Reporter Eutin
21. Januar 2017 | Allgemein

Abendliches Strickvergnügen in der Kreisbibliothek

Bilder

Eutin (ed). StrickerInnen wissen es: Es gibt vor allem im Winter kaum etwas Entspannenderes, als abends an einer Socke, einem warmen Schal oder etwas anderem Wolligen zu arbeiten – und wenn das auch noch bei Tee und Keksen und mit einer Menge freundlicher Gleichgesinnter geschieht, dann kann es sich dabei nur um die Eutiner Stricknacht handeln. Sie findet am kommenden Freitag, dem 20. Januar bereits zum 11. Mal in der Kreisbibliothek statt – ab 19 Uhr wird hier in geselliger Runde gestrickt und geklönt. Berüchtigt gemütlich ist die Atmosphäre bei den Stricknächten inzwischen, ganz nach dem Motto: Wo man strickt, da lass dich ruhig nieder, allerdings sind auch HäklerInnen herzlich willkommen, denn StrickerInnen tolerieren alle, die mit Nadeln und Wolle Wunderbares zaubern. Und wunderbar ist es immer, wenn aus einem langen Stück Wolle eine Socke oder ein bunter, dicker Schal wird – da sind Strickanfänger und -Profis sich einig. Besonders schön ist es, dass man sich in den Stricknächten zwischendurch mal einen guten Tipp holen kann, wie man die nächste Ferse überlebt oder das komplizierte Muster gelingt, welche Nadel hier die beste sein könnte oder welche Wolle sich da am besten eignet. In der Stricknacht trifft sich längst ein „harter Kern“ von StrickerInnen, allesamt hervorragende HandarbeiterInnen, in deren Händen in Windeseile eine Socke entsteht oder ein traumhaft schönes Dreieckstuch Formen annimmt. Das allerdings muss AnfängerInnen nicht entmutigen, denn die sind den Profis herzlich willkommen – die Hauptsache nämlich ist, dass man überhaupt strickt (oder häkelt). Und da zeigen die StrickerInnen den Neulingen gern, wie man die Maschen ganz einfach auf die Nadel bekommt und anfängliche Hindernisse überwindet. Ideen und Anregungen liefern die vielen Strick- und Handarbeitsbücher aus dem Bestand der Kreisbibliothek, die auf dem Flügel ausliegen – und wer mag, kann sich ausgewählte Modelle und Anleitungen direkt vor Ort auf den Kopierer legen. Gestrickt wird, was gefällt – vom Strickkleid übers Kuscheltier, dicke Schals und Mützen für den Winter (die auch noch in diesem Winter fertig werden) bis hin zu Socken, Socken, Socken, dem Lieblingsprojekt vieler StrickerInnen, „weil sie schnell gehen und jeder dicke Socken braucht“. Denn wer einmal Socken selbst gestrickt und verschenkt hat, wird immer wieder Anfragen bekommen, einfach weil es kaum etwas Wärmeres gibt. Aber auch Anhänger der Urban Knitters sind herzlich willkommen: Denn besonders würden sich die Organisatorinnen freuen, wenn auch 2017 wieder Strick-Graffittis das Stadtbild verschönern könnten - die Wolle dazu sowie Anleitungen, was man als gestrickte Deko für Bäume, Bänke, Fahrradständer und Laternenpfähle herstellen könnte, kann dank einer Spende der Eutiner Tourist-Info kostenfrei am Freitag verteilt werden. Um 19 Uhr öffnen sich am kommenden Freitag also die Türen zur 11. Stricknacht – alle StrickerInnen und HäklerInnen sowie alle, die es werden wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Über eine Spende für die Raummiete freuen sich die Organisatorinnen um Gesa Hagedorn und Hannelore Becker.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION