Reporter Eutin
01. Februar 2017 | Allgemein

Lebendige Gesichter des Lebens

Bilder
Käte Huppenbauer mit ihrer Bronze-Plastik „Überwundene Scham“.

Käte Huppenbauer mit ihrer Bronze-Plastik „Überwundene Scham“.

Eutin (wh). Der Bruch ihrer Wirbelsäule vor achtundzwanzig Jahren und der Einsatz eines Implantats waren für sie ein Schock, doch er hat ihr im übertragenen Sinne keinesfalls das Rückgrat gebrochen. Sie hatte - („geführt von einer Macht“, an die sie fest glaubt) – den für sie richtigen Arzt gefunden, der ihr, der Entmutigten, die richtige Frage stellte: „Wovon hast Du schon immer geträumt?“ Ihre Antwort war: „Ich wollte schon immer Bildhauerin werden“, worauf der Arzt ihr riet: „Das ist Deine Therapie!“ Und so machte Käte Huppenbauer, Jahrgang 1937, einen Strich unter ihr abwechslungsreiches Berufsleben und wurde Bildhauerin. Damals wohnte die geborene Rostockerin („mit Hamburger Vorfahren“) noch in Hamburg. Nach ersten gelungenen Versuchen in Ton entdeckte sie Speckstein als das ihr gemäße Material. „Man glaubt gar nicht, in wie vielen Farbnuancen und Härtegraden dieses Material zu finden ist. Ich finde es spannend, damit zu arbeiten.“ Neuerdings hat sie auch, nachdem sie bei einem Waldspaziergang über die Reste eines alten Baumes gestolpert war, auch am Material Holz Gefallen gefunden. Sie bearbeitet dieses oder kombiniert es mit anderen Werkstoffen. Und immer wieder sind es Gesichter, die sie aus der Rohmasse herausarbeitet. Es sind Gesichter, die allesamt einen Lebenshintergrund besitzen, Erlebnisse und Empfindungen widerspiegeln. Ob sie nun Trauer und Schmerz ausdrücken, Angst, „überwundene Scham“, Ekel, „einen blinden Schrei“ oder Freude - sie haben mit Käte Huppenbauer zu tun, und zwar nicht nur mit ihren eigenen Erlebnissen und Befindlichkeiten, sondern auch mit den Gefühlen der Menschen, denen sie in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Flüchtlingshelferin begegnet. Die Künstlerin wohnt mit ihrem Mann, einem Pfarrer, seit vier Jahren in Schönwalde. Dort hat sie auch „eine richtige Werkstatt“ und auch schon einmal ihre Objekte ausgestellt. Jetzt bekommen die Kunstinteressierten aus Eutin und Umgebung Gelegenheit, Käte Huppenbauers Werke zu sehen, und zwar in einer Ausstellung unter dem Titel „Gesicht des Lebens“ im Tischbein-Gartenhaus, Stolbergstraße 8, dem Domizil des Kunstkreises Eutin. Vernissage ist am Sonntag, dem 5. Februar, um 16 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 27. Februar samstags vom 11 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Rita und Jan Eskildsen öffnen am kommenden Wochenende ihren Garten in der Malenter Voßstraße 6.

Grüne Paradiese beim „Offenen Garten“ entdecken

16.06.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Terrasse im Kleine oder Landschaftspark im Großen: „Ein Garten ist eigentlich nichts anderes als ein Raum ohne Dach“, sagt Jan Eskildsen. Wer durch sein Malenter Refugium in der Voßstraße 6 schlendert, weiß, was damit gemeint ist....

Ein Sommernachtstraum

15.06.2017
Eutin (t). Ein musikalisch-literarischer Sommernachts-Bilderbogen wird am Sonntag, dem 18.6.2017 um 20 Uhr, im Eutiner Konzertsommer im Jagdschlösschen am Ukleisee geboten. Der Schauspieler Armin Diedrichsen, die Mezzosopranistin Lidwina Wurth und das Das fidele...
v.l. Dr. Martin Lüdiger, Filialleiterin Christina Hinz, Ingo Gädechens und Torsten Schubert, Mitarbeiter des Bundestages, der die Ausstellung betreut

Deutscher Bundestag präsentiert Wanderausstellung in Eutin

14.06.2017
Eutin (t). Vom 12. bis zum 16. Juni 2017 präsentiert der Deutsche Bundestag auf Einladung des ostholsteinischen CDU-Abgeordneten Ingo Gädechens seine Wanderausstellung in Eutin. In der Kundenhalle der Sparkasse Holstein informiert die Ausstellung über Aufgaben und...
Kreativ in der Kreisstadt: Unter dem Motto „Mach dir ein Bild von Eutin” startet der SketchingWalk am Sonntag, den 18. Juni um 11.30 Uhr an der Tourist Info. Der Rundgang führt zu einigen besonderen Sehenswürdigkeiten Eutins und dauert rund eineinhalb Stunden.

Erster Eutiner Sketching Walk

14.06.2017
Eutin (t). Gerade ist das “Wochenende der offenen Ateliers” vorbei, steht - organisiert von der Tourist-Info Eutin - schon wieder eine kreative Neuerung auf dem Plan. Beim SketchingWalk unter dem Motto „Mach dir ein Bild von Eutin” am Sonntag, den 18. Juni um...
Der Förderverein der Schützengilde wird mit einer Fußgruppe in historischen Kostümen samt Kutsche am Sonntag, dem 9. Juli beim großen Festumzug zum Eutiner Schützenfest dabei sein und sucht dafür noch Verstärkung.

Historisch gewandet durch Eutin

10.06.2017
Eutin (t). Das zweite Juliwochenende ist in Eutin traditionell der Schützengilde von 1668 reserviert. Ein Höhepunkt des Bürgervogelschießens ist der Festumzug vom Markt zum Vogelberg. Auch in diesem Jahr wird eine Fußgruppe in historischen Kostümen samt Kutsche am...

UNTERNEHMEN DER REGION