Table of Contents Table of Contents
Previous Page  12 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 40 Next Page
Page Background

12

13. Februar 2019

F

rühlings

-

F

risch

Saubere Fenster zu jeder Jahreszeit!

Alexander Frühling

Glas- und Gebäudereiniger

Mobil: 0162 - 200 94 04

alexanderfruehling@gmx.de

• gewerblich und privat

• Flexibel auch am Wochenende

• präzise - schnell - zuverlässig

• Fassaden - Wintergärten - Dachrinnen

• Glas- und Rahmenreinigung

Unser Angebot

vom 14.2. bis 19.2.2019

Mo. + Mi. geschlossen

Di. + Do. 9–13 Uhr + 15–18 Uhr

Fr. 9–18 Uhr, Sa. 9–12 Uhr

Partyservice !

www.landschlachterei-theresienhof.de

Kasseler Kotelett..................

1 kg 5,00 €

ger. Schweinebacke.................

100 g 0,70 €

Schinkenkochwurst

................

100 g 0,80 €

Grünkohl tafelfertig

................

100 g 0,70 €

ww .ostsee-therme.de

w

TRAUMREISE –

„Wassermelodien”

15.2.2019 ab 19.00 Uhr im Salinarium

Eutin

(t).

Der „Berufsschul

CUP“ der Beruflichen Schu-

len des Kreises Ostholstein

in Eutin (BS-Eutin) findet all-

jährlich seit dem Jahr 2003

statt – immer in der letzten

Schulwoche des Schulhalb-

jahres vor den Halbjahres-

Zeugnissen.

Für fast alle Schüler und

Schülerinnen der BS-Eutin

(aus dem Vollzeit-Bereich)

ist dieses Ereignis „das High-

light“ des Jahres – so auch

in diesem Jahr. Einmal vor

einer Zuschauerkulisse von

mindestens 350 Mitschülern

für die Klassen-Mannschaft

zu spielen, ist für die aller-

meisten ungewohnt und

sehr aufregend, besonders

wenn das Publikum vor Begeiste-

rung lautstark applaudiert. Beim

Finale am Freitag sind mit gro-

ßer Sicherheit nicht nur die 350

Sitzplätze in der Sieverthalle,

sondern auch restlos alle Steh-

möglichkeiten auf der Tribüne

besetzt.

An dem Turnier dürfen nur

Klassen-Mannschaften aus dem

Vollzeit-Bereich

teilnehmen,

also Schüler und Schülerinnen,

die keine duale Ausbildung ab-

solvieren. Gemeldet hatten sich

in diesem Jahr 33 Mannschaften

(Klassen) mit jeweils maximal 10

SpielerInnen. Davon spielen 15

Mannschaften in der Kategorie

„Mixed“, das heißt, es müssen

von den sechs Feldspielern im-

mer mindestens 3 Mädchen auf

dem Spielfeld sein. Eine Mann-

schaft (Berufliches Gymnasium

Wirtschaft) kommt von der Au-

Erstklassiger Fußball beim BerufsschulCUP

ßenstelle in Bad Schwartau und

hat sich auf einem Extra-Turnier

als Sieger für das Finale am Frei-

tag qualifiziert. Für das Finale (je-

der gegen jeden in der Kategorie

Mixed oder Jungen) am Freitag

haben sich aus den Vorrunden-

Gruppen (von der SV nach der

freiwilligen Meldung ausgelost)

insgesamt 10 Mannschaften qua-

lifiziert (5 „Mixed“ und 5 „Jun-

gen“).

Gekämpft wird nicht nur um

Pokale, Urkunden und Präsen-

te, sondern vor allem um die

Anerkennung und Bewunde-

rung durch sehr viele Mitschü-

ler und Mitschülerinnen. Dieses

Jahr zeigten alle teilnehmenden

Mannschaften eine besonders

hohe Spiel-Motivation.

Besonders die Mixed Mannschaf-

ten der Finalrunde präsentieren,

im Vergleich zum Vorjahr, einen

erstklassigen Mädchenfußball. In

der Vorrunde zeigten die Mäd-

chen technische Fertigkeiten wie

den „Jay-Jay Okocha“. Sowohl

das Publikum als auch die Lehrer

…und die GW17a (Berufliches Gymnasium, 12. Jahrgang, Fachrich-

tung Wirtschaft) als Jungenmannschaft.

Eutin

(t).

Der Vorstand der Ball-

spielgemeinschaft von 1971

Eutin e.V. (BSG Eutin) lädt Mit-

glieder, Freunde und Sponsoren

zur Mitgliederversammlung am

Freitag, 22. März, um 19 Uhr, im

Behrens-Bus-Terminal, Louise-

Wagner-Straße 1, ein. Neben ver-

schiedenen Regularien stehen im

Mittelpunkt der Versammlung die

formalen und sportlichen Ehrun-

gen sowie Ehrungen für besonde-

re Verdienste.

Die zu erfolgenden satzungsge-

mäßen Wahlen werden sicher-

lich auch wieder von beson-

derem Interesse sein. Von den

Versammlungsteilnehmerinnen

und -teilnehmern sind auf zwei

Mitgliederversammlung

der BSG Eutin

Jahre zu wählen: der/die 1. Vor-

sitzende, der/die 3. Vorsitzende,

der/die Pressewart/in, der/die

stellvertretende Schatzmeister/

in, der/die Ehrenamtsbeauftragte,

bis zu drei Beisitzer/innen und

eine/n Kassenprüfer/in. Auf ein

Jahr ist ein dreiköpfiger Schlich-

tungsrat zu wählen.

Ebenfalls wichtig und zu erwäh-

nen ist, dass über redaktionelle

Änderungen der Vereinssatzung

betreffend die Finanzordnung

und die Beitragsordnung abge-

stimmt werden soll. Für den BSG-

Vorstand würde es eine gewisse

Wertschätzung bedeuten, wenn

die Mitgliederversammlung ei-

nen großen Zuspruch erfährt.

und die Turnierleitung erwarten

mit Vorfreude ein spannendes

Finale. Am Finaltag waren 22

interessante Spiele mit teilwei-

se hochklassigem Hallenfuß-

ball zu sehen – den Sieg trugen

dann im Mixed die GE17 (Be-

rufliches Gymnasium, 12. Jahr-

gang, Fachrichtung Ernährung)

und die GW17a (Berufliches

Gymnasium, 12. Jahrgang,

Fachrichtung Wirtschaft) als

Jungenmannschaft davon.

Die Durchführung des Tur-

neirs gelang auch Dank der

engagierten Mithilfe vieler

Beteiligter, insbesondere der

drei Schiedsrichter Lasse Buck,

Nick Kunze und Torben Hütt-

mann sowie der Fachgruppe

Sport der BS-Eutin.

Die gesamte Organisation und

Turnierleitung

übernehmen

Martin Schablowsky und Bernd

Kohlmorgen.

Die Siegermannschaften waren im Mixed die GE17 (Berufliches Gymnasium,

12. Jahrgang, Fachrichtung Ernährung)…

Sport