Reporter Eutin
13. Januar 2017 | Allgemein

„Man soll uns hören…“

Bilder
Die Pädagogische Leiterin der Kreismusikschule Petra Marcolin mit der neuen Website, die auf lebendige und ansprechende Weise über die Kreismusikschule und ihre Angebote informiert.

Die Pädagogische Leiterin der Kreismusikschule Petra Marcolin mit der neuen Website, die auf lebendige und ansprechende Weise über die Kreismusikschule und ihre Angebote informiert.

Eutin (ed). Seit mehr als 40 Jahren bringt die Kreismusikschule Ostholstein Musik ins Leben kleiner und großer Menschen – an 14 Standorten im ganzen Kreis, ob mit Einzel- oder Gruppenunterricht, Orchesterproben, Konzerten, musikalischen Umrahmungen von Veranstaltungen unterschiedlichster Art, sogar Orchesterreisen in die Partnerstadt Mikkeli, die Kreismusikschule und ihre Schüler, die Lehrer und die Ensembles sind musikalisch unterwegs. Aber trotzdem kennen die wenigsten Ostholsteiner die musikalische Vielfalt, die die Kreismusikschule in jeder Hinsicht bietet – und sie soll noch bunter werden, wünscht sich Petra Marcolin, die seit dem Frühling des vergangenen Jahres Pädagogische Leiterin der Kreismusikschule ist. Und das wiederum soll noch viel bekannter werden – „und auch ein bisschen zeitgemäßer“, sagt Petra Marcolin. „Denn was wir hier haben, ist großartig – und man kann toll darauf aufbauen und kleinen und großen Musikinteressierten ein noch breiter gefächertes Angebot zur Verfügung stellen.“ Daher hat sie gleich im letzten Sommer die Gestaltung einer neuen Website für die Kreismusikschule initiiert, die deren Angebote auf frische, ansprechende Weise präsentiert – und das hat wunderbar geklappt: Kurz vor Weihnachten ist sie an den Start gegangen. Denn wer jetzt www.kreismusikschule-oh.de eingibt, dem öffnet sich eine fröhliche, lebendige Website, die Lust darauf macht, sie zu entdecken. Unter wippenden Kacheln zum Anklicken verbergen sich die Angebote der Musikschule, ebenso ist der Nutzer eingeladen, sich durch das übersichtlich gestaltete Menü zu klicken und mit nur wenigen Klicks an alle Informationen zu gelangen. Die wippenden Kacheln gehen auf die Ideen der Memory-Karten zurück, erklärt Petra Marcolin – und sollen dem Nutzer wie die Kärtchen des Spiels im Gedächtnis bleiben. „Und dass sie wippen, finde ich besonders schön“, schmunzelt die Musikschulleiterin, „denn auch Musik ist Bewegung.“ Unter jeder wippenden Kachel verbirgt sich nicht nur ein Foto, das liebevoll ausgewählt zum jeweiligen Thema passt, sondern auch alle notwendigen Informationen dazu – so finden sich unter der Kachel „Ensembles“ finden sich die Bands und Orchester der Kreismusikschule: Vom Orchester Kunterbunt über die BAND-OHNE-NAMEN bis zum Kammerorchester sind alle Ensembles verzeichnet – alle Möglichkeiten, gemeinsam zu musizieren, die die Kreismusikschule in ganz Ostholstein bietet, sind hier zu finden. Bands dürften es noch mehr werden, findet Petra Marcolin, „deshalb wäre es toll, Popgesang anbieten zu können.“ Die Kinderchöre haben natürlich ihre eigene Kachel, ebenso wie die musikalische Früherziehung und „Jugend musiziert“. Lust auf Musik und das selber-musizieren sollen auch die regelmäßig stattfindenden Musizierstunden überall im Kreis machen – hier erwartet die kleinen und großen Zuschauer eine bunte Mischung unterschiedlichster Instrumente und Musikarten. Unter der Kachel „Musizierstunde“ sind bereits die ersten Termine des neuen Jahres zu finden – los gehts am 17. März in der Aula der Weberschule in Eutin. Auch das Logo hat sich minimal, aber entscheidend verändert – der schön geschwungene Notenschlüssel hat jetzt klare Konturen. „Weil Musik im besten Fall ebenfalls eine klare Sache ist“, lacht Petra Marcolin. „Wir wollten ein Logo, das eine Aussage hat, die Botschaft der Kreismusikschule vermittelt.“ Und das schafft der freundlich-bestimmte Notenschlüssel ohne Umschweife mit klaren Linien und Farben: Musik! Mit der neuen Website verschafft die Kreismusikschule allen Interessierten einen sehr schön gestalteten Überblick – noch schöner aber ist es, die kleinen und großen Musiker selbst zu erleben. Deshalb finden über das Jahr hinweg immer wieder Auftritte in den unterschiedlichsten Formationen statt. „Und das dürfen gern noch mehr werden“, sagt Petra Marcolin. „Man soll und ja hören.“ So ist die Kreismusikschule von jeher beim Eutiner Konzertsommer und den Webertagen dabei, außerdem umrahmen Kreismusikschüler Vernissagen, Preisverleihungen und andere feierliche Anlässe von Stadt und Kreis. „Wir treten aber auch sehr gern bei Firmenfeiern und großen Geburtstagen auf“, so Petra Marcolin – und dank der musikalischen Vielfalt ist von der Pop-Band bis zum Streicherensemble alles dabei, was man gern hört. Und wer lieber selber spielen will, ist herzlich eingeladen, reinzuschnuppern und rauszufinden, was das richtige Instrument sein könnte – „dabei spielt es keine Rolle, wie alt man ist“, lacht Petra Marcolin, „es ist nie zu spät, sich einen Traum zu erfüllen.“ Und im Angebot ist bei der Kreismusikschule nahezu jedes Instrument – ganz neu dabei sind die Oboe und die Blechblasinstrumente Tuba, Posaune, Horn und Euphonium. Wer Lust bekommen hat auf Musik in egal welcher Form, der schaut einfach mal rein unter www.kreismusikschule-oh.de oder meldet sich bei Beatrice Krause im Musikschulbüro an für eine Schnupperstunde – Telefon 04521-788560.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION