reporter Rezepte
Hochtorstr. 19
23730 Neustadt
Deutschland

04561-5170-0
info@der-reporter.de
www.der-reporter.de
Gesche Muchow

Mit Video: Reporter-Rezept: Köstliche Pizzablume - Gelingt leicht und braucht nur drei Zutaten

Video

Neustadt. Der Frühling ist da und nicht nur in unseren Gärten und am Wegesrand sprießen die Blümchen. Eine ganz besonders leckere Blume hat es auch auf unseren Speiseplan geschafft, die Pizzablume. Und wie man die zubereitet, verraten wir jetzt:
 
Zutaten:
3 Pizzaböden
1 Glas Pesto (nach Wahl)
400 g geriebener Käse (Mozzarella, Cheddar, Gouda eignen sich gut)
 
Zubereitung:
- Die fertigen Pizzaböden ausrollen und mit der Hilfe eines großen Tellers drei Kreise ausschneiden.
- Den ersten Kreis auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten und mit dem Pesto bestreichen. Dann die Hälfte des Käses drüberstreuen.
- Den zweiten Kreis plan auf den ersten Kreis legen und die Prozedur wiederholen.
- Den dritten Kreis auflegen. Dann ein Wasserglas in die Mitte des Schichtwerks stellen und vom Glas ausgehend, den Kreis in 16 Teile schneiden. Achtung, man darf nur bis zum Rand des kleinen Kreises (Glas) in der Mitte schneiden. Dafür zunächst den Kreis vierteln, dann achteln und zum Schluss nochmal sechszehnteln.
- Jetzt zwei nebeneinanderliegende Stränge nehmen und sie in entgegengesetzter Richtung zwei Mal um sich selbst drehen. Dies mit allen weiteren Strängen genauso machen bis man einmal rum ist.
- Nun erkennt man schon die Blume. Diese kommt jetzt bei 200 Grad (Umluft) für 15 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen. Die Blume sollte goldbraun sein.
- Vor dem Servieren kann man noch Basilikum zum Verzieren benutzen, das ist aber kein Muss. Fertig!
Noch mehr tolle Rezeptideen gibt es auch online auf www.der-reporter.de in unserer Rezepte-Ecke.
Viel Spaß beim Ausprobieren! (gm)


Kristina Kolbe

Spargelsalat Cesar-Style

Bilder
Dieser frische und leichte Salat schmeckt am Besten im Frühling bei den ersten Sonnenstrahlen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.

Dieser frische und leichte Salat schmeckt am Besten im Frühling bei den ersten Sonnenstrahlen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.

Dieser frische und leichte Salat schmeckt am Besten im Frühling bei den ersten Sonnenstrahlen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.
 


Besonders grüner Spargel wird auch gern einmal in der kalten Küche zubereitet und ist eine tolle Ergänzung zum Salat. Wer Cesar Salad mag, aber vielleicht eine vegetarische Variante bevorzugt, der sollte auf jeden Fall unseren Spargelsalat Cesar-Style ausprobieren.
 
Zutaten für vier Portionen:
Für den Salat:
2 bis 3 Salatherzen
1 Bund Radieschen
4 Eier
500 Gramm grüner Spargel
Olivenöl
Minimozarella
Kresse
Parmesan
Für das Dressing:
30 Gramm Parmesan
1 Knoblauchzehe
½ Zitrone
1 TL Senf
3 EL Mayonnaise
3 EL griechischer Joghurt
1 EL weißer Balsamicoessig
1 Prise Zucker/Salz/Pfeffer
 
Zubereitung
Zunächst wird der Spargel gedrittelt und im Olivenöl mit etwas Salz scharf angebraten, sodass er zwar nicht mehr roh, aber dennoch bissfest ist. Parallel die Eier kochen und den Salat waschen und schneiden sowie die Radieschen in Scheiben schneiden. Dann alles auf dem Teller mit Mozarella, Kresse und geriebenem Parmesan anrichten. Für das Dressing alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürrierstab aufmixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. (ko)


Kristina Kolbe

Spargel - viel mehr als eine Beilage

Bilder
Der Spargel steht natürlich im Mittelpunkt.

Der Spargel steht natürlich im Mittelpunkt.

Spargel ist der Star auf dem Teller, soviel ist klar. Hier in Schleswig-Holstein wird das Gemüse traditionell mit Katenschinken und Salzkartoffeln serviert. Dazu gibt es Nussbutter mit Semmelbröseln oder eine klassische Hollandaise; manchmal auch mit Zitronensaft. Einige reichen ein paniertes Schnitzel oder Fisch dazu und auch Bratkartoffeln sind möglich.
 
Da das Gericht jedoch nur kurze Zeit Saison hat und eben nicht regelmäßig auf dem Speiseplan steht, haben wir hier die wichtigsten Grundlagen in der Zubereitung zusammengefasst:
 
Die Spargelstangen werden zunächst unter fließendem Wasser abgewaschen und abgetropft. Danach bei der Spargelstange ein Sparschäler direkt unter dem zarten Kopf angesetzt und damit rundum die Schale abgezogen. Nach unten hin darf ruhig etwas großzügiger geschält werden, da hier die Schale dicker ist. Gekocht wird der Spargel mit etwas Salz, Zucker und Butter in einem ausreichend großen Topf. Zunächst werden die Stangen in kochendes Wasser gegeben, nach einer Minute sollte man die Temperatur reduzieren und den Spargel 10 bis 12 Minuten gar kochen.
 
Beim Kartoffeln kochen sollte genug Salz in das Wasser gegeben werden, circa ein Teelöffel auf einen Liter Wasser. Außerdem kann man für einen intensiveren Kartoffelgeschmack einen Teelöffel Kümmel mit ins Kochwasser geben. Warm halten kann man die Kartoffeln nach dem Abgießen, indem man den Kochtopf einfach ins Bett stellt und in die Bettdecke einwickelt.
 
Die Nussbutter mit Semmelbröseln ist sowohl einfach und schnell, als auch richtig lecker. Einfach Butter in einer Pfanne erhitzen, bis sie leicht braun wird und anschließend Semmelbrösel hinzugeben. Es sollte keine zähe Masse entstehen, also gerne sparsam mit den Bröseln umgehen. Dann mit Salz abschmecken und über den Spargel geben. Die Nussbutter mit Semmelbröseln ist eine gelingsichere Alternative für alle, die sich an eine Hollandaise nicht herantrauen. (ko)


Hochtorstr. 19
23730 Neustadt
Deutschland

04561-5170-0
info@der-reporter.de
www.der-reporter.de
Suchbegriff(e):rezepte