen Räumen der

Gedenkstätte in einer Daueraus-

stellung umfassend informieren.

Die Ausstellung „Man hat mir 4

Jahre meines Lebens gestohlen“

zeigt neben zahlreichen infor-

mationstafeln und verschiedenen

anderen Exponaten eine Kartei

mit den Namen von 1 294 Män-

nern, Frauen und Kindern, die in

der Kommune Ahrensbök wäh-

rend der Kriegsjahre Zwangsar-

beit leisten mussten.