Reporter Eutin
01. Juni 2017 | Allgemein

Der Regionalliga einen Schritt näher

Bilder

Eutin (eh). Bereits beim Einlaufen zum Aufwärmen der Eutiner Jungs, 35 Minuten vor Anpfiff, herrschte eine super Stimmung auf dem Waldeck. Ganze 1650 Zuschauer fieberten trotz der gar tropischen Temperaturen bei dem ersten spannenden Aufstiegsspiel zwischen Eutin 08 und der Eintracht Northeim mit ihren Mannschaften mit. Durch die vorher groß angekündigten Verkehrsregelungen rund ums Waldeck und der Bitte zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen, blieben die Parkplätze am Sportplatz ironischer Weise so gut wie leer – und die Stadt war voll. Zur ersten Halbzeit hatten die Northeimer zuerst den Ball. Das nützte ihnen nur nicht viel, da Kevin Hübner schon in der zweiten Spielminute den Ball ins gegnerische Tor katapultierte und somit das 1:0 für die Eutiner erzielte – Eutin führt! Große Freude und Jubel bei den heimischen Fans, die mit ihren Klatschpappen das Beste gaben. Nach kurzer Zeit in Unterzahl durch ein Foul an Kevin Wölk geht das Spiel spannend weiter. Obwohl die Gastgeber öfter am Boden liegen als ihre Gegner aus Niedersachsen, machen sie in der ersten Halbzeit das besser Spiel. Nach einer knappen halben Stunde gab es auf Grund der drückenden Hitze und der prallen Sonne eine kurze Trinkpause für alle Spieler. Nach der kühlen Erfrischung waren die Gäste am Drücker, doch Torwart Lennart Weidner hielt das Eutiner Tor sauber. Nach mehreren Ermahnungen durch den Schiedsrichter an beide Mannschaften erteilte der Unparteiische eine gelbe Karte gegen den Eutiner Kevin Hübner. Halbzeit – und es steht 1:0 für die Gastgeber. Auch die zahlreichen Zuschauer gönnten sich nun eine kleine Erfrischung. Kurz nach der Pause musste schon das Wasser an den Getränkeständen aufgefüllt werden, da die Nachfrage durch die brennende Sonne so groß war. Auch für ein Wespen und Bienen freies Spielfeld und Zuschauerreihen wurde durch eine kleine Imkerbox am Spielfeldrand gesorgt. Auch in der zweiten Halbzeit lebte das Spiel von der Spannung. Die Fans, besonders einige Jugendmannschaften von Eutin 08, sorgten mit vielen Jubelliedern für eine gute, ausgelassene Stimmung. Wieder gab es wetterbedingt nach einer knappen halben Stunde eine Trinkpause für die Mannschaften. Eutin und auch die Eintracht Northeim wechselte im Verlauf der zweiten Halbzeit mehrere Male und das Spiel blieb spannend. Für beide Mannschaften gab es gute Chancen, aber es blieb bei dem Stand von 1:0 für Eutin. Besonders aufregend wurde es zum Ende der zweiten Halbzeit noch einmal. Das Spiel musste wegen einer kleinen Eskalation unterbrochen werden, da Kevin Wölk am gegnerischen Strafraum gefoult wurde. Die Unterbrechung endete mit einer roten Karte und somit einem Platzverweis für die Northeimer, da es nach dem Foul zu kleinen Handgreiflichkeiten unter den Spielern kam und die anderen Mannschaftskollegen beider Vereine sich zur Unterstützung am Strafraum versammelt hatten um die Streithähne auseinander zu bringen. Eine besonders unschöne Situation für den verwiesenen Spieler, da er an den heimischen Fans vorbei in die Kabine musste, die ihn mit deutlichen Buuh-Rufen bestraften. Aber nicht nur der Verwiesene hatte mit der Unzufriedenheit der Zuschauer zu kämpfen, auch die Leistung des Schiris fanden viele Fans diskussionsbedürftig. Zu allem Überfluss bekamen die Northeimer auch noch einen Freistoß für diese Aktion, was die Zuschauer zusätzlich verärgerte. Durch diese Unterbrechung und die Trinkpause zeigte der Schiedsrichter ganze sieben Minuten Nachspielzeit an, die er dann sogar noch auch acht verlängerte. Nach 98 Spielminuten wurde dann abgepfiffen und die Eutiner Spieler jubelten mit den Fans über den ersten wichtigen Sieg im Kampf um die Regionalliga. Im Anschluss gab es jedoch ein Elfmeterschießen zwischen den beiden Teams, welches die Eutiner ebenfalls mit einem Tor Unterschied gewannen – nämlich 7:6! Falls es später zu einem Punktegleichstand zwischen zwei Mannschaften kommen sollte wird so mit dem Torverhältnis entschieden. Trainer Mecki Brunner beschreibt das Spiel als ein emotional stark erkämpftes Spiel. „Im Zentrum fehlte uns heute so ein bisschen der körperliche Kampf, aber ich meine das ist schon ein ordentlicher Rucksack den meine Spieler heute vor 17 Hundert Fans zu tragen gehabt haben. Das Spielt hat Nerven gekostet, aber am Ende zählt der Sieg und die drei Punkte – das lässt uns so alles offen!“ Auch Kapitän Sönke Meyer ist glücklich über den Sieg und besonders gefreut hat er sich über die Kulisse in der die Mannschaft am Sonntag gespielt hat: „Ich denke ich spreche da für die ganze Mannschaft, dass es natürlich ein super schönes Gefühl ist zu sehen wie viel Unterstützung wir als Mannschaft bekommen. Ich sehe das als Belohnung für die starke Saison die wir gespielt haben.“ Die Jungs der Eutin 08 hätten den Aufstieg in die höhere Liga auf jeden Fall verdient! Wir wünschen viel Erfolg und drücke die Daumen!!!



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Die Rollerfahrerin wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Unfallflucht - Rollerfahrerin verletzt

02.08.2017
Eutin. Am vergangenen Dienstag gegen 10 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Ostholstein mit ihrem Aprilia-Roller stadteinwärts die Bürgermeister-Steenbock-Straße. In Höhe der Bürgerstraße bog ein weißer Pkw links in die Bürgermeister-Steenbock-Straße, ohne die...
Die freigesprochenen Milchtechnologen und Milchwirtschaftlichen Laboranten.             Foto: Schneider

Freisprechung in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft

26.07.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Das „weiße Gold“ der Kühe schafft Zukunft. Dies wurde bei der Freisprechung von 17 Milchwirtschaftlichen Laboranten und 26 Milchtechnologen am vergangenen Freitag in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft (LVAM) in Bad...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...
Erwarten wieder – wie vor der letzten Bundestagswahl – reges Besucher-Interesse zur Kandidaten-Befragung (v.l.): Beate Sieweke (Kreisbibliothek) sowie Lutz Tamchina, Sylvia Zanella,  Andreas Schulze Sellschopp und Peter Bethke vom Friedenskreis Eutin.

Friedenskreis Eutin lädt Bundestags-Kandidaten zum 14. Juli in die Kreisbibliothek

19.07.2017
Eutin (wh). Lutz Tamchina vom Friedenskreis Eutin spricht Klartext: „Der ‚Marschall-Plan‘ ist eine faustdicke Lüge“. Damit meint er, dass dieses für Afrika gedachte Hilfsprogramm nicht der Bevölkerung, sondern hauptsächlich dem Profit ausländischer Geldgeber...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...

UNTERNEHMEN DER REGION