Reporter Eutin
14. Januar 2017 | Allgemein

Bewegung als Rezept für bessere Gesundheit

Bilder
Nadine Sevignani vom Ärztenetz Eutin-Malente und Projektleiter Uwe Tewes freuen sich, den neuen Flyer „Rezept für Bewegung“ vorstellen zu können.

Nadine Sevignani vom Ärztenetz Eutin-Malente und Projektleiter Uwe Tewes freuen sich, den neuen Flyer „Rezept für Bewegung“ vorstellen zu können.

Eutin (ed). Dass Sport gesund ist, daran besteht kein Zweifel – und auch nicht daran, dass er bei verschiedensten Leiden die beste Medizin ist: Längst weiß man, dass Rückengymnastik bei einem schmerzenden Rücken förderlich ist, bestimmte Sportarten Herz und Lunge stärken oder Wassergymnastik auch bei schmerzenden Gelenken fit hält. Die 18 Eutiner Sportvereine bieten neben den üblichen Sparten auch eine Vielfalt an sogenanntem Gesundheitssport an – und einen Ausschnitt aus diesem Angebot enthält nun ein Flyer, den die AG der Eutiner Sportvereine den Eutiner Ärzten zur Verfügung stellt, die ihn dann an die Patienten weitergeben können, denen sie Bewegung als Medizin “verschreiben” wollen. Seit zwei Jahren ist Eutin Teil eines Modellversuches des Landessportverbandes “Eutin gesund durch Bewegung” – verschiedene Projekte sollen dazu beitragen, die Menschen wieder zum Sport in den Vereinen zu bringen. “Wir sind ganz stolz, dass wir es jetzt geschafft haben, in diesem Rahmen drei Projekte auf den Weg zu bringen”, sagt Eckhard Holst, der Geschäftsführer der AG der Sportvereine. Eines davon ist die Öffentlichkeitsarbeit in Form einer Auflistung aller Sportarten, die man in Eutin betreiben kann: Auf der Website der Stadt Eutin klickt man sich durch bis http://www.vg-eutin-suesel.de/Stadt-Eutin/Familie/Sport/Sportarten und findet hier alle Sportarten, die die Eutiner Sportvereine im Angebot haben. Das zweite Projekt hat zum Inhalt, Kinder und Jugendliche zum Sport und in die Vereine zu holen – eine echte Erfolgsgeschichte schreibt da das psychomotorische Turnen für Kinder: Die TS Riemann, der Fissauer TSV, der Polizeisportverein und die BSG bieten es gemeinsam den Kindergärten Eutins an. Begeistert zugegriffen hat schon im Sommer 2015 die Kinderinsel, die KiTa des Kinderschutzbundes – die Kinder finden es super, so richtig toben, spielen und turnen zu können. “Und jetzt wird überlegt, eine zweite Gruppe aufzumachen”, freut sich Eckhard Holst. Die Kinder können teilnehmen, ohne dass ihre Eltern im Verein sind – allerdings hoffen die Verantwortlichen, dass die Kinder Lust auf Sport im Verein bekommen, und dank des Riesenspaßes, den die Lütten an der Bewegung haben, und ihrer positiven Erfahrungen kann die Rechnung durchaus aufgehen. Das dritte Projekt ist nun der Flyer zum Gesundheitssport – “Rezept für Bewegung” nennt er sich und soll Ärzten und später auch Therapeuten ausgehändigt werden, die ihren Patienten Bewegung “verschreiben” wollen und sich über diese Empfehlungen freuen. Koordiniert von Uwe Tewes haben einige der Eutiner Sportvereine ihre speziellen Angebote zum Thema Gesundheit geliefert – leider fehlten viele der Vereine, allerdings sei das vielleicht dem Aufwand geschuldet, die Termine und Angebote zusammenzustellen, der viel ehrenamtliche Arbeit bedeutet. “Wir hoffen, dass bei der nächsten Auflage mehr dabei sind”, so Eckhard Holst – aber schon jetzt ist die Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten groß. Von Adipositas-Training für Kinder und Jugendliche über Herzsport beim PSV über Gymnastik und Spaß für Sie und Ihn beim Post-Sport-Verein, Yoga bei der TS Riemann, Wassergymnastik bei der Sportgemeinschaft Eutin bis hin zur Wirbelsäulengymnastik und dem Gesundheitssport für jedes Alter beim TSV Fissau können die Eutiner jeden Alters ihren Rücken stärken, ihre Gelenke schonend trainieren, das Gewicht reduzieren, fitter werden oder geschwächten Muskeln durch Bewegung wieder Kraft verleihen. Mitmachen kann jeder, auch wenn man (noch) kein Mitglied im anbietenden Verein ist. Viele der Angebote sind kostenlos – “man kann also einfach kommen und Sport machen”, freut sich Eckhard Holst. “So hat der Arzt die Möglichkeit, nicht nur zu sagen: Sie müssen sich mehr bewegen”, so Klemens Nitsche, der Leiter des Fachdienstes Jugend, Sport und Soziales, “sondern gezielt das eine oder andere Angebot zu empfehlen.” Bewegung auf Rezept also – oder besser: Bewegung als Rezept für eine bessere Gesundheit. Jetzt sollen die Flyer an die Eutiner Ärzte verteilt werden. Das anzukündigen haben Eckhard Holst und “Rezept für Bewegung”-Projektleiter Uwe Tewes sich mit Nadine Sevignani vom Ärztenetz Eutin-Malente Verstärkung gesucht – sie schickt ein Fax mit der Information über den Flyer an ihre Mitglieder, später sollen von der AG Sportgemeinschaft auch die Ärzte angeschrieben werden, die nicht im Ärztenetz vernetzt sind. “Damit sich niemand wundert”, lacht Eckhard Holst, “wenn wir mit unserem Päckchen in der Praxis stehen.” Für die Ärzteschaft sei dieser Flyer sehr hilfreich, sagt Nadine Sevignani, “gebündelt Informationen über die Gesundheitssportangebote zu haben, denn kein Arzt hat Zeit, sie sich selbst zusammen zu suchen.” Und auch für die Patienten ist der Flyer eine Erleichterung, denn die Aufforderung, sich mehr zu bewegen, kann dann ganz gezielt und unkompliziert umgesetzt werden, quasi nach Rezept.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION