Reporter Eutin
06. April 2016 | Allgemein

Für Ausweisangelegenheiten nach Ahrensbök

Bilder
Die beiden Bürgermeister der Gemeinden Ahrensbök und Glasau Andreas Zimmermann und Henning Frahm vereinbarten, dass die Glasauer nach der Schließung der Außenstelle des Amtes Trave-Land ihre Ausweisangelegenheiten im Ahrensböker Rathaus erledigen können.

Die beiden Bürgermeister der Gemeinden Ahrensbök und Glasau Andreas Zimmermann und Henning Frahm vereinbarten, dass die Glasauer nach der Schließung der Außenstelle des Amtes Trave-Land ihre Ausweisangelegenheiten im Ahrensböker Rathaus erledigen können.

Sarau. Am vergangenen Dienstag hat die Außenstelle des Amtes Trave-Land in der Alten Schule in Sarau das letzte Mal ihre Türen geöffnet – viele Jahre lang konnten die Glasauer hier ihre Melde- und Ausweisangelegenheiten regeln. Immer schwieriger wurde das aufgrund der ständig steigenden Sicherheitsanforderungen, das technisch in der kleinen Außenstelle umzusetzen. Jetzt hat das Amt Trave-Land sie geschlossen, für die Glasauer aber eine Alternative gefunden: Es wurde mit der Gemeinde Ahrensbök (trotz unterschiedlicher Verwaltungsbezirke und sogar Kreise) eine Kooperation vereinbart, sodass die Glasauer künftig ihre Angelegenheiten auch im Ahrensböker Rathaus erledigen können. „Bereits im Fusionsvertrag aus dem Jahr 2005 ist festgelegt worden, dass der Fortbestand der Außenstelle in regelmäßigen Abständen überprüft werden soll“, erklärt Jan-Henrik Fechner aus dem Team Ordnung und Soziales des Amtes Trave-Land. Anfangs konnten diverse Angelegenheiten, wie die Entgegennahme von Pass- und Ausweisanträgen, einwohnermelderechtliche An- und Abmeldungen, Aushändigung von Personalausweisen und Reisepässen problemlos in der Außenstelle erledigt werden. Im Laufe der Zeit schrumpfte das Aufgabenfeld aus vielfältigen Gründen immer weiter zusammen. „Im Pass- und Ausweisbereich sind die Sicherheitsanforderungen ständig gewachsen“, erklärt Jan-Hendrik Fechner, „so wurde der digitale Fingerabdruck eingeführt, durch den eine Antragsaufnahme in der Außenstelle nicht mehr möglich ist. „Auch die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt ist nicht mehr möglich, da die neue Anschrift im Personalausweis registriert wird, was in der Außenstelle technisch nicht umgesetzt werden konnte. Ein sinnvoller Betrieb zum Wohle des Bürgers ist daher seit einiger Zeit nicht mehr möglich, teilt das Amt Trave-Land mit und bittet dafür herzlich um das Verständnis der Glasauer. Es sei aber nicht jedem der Weg nach Bad Segeberg zum Amt Trave-Land zuzumuten, nur um seinen Ausweis zu beantragen oder abzuholen. Daher habe man bereits vor einiger Zeit mit der Gemeinde Ahrensbök Kontakt aufgenommen, um eine Kooperation zu Gunsten der Glasauer zu vereinbaren. „Die Gespräche waren erfolgreich“, berichtet Jan-Hendrik Fechner, und die Gemeinde Ahrensbök hat trotz unterschiedlicher Verwaltungsbezirke die Möglichkeit eingeräumt, dass die Nachbarn aus dem Kreis Segeberg in Ausweis- oder Reisepassangelegenheiten ab sofort das Ahrensböker Rathaus in Anspruch nehmen können. Ein Weg von rund zehn Minuten mit dem Auto oder dem Bus statt der kleinen Reise von einer halben Stunde nach Bad Segeberg. Über diese unkomplizierte und bürgerfreundliche Kooperation freuten sich auch die Bürgermeister von Glasau und Ahrensbök, Henning Frahm und Andreas Zimmerman, die sie am vergangenen Montag unterschrieben und besiegelten. Anträge auf Ausstellung eines Personalausweises oder eines Reisepasses können von Glasauer Bürgern nun also auch im Rathaus der Gemeinde Ahrensbök, Poststr. 1, 23623 Ahrensbök (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 bis 12 Uhr sowie Donnerstag von 14 bis 18 Uhr) gestellt werden. Auch die Abholung der Dokumente kann dort erfolgen. Selbstverständlich kann auch der Komplettservice des Amtes Trave-Land in Bad Segeberg hierfür in Anspruch genommen werden.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION