Reporter Eutin
19. Juli 2017 | Allgemein

„Jörgen de Vergnögte“ führt die Schützen ins Jubiläumsjahr

Bilder
Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

Eutin (fs). Am Montagabend gipfelte das Schützenfest der Eutiner Schützengilde im traditionellen Königsschießen auf dem Vogelberg. Anders als im nervenaufreibenden letzten Jahr, fiel der Rumpf des kleinen Vogels schon am frühen Abend nach einem Schuss von Wolfgang Nittritz. Und so begann um acht Uhr abends dann schließlich das Schießen um die große Königswürde. Fünf Bewerber waren angetreten: Norbert Riege mit seinem Ladeschützen Mathias Wulff; Bernd Ditscher, Kleiner König von 2015, mit Ladeschütze Stefan Wulff; Jörn Petersen, unterstützt von Torsten Wetendorf; der amtierende Kleine König Jürgen Kehr mit Ladeschütze Dieter Schöne und Pressesprecher Uwe Paap mit Jan Schläfke. Die ersten Kugeln schlugen in den Vogel ein, der gleich am Anfang ordentlich Holz lassen musste. Treffer um Treffer landeten die Schützen und die Spannung stieg. Angefeuert wurden die wackeren Schützen von den lautstarken Gildeschwestern. Um viertel nach Neun legte Bernd Ditscher auf den Vogel an, schoss und der der Rumpf fiel – fast. Lediglich ein kleiner Holzsplint hielt die Bleiplatte des Rumpfes noch. Eifrig besprachen die Bewerber und Ladeschützen ihre Taktiken. Zwei Schüsse später, mit dem 49. Schuss, traf Jürgen Kehr (57) mitten ins Schwarze und der Vogel fiel. Höhepunkt des Abends war natürlich die feierliche Königsproklamation bei Fackelschein. Nach Einmarsch der Fackelträger von der Feuerwehr verkündete Heiko Godow, Wortführender Vorsteher, das Ergebnis des Schießens auf den kleinen Vogel: „Heute fiel mit dem 47. Schuss um 18:37 der kleine Vogel“. Wolfang Nittritz wurde so „Spaßkönig“, Godow dankte dem bisherigen König Jürgen Kehr für seine Dienste. Auch für „den Ehrenwerten“ Jens war die Regierungszeit vorbei. „Wir hatten mit dir ein hervorragendes Jahr“, bedankte sich Godow. Kaum abgetreten musste Jürgen Kehr schon wieder antreten. „Eigentlich war ich ganz froh, dich gerade als Spaßkönig los zu sein“, scherzte Godow. „Letztes Jahr hast du uns das Leben mit deinen Scherzen so manchmal schwer gemacht.“ Und so wird „Jürgen de Vergnögte“ die Eutiner Schützengilde in ihr 350. Jubiläumsjahr führen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Die Rollerfahrerin wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Unfallflucht - Rollerfahrerin verletzt

02.08.2017
Eutin. Am vergangenen Dienstag gegen 10 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Ostholstein mit ihrem Aprilia-Roller stadteinwärts die Bürgermeister-Steenbock-Straße. In Höhe der Bürgerstraße bog ein weißer Pkw links in die Bürgermeister-Steenbock-Straße, ohne die...
Der Garten mit den stabilen Bänken lädt zum Pause- oder Hausaufgabenmachen, zum Chillen, Quatschen, Ausruhen ein – und natürlich zur Gartenarbeit.

Ein grünes Herz für die Schule an den Auewiesen

29.07.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (ed). Grünes Herz hört sich komisch an, trifft die Sache aber auf den Punkt, denn der neue Schulgarten der Malenter Schule an den Auewiesen ist mitten in der Schule, ein kleiner Innenhof, der bis vor kurzem von Unkraut und alten Büschen...
Die freigesprochenen Milchtechnologen und Milchwirtschaftlichen Laboranten.             Foto: Schneider

Freisprechung in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft

26.07.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Das „weiße Gold“ der Kühe schafft Zukunft. Dies wurde bei der Freisprechung von 17 Milchwirtschaftlichen Laboranten und 26 Milchtechnologen am vergangenen Freitag in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft (LVAM) in Bad...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...

UNTERNEHMEN DER REGION