Reporter Eutin
19. Dezember 2016 | Allgemein

Lecker speisen und Gutes tun

Bilder
Die Cox-Damen, Anke Gomlich und Katrin Haase, spenden in der Woche vor Weihnachten – wie schon in der Woche des 2. Advent – von jedem Essen 50 Cent und laden ihre Gäste herzlich ein, auch zu spenden. Der Erlös wird dann zwischen der Eutiner Tafel und dem Frauennotruf aufgeteilt.

Die Cox-Damen, Anke Gomlich und Katrin Haase, spenden in der Woche vor Weihnachten – wie schon in der Woche des 2. Advent – von jedem Essen 50 Cent und laden ihre Gäste herzlich ein, auch zu spenden. Der Erlös wird dann zwischen der Eutiner Tafel und dem Frauennotruf aufgeteilt.

Eutin (ed). Im kommenden März sind es vier Jahre, dass es in dem kleinen Haus am Ende des Rosengartens heißt: Wir haben für Sie gekocht! So lange schon kochen die Cox-Damen für die Eutiner – jeden Tag frisch und lecker, täglich ist für jeden was dabei. Curry mit und ohne Fleisch, Suppen, Salate, Ofenkartoffeln, vorwiegend regional und saisonal. Und immer in der Vorweihnachtszeit gibts zum Essen kleine Geschenke für die Gäste, mal Gewürzsäckchen, mal ein gutes Salz. “In diesem Jahr haben wir beschlossen, auf die Geschenke zu verzichten”, kündigen die Inhaberinnen Katrin Haase und Anke Gomlich an, “stattdessen spenden wir für jedes Essen, das wir herausgeben, 50 Cent – wir wollen mit dem Geld lieber Organisationen unterstützen, die hier vor Ort wertvolle Arbeit leisten.” So kommt der Erlös zur Hälfte dem Frauennotruf Ostholstein und zur Hälfte der Eutiner Tafel zugute. “Und wir laden unsere Gäste herzlich dazu ein”, lacht Anke Gomlich, “ebenfalls für diese beiden Organisationen zu spenden.” Bereits in der zweiten Adventswoche ist die Weihnachtsaktion des Cox erfolgreich gelaufen – und bei den Cox-Gästen super angekommen. “Da isst man ja doppelt gern hier”, lacht ein Gast und wirft seinen Obolus in das Weckglas auf dem Tresen. Viele Gäste spendeten freiwillig viel mehr als die gewünschten 50 Cent, Stammgäste auch gern mehrmals die Woche, freuen sich die Cox-Damen. Auch in der Woche vor Weihnachten, also vom 19. bis zum 23. Dezember werden die Damen wieder 50 Cent von jedem Essen, das im Cox über die Theke geht, für die Tafel und den Frauennotruf beiseite legen – und bei 400 bis 500 Essen in der Woche können das mal eben 200 Euro werden. Dabei mitzuhelfen, die Summe für die beiden Organisationen zu erhöhen, das machen die Cox-Damen ihren Gästen ganz leicht – wer mag, wirft einfach seine 50 Cent oder mehr in das Weckglas mit der Aufschrift “Weihnachtsspende” oben auf dem Tresen gleich neben den Strohhalmen und unterstützt damit die Arbeit der beiden Einrichtungen. Die Eutiner Tafel versorgt in der Woche rund 1.200 Menschen mit Lebensmitteln, die sonst weggeworfen würden – “wir geben das weiter, was wir selbst noch essen würden, was aber sonst weggeworfen werden müsste”, fasst die Vorsitzende der Tafel Monika Gertenbach zusammen. Die Lebensmittel werden Tag für Tag bei den Lebensmittelmärkten der Region, den Bäckereien und vielen anderen Spendern abgeholt,sortiert und in Pakete für die Tafel-Kunden verpackt, die dann bei den täglichen Ausgaben verteilt werden und teils ganze Familien versorgen müssen. Für die laufenden Kosten wie Miete, Energie, das Tafel-Auto braucht die Tafel aber auch geldliche Spenden – “und mit unserem Beitrag wollen wir die Arbeit der Tafel unterstützen”, erklärt Katrin Haase. Der Frauennotruf Ostholstein berät Mädchen und Frauen in Krisensituationen – vom Mobbing über Stalking bis hin zu häuslicher Gewalt sind von Gewalt in jeglicher Form bedrohte Mädchen und Frauen (ob in der Kindheit oder aktuell) hier in den besten Händen. Ebenso beraten die Sozialpädagoginnen und Psychologinnen bei spezifischen Folgeschäden oder in Belastungssituationen – keine Frau wird hier alleine gelassen, alle Beratungsleistungen sind natürlich kostenlos, vertraulich und anonym. Einen Großteil seiner Arbeit muss das Team des Frauennotrufs aus Spenden finanzieren – so sind Aktionen wie die des Cox herzlich willkommen. “Und es ist eine großartige Arbeit, die es verdient, unterstützt zu werden”, so Anke Gomlich. Es darf in der kommenden Woche also mit doppelt gutem Gewissen im Cox gespeist werden – einerseits, weil das Essen immer gesund, frisch und lecker ist und andererseits, weil es Essen für den guten Zweck ist. Also: Guten Appetit.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION