Reporter Eutin
01. Januar 2017 | Allgemein

Ein Abschiedsgeschenk für das Ostholstein-Museum

Bilder
Frank Petzold, Vorsitzender des Heimatverbandes eutin, der sich zum jahresende auflöst, überreichte Dr. Julia Hümme als Abschiedsgeschenk für das Ostholstein-Museum eine großformatige Fotografie des alten Marstalles, in dem sich das Museum befindet.

Frank Petzold, Vorsitzender des Heimatverbandes eutin, der sich zum jahresende auflöst, überreichte Dr. Julia Hümme als Abschiedsgeschenk für das Ostholstein-Museum eine großformatige Fotografie des alten Marstalles, in dem sich das Museum befindet.

Eutin (t). Am Ende des Jahres 2016 kann sich das Ostholstein-Museum über ein Abschiedsgeschenk des Heimatverbandes Eutin freuen: Es handelt sich um eine große Reproduktion einer historischen Fotografie des Marstalls, in dem seit 1989 das Museum beheimatet ist. Seit vielen Jahren stellt das Ostholstein-Museum laut Satzung des Heimatverbandes Eutin einen wichtigen Förderzweck des Vereins dar. Nun hat der Heimatverband, der sich Ende 2016 auflösen wird, dem Ostholstein-Museum ein letztes Mal einen Wunsch erfüllt, indem er es dem Museum ermöglichte, eine alte Aufnahme des damaligen Pferdestalls am Schlossplatz aus den frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts fachmännisch aufarbeiten, in großem Format abziehen und rahmen zu lassen. Die gerahmte Fotografie ist im Museum ab sofort im Entrée des Treppenhauses zu besichtigen. Dort vermittelt es den Gästen schon zu Beginn des Museumsbesuches auf eindrucksvolle Weise, in welchem Gebäude sie sich befinden und welche Geschichte mit diesem verbunden ist: In den Jahren 1828-1832 ließen Herzog Peter Friedrich Ludwig und sein Nachfolger Großherzog Paul Friedrich August das Marstallgebäude errichten. Hier wurden in direkter Nähe zu Reithalle und Remise die herzöglichen Pferde untergebracht. Nach 1918 beherbergte das Gebäude jahrzehntelang die Reit- und Fahrschule Eutin. Später wurde es dann als Kino genutzt, bevor 1989 nach umfangreichen Sanierungs- und Baumaßnahmen das Ostholstein-Museum einzog.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION