Reporter Eutin
02. März 2017 | Allgemein

Casanova und das Liebesleben der Guppys

Bilder
Ralf Borings Leidenschaft gilt nur noch seinen Guppys, die er mit Hingabe züchtet. Bis seine Frau Beate Besuch von Simone und ihrem esoterisch angehauchten Freund Adrian bekommen. Der nämlich hat die Gabe der Rückführung in frühere Leben...ab dem kommenden Freitag spielt die Theatergruppe Ahrensbök ihr neues Stück: „Casanovas Rückkehr“.

Ralf Borings Leidenschaft gilt nur noch seinen Guppys, die er mit Hingabe züchtet. Bis seine Frau Beate Besuch von Simone und ihrem esoterisch angehauchten Freund Adrian bekommen. Der nämlich hat die Gabe der Rückführung in frühere Leben...ab dem kommenden Freitag spielt die Theatergruppe Ahrensbök ihr neues Stück: „Casanovas Rückkehr“.

Ahrensbök (ed). Haben Guppys ein Liebesleben? Vertragen sie Schnittblumenfrisch? Kann aus einer Hedwig Ziegenhagel Marilyn Monroe werden? Eignet sich Yoga für die Hausarbeit? Und muss eine Ehe irgendwann öde werden? Das alles und vor allem, was passieren kann, wenn esoterisches Halbwissen von Neu-Hippies und Laien-Psychologen angewandt wird, erlebt das geneigte Publikum ab kommendem Wochenende an zwei Nachmittagen und sechs Abenden im Saal des Ahrensböker Bürgerhauses. Hier liegt die Ahrensböker Theatergruppe mit den Proben für ihr neues Stück in den letzten Zügen. “Casanovas Rückkehr” heißt die Komödie in drei Akten, die sie in diesem Jahr auf die Bühne bringt. Bei den Borings ist der Name längst Programm geworden – statt seiner Frau Beate (Berit Rehberg) himmelt Ralf (Jörg Schössow) lieber seine Guppys an und verkauft von Zuhause aus im Jogginganzug (eher keine) Versicherungen. Kein Wunder, dass Beate ihren Mann am liebsten auf den Mond schießen möchte – schließlich haben sogar Ralfs Guppys ein Liebesleben, bei Beate und Ralf ist der Sex im wahrsten Sinne des Wortes “ausgefallen”. Umso neidischer ist Beate auf ihre Freundin Simone (Malin Dressel). Die lebenslustige und esoterisch angehauchte Yogalehrerin treibt mit ihrem Freund Adrian (Dennis Schildknecht) die wildesten Sachen und erzählt Beate nur zu gern davon – sie springen gemeinsam Fallschirm, Adrian inspiriert sie zum Schreiben und erst der Sex…. Während Ralf also Bierdeckel sammelt und Guppys züchtet, taucht Adrian nach Haien und schreibt esoterische Ratgeber wie “Auf Du und Du mit Deinem ich”. Außerdem hat er ein Talent für Rückführungen in frühere Leben – und das probiert er an Ralf auch gleich mal aus. Kaum in Trance, parliert Ralf italienisch und erweist sich als feuriger Liebhaber. Als er erwacht, ist immer noch sein früheres Ich und stellt sich vor mit “Giacomo Casanova”. Und was zuerst ganz nett klingt, zumindest für das Liebesleben der Borings, wird ganz schnell zum Alptraum. Denn Ralf, entschuldigung: Signor Casanova weiß sein früheres Ich nämlich ausgesprochen gut zu nutzen, nicht nur um die Damenwelt glücklich zu machen sondern auch, um sein brachliegendes Versicherungsgeschäft wieder in Schwung zu bringen. Mit seinen neugewonnenen Liebeskünsten verführt er sogar die beiden schrecklichen und zudem noch verfeindeten Nachbarinnen und Krawallschachteln Hedwig Ziegenhagel (Birgit Rosburg) und Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Cordula Ziske), die dem Neu-Casanova rettungslos verfallen. Und nicht nur sie ergeben sich seinen Verführungskünsten, davor ist auch sein Chef Herr Steuerwald (Jens-Peter Kraushaar) nicht sicher... Regisseurin Cordula Ziske, die in diesem Jahr endlich wieder einmal eine Rolle spielt, die ihr auf den Leib geschneidert zu sein scheint, hat eine herrlich unterhaltsame Komödie in drei Akten mit viel Witz inszeniert. Sie hat aus einer Auswahl von Stücken eben dieses ausgesucht, es ihren Akteueren vorgestellt – “und schon beim ersten Probelesen haben wir so gelacht, dass es genau dieses Stück sein musste”, erinnert sie sich schmunzelnd. Allerdings habe sie schon beim Anlesen ihrer Stückauswahl ihre Schauspieler im Kopf – und “Casanovas Rückkehr” ist wie gemacht für die Ahrensböker Theatertruppe. Von Jörg Schössow als ebenso überzeugender Ralf wie Casanova über die wunderbar wandelbare Berit Rehberg als Beate bis hin zu deren Bruder Udo Fröhliche, den Bent Hirschelmann mit herrlich trockenem Witz und großartiger Mimik mimt, sind die Rollen den Schauspielern wie auf den Leib geschneidert – und die wiederum können sie genau deshalb perfekt mit Leben füllen. Und auch das Team hinter den Kulissen ist ein eingespieltes, das dafür sorgt, dass die Aufführungen im rechten Licht erscheinen und mit dem richtigen Ton versehen sind. Souffleuse Evi Fickenscher springt flugs ein, wenn der Text plötzlich fehlt. Martin Geisler, eigentlich im Catering-Team, ist spontan in der Technik eingesprungen – das leibliche Wohl der Zuschauer muss dank Petra Dressel, Heike Jungenkrüger, Christiane Kraushaar, Nele und Jörn Rosburg, Andrea, Niklas und Lukas Deelmann, Tanja Feddern, Sinja Schössow, Katja Klüver und Volker Ziske trotzdem ganz sicher nicht leiden. Für die Maske sorgen Allround-Talent Cordula Ziske und die Akteuere selbst. Selbstverständlich hat auch Dieter Langbehn sich wieder eingehend mit der Theatersaison beschäftigt und stimmt die Zuschauer wie schon seit Jahrzehnten mit seinem selbstgetexteten Prolog gekonnt auf das Stück ein. Dem perfekten Theaterabend steht also nichts im Wege – die Ahrensböker Theatergruppe lädt herzlich ein: „Casanovas Comeback“ feiert am kommenden Freitag, dem 3. März um 20 Uhr Premiere – weitere Aufführungen sind am Samstag, dem 4. März um 20 Uhr, am 10. und 11. 14. und 17. März um 20 Uhr und am 5. und 12. März jeweils um 15.30 Uhr zu sehen. Karten zu 8 Euro gibt es an der Abendkasse oder – ganz neu – auch im Vorverkauf bei Wohnideen von Steen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Medaillen für kleine Forscher: Kristina Severin von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zeichnete bei der Zertifikatsübergabe in der Hassendorfer KiTa alle kleinen Wirbelwinde mit einer Medaille für ihre exzellenten Forschungsleistungen aus. Hier gehört Forschung zum Kindergartenalltag.

Medaillen für kleine Forscher

24.03.2017
Hassendorf (ed). Jetzt steht endlich auch dran, was schon lange, lange drin ist: Am vergangenen Freitag erhielt der Kindergarten Wirbelwind sein Zertifikat samt Schild fürs Haus, das die Hassendorfer KiTa ausweist als „Haus der kleinen Forscher“. „Wir haben schon...
Sollte nach dem 17. Mai die Zeit für das Haus des Gastes abgelaufen sein, gibt es „eine relativ konkrete Alternative“ für die Stadtbucht, sagte Carsten Behnk. Die Idee: Ein Drei-Sterne-Hotel - „aber kein Klotz“, verspricht Reinhard Sohns, Geschäftsführer der gemeinnützigen „Ostholsteiner“ (als potentieller Investor und Betreiber).

Neue Ideen für den Standort Stadtbucht

24.03.2017
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnk sprach von einer „Alternative, die er den Bürgerinnen und Bürgern nicht vorenthalten möchte“. Doch zu allererst informierte er am Montagabend im Rathaus die Fraktionsvorsitzenden. Eine Stunde später erfuhren es die...
Sketcherin Britta Weckesser freut sich, dass ihr Nachbar Robert Döhring sich zur Vernissage eingefunden hat. Er findet „die Momentaufnahmen spannend“ und bewundert die Lern- und Kritikfähigkeit, mit der die Sketcher miteinander umgehen.

Eutin auf eigene Art, nach eigener Sichtweise

23.03.2017
Eutin (wh). Seit sieben Jahren gibt es eine weltweite Urban-Sketching-Bewegung. Seit Mai 2015 hat diese Welle der Begeisterung für spontanes Zeichnen auch Eutin erfasst. Die 36 Mitglieder der Eutiner Gruppe sind überaus aktiv. Sie sind zur Zeit zwar mitten in der...

„Das Rausschmeißen ist am Schönsten!“

23.03.2017
Ahrensbök (ed). An jedem Donnerstag – außer an dem vor dem letzten Freitag des Monats – treffen sich oben im Saal des Bürgerhauses die Senioren der Gemeinde Ahrensbök zum geselligen Beisammensein. Wobei. Eigentlich wird hier hoch konzentriert, aber doch sehr...

„Bloß nicht weinen, Akbar“

23.03.2017
Ahrensbök (ed). Akbar war gerade 16, als ihn die Polizei als unbegleiteten minderjährigen Flüchtlöing vor der dänischen Grenze aufgriff – heute hat er eine Lehrstelle als Industriemechaniker und ist angekommen in seiner neuen Heimat. Seine Geschichte hat er...

UNTERNEHMEN DER REGION