Reporter Eutin
30. November 2016 | Allgemein

Häusliche Gewalt aus der Tabuzone holen

Bilder
Sie verteilten Brötchen und Infos gegen Gewalt an Frauen (v.l.):  Christa Feigl (Frauenhaus Eutin), Gudrun Dietrich (Gleichstellungsbeauftragte), Bürgermeister Carsten Behnk, Polizeioberkommissar Ralf Hoffschildt,  Gabriele Pfingsten (Frauennotruf), Annegret Schmidt (Bäckerei Klausberger).

Sie verteilten Brötchen und Infos gegen Gewalt an Frauen (v.l.): Christa Feigl (Frauenhaus Eutin), Gudrun Dietrich (Gleichstellungsbeauftragte), Bürgermeister Carsten Behnk, Polizeioberkommissar Ralf Hoffschildt, Gabriele Pfingsten (Frauennotruf), Annegret Schmidt (Bäckerei Klausberger).

Eutin (wh). „Einsätze, bei denen es um häusliche Gewalt geht, sind ein regelmäßiger Teil unserer Arbeit“, berichtete Oberkommissar Ralf Hoffschildt vom Polizeirevier Eutin. Schlimm findet er, dass besonders Kinder darunter leiden, selbst wenn sie häusliche Gewalt nicht direkt erleiden, sondern diese mitbekommen. Einen „Sondereinsatz“ leistete Hoffschildt am Samstag vor dem Eutiner Rathaus. Da verteilte er an Wochenmarktbesucher Informationsmaterial und Brötchen, um auf diese Weise das Thema häusliche Gewalt „unter die Leute“ zu bringen. Ihm zur Seite standen Christa Feigl vom Frauenhaus, Gabriele Pfingsten vom Frauennotruf, die Gleichstellungsbeauftragte Gudrun Dietrich und Annegret Schmidt von der Bäckerei Klausberger. Aus Klausbergers Backstube wanderten allein am Markttag 500 Brötchen duftend und frisch in die Tüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt nicht in die Tüte“, wie der Wahlspruch der Aktion lautete. 367.000 Brötchentüten mit diesem Aufdruck wurden landesweit in der Aktionswoche rund um den 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, von rund 60 Bäckereien verteilt - 5.000 davon allein in den Filialen der Bäckerei Klausberger in Eutin. Auf den Tüten stehen die Nummer des bundesweiten Hilfetelefons (08000 116 016) und die Internetadressen schleswig-holsteinischer Frauenhäuser und Beratungsstellen. „Wir hoffen“, so Hans-Peter Klausberger, „dass diese Information viele Betroffene erreicht und sie motiviert, den wichtigen ersten Schritt zu Selbsthilfe zu gehen.“ Außerdem liegen in den Klausberger-Filialen, in der Volkshochschule, der Kreisbibliothek und dem Rathaus Broschüren und Flyer zum Thema häusliche Gewalt aus. Bürgermeister Carsten Behnk mischte sich am Markttag „unters Volk“, verteilte Brötchen und kam mit Bürgern ins Gespräch. Er finde es gut, dass die Problematik der häuslichen Gewalt durch diese Aktion aus der dunklen Tabuzone ans Licht der Öffentlichkeit gelange. Christa Feigl vom Frauenhaus Ostholstein hält die ganze Aktion für unverzichtbar, um auf die Situation von Frauen (und Kindern), die häusliche Gewalt erlitten haben, hinzuweisen und die Beratungsangebote im Kreis Ostholstein erneut bekannt zu machen. Dass Aufklärung nötig ist, zeigt die Polizeistatistik. Im Jahr 2015 gab es in Schleswig-Holstein 3.280 polizeiliche Einsätze bei häuslicher Gewalt, bei denen 382 Täter der gemeinsamen Wohnung verwiesen wurden. 1.034 Frauen flohen mit ihren Kindern in ein Frauenhaus. Darüber hinaus kontaktierten rund 10.500 Frauen die vom Land geförderten 23 Frauenberatungsstellen. Die Hilfeangebote bei häuslicher Gewalt und weitere Informationen sind auch in der Broschüre „Nur Mut! – Handlungsmöglichkeiten in Gewaltbeziehungen“ zusammengestellt. Die Broschüre steht im Internet unter www.schleswig-holstein.de in deutscher, türkischer, russischer, englischer, französischer und arabischer Sprache zum Herunterladen bereit.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Rita und Jan Eskildsen öffnen am kommenden Wochenende ihren Garten in der Malenter Voßstraße 6.

Grüne Paradiese beim „Offenen Garten“ entdecken

16.06.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Terrasse im Kleine oder Landschaftspark im Großen: „Ein Garten ist eigentlich nichts anderes als ein Raum ohne Dach“, sagt Jan Eskildsen. Wer durch sein Malenter Refugium in der Voßstraße 6 schlendert, weiß, was damit gemeint ist....

Ein Sommernachtstraum

15.06.2017
Eutin (t). Ein musikalisch-literarischer Sommernachts-Bilderbogen wird am Sonntag, dem 18.6.2017 um 20 Uhr, im Eutiner Konzertsommer im Jagdschlösschen am Ukleisee geboten. Der Schauspieler Armin Diedrichsen, die Mezzosopranistin Lidwina Wurth und das Das fidele...
v.l. Dr. Martin Lüdiger, Filialleiterin Christina Hinz, Ingo Gädechens und Torsten Schubert, Mitarbeiter des Bundestages, der die Ausstellung betreut

Deutscher Bundestag präsentiert Wanderausstellung in Eutin

14.06.2017
Eutin (t). Vom 12. bis zum 16. Juni 2017 präsentiert der Deutsche Bundestag auf Einladung des ostholsteinischen CDU-Abgeordneten Ingo Gädechens seine Wanderausstellung in Eutin. In der Kundenhalle der Sparkasse Holstein informiert die Ausstellung über Aufgaben und...
Kreativ in der Kreisstadt: Unter dem Motto „Mach dir ein Bild von Eutin” startet der SketchingWalk am Sonntag, den 18. Juni um 11.30 Uhr an der Tourist Info. Der Rundgang führt zu einigen besonderen Sehenswürdigkeiten Eutins und dauert rund eineinhalb Stunden.

Erster Eutiner Sketching Walk

14.06.2017
Eutin (t). Gerade ist das “Wochenende der offenen Ateliers” vorbei, steht - organisiert von der Tourist-Info Eutin - schon wieder eine kreative Neuerung auf dem Plan. Beim SketchingWalk unter dem Motto „Mach dir ein Bild von Eutin” am Sonntag, den 18. Juni um...
Der Förderverein der Schützengilde wird mit einer Fußgruppe in historischen Kostümen samt Kutsche am Sonntag, dem 9. Juli beim großen Festumzug zum Eutiner Schützenfest dabei sein und sucht dafür noch Verstärkung.

Historisch gewandet durch Eutin

10.06.2017
Eutin (t). Das zweite Juliwochenende ist in Eutin traditionell der Schützengilde von 1668 reserviert. Ein Höhepunkt des Bürgervogelschießens ist der Festumzug vom Markt zum Vogelberg. Auch in diesem Jahr wird eine Fußgruppe in historischen Kostümen samt Kutsche am...

UNTERNEHMEN DER REGION