Reporter Eutin
02. Juni 2016 | Allgemein

Ole Treckers und ein Sonntag für die ganze Familie

Bilder
Die WVE lädt ein zum Trecker-Sonntag – auf dem Marktplatz präsentiert sich die Landtechnik von Damnals bis Heute und die Eutiner Geschäfte laden zum Bummeln in der ganzen Innenstadt ein.

Die WVE lädt ein zum Trecker-Sonntag – auf dem Marktplatz präsentiert sich die Landtechnik von Damnals bis Heute und die Eutiner Geschäfte laden zum Bummeln in der ganzen Innenstadt ein.

Eutin. Die WVE und zahlreiche Eutiner Geschäfte laden an diesem verkaufsoffenen Sonntag, dem 5. Juni, zum siebten Mal in Folge ein zum „Trecker-Sonntag in die Innenstadt – zusammen mit dem „Club de olen Treckers“ aus Fissau, der "Historischen Furche e.V" sowie den „Treckerfreunden“ aus Hutzfeld organisieren die Mitglieder der WVE einen Oldtimer Trecker Treff mit verkaufsoffenem Sonntag für die ganze Familie. Kleine und große Trecker-Fans sind herzlich eingeladen zum Staunen, denn zu sehen gibt es von ultramodernen Riesen-Treckern bis zu einer Vielzahl von Oldtimer-Treckern aus den 50er und 60er Jahren alles an Landmaschinen, was das Herz begehrt. Auch der THW stellt einen Oldtimer aus. 25 bis 30 Zugmaschinen werden insgesamt erwartet – es gibt also viel zu sehen für Groß und Klein! Bei einer große nTrecker-Vorführung auf dem Marktplatz werden die Trecker einzeln vorgestellt – und über jeden gibt es eine Menge Spannendes zu erzählen. Rund um die Trecker haben die Geschäftsleute ein buntes Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt: Ein Highlight für die Kleinen wird sicherlich das große LMK-Trecker-Wettrennen mit den ferngesteuerten Treckern von Siku sowie die großen Trecker zum Draufsetzen und Losfahren vor der LMK-Einkaufswelt in der Peterstraße! Wieder dabei: talentierte Schmink-Experten, die den kleinen Besuchern tolle Motive auf die Gesichter zaubern und für leuchtende Kinderaugen sorgen. Anschließend können die Kids kreativ werden und sich eigene coole Buttons herstellen. Auf dem Marktplatz gibt es auch eine große Hüpfburg und eine coole Kinderband, die garantier für super Stimmung sorgt. R.SH ist dieses Jahr mit einem Informationsstand zum Thema „Lass den Klick in Schleswig-Holstein“ zur Stärkung der heimischen Wirtschaft mit dabei und informiert Geschäftsleute und ihre Kunden zu den Möglichkeiten, ganz bequem im Internet einzukaufen und doch die heimische Geschäftswelt zu stärken. An diesem Sonntag (und nicht nur dann) allerdings sollte man in jedem Fall einen kleinen Bummel wagen – die Eutiner Geschäfte öffnen ihre Türen von 12 bis 18 Uhr und laden mit ihren umfangreichen Sortimenten, dem herzlichen und kompetenten Service wie auch mit liebevoll-entspannter Atmosphäre zum Bummeln ein. Denn ganz sicher ist ja die Sommer-Garderobe noch nicht ganz vollständig, ein Paar neue Schuhe kann man (oder auch frau) immer brauchen – schönste Mode findet sich in Eutin ebenso wie zauberhafte Wohn-Accessoires, Kindermode und -spielsachen, viele Köstlichkeiten, Urlaubslektüre und vieles mehr. Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie mit bei dem großen Trecker-Gewinnspiel. Die Geschäfte der Eutiner Innenstadt stellen Einkaufsgutscheine im Wert von 200,-, 150,- und 100 Euro sowie wertvolle Sachpreise als Gewinne zur Verfügung, die auf glückliche Gewinner warten. Beachten Sie auch die Rabatt-Coupons in Ihrer Zeitungsanzeige. LMK schenkt Ihnen hierbei 15% Rabatt auf Ihren gesamten Einkauf! Natürlich ist auch diesmal für leibliches Wohl gesorgt. Vor der LMK Einkaufswelt in der Peterstraße verwöhnen die Mitarbeiter Sie mit frischem Kaffee, selbstgebackenen Waffeln und leckeren Bratwürsten, die Eutiner Gastronomen erwarten die Sonntags-Bummler mit einem vielfältigen Angebot an Köstlichkeiten von hausgebackenen Torten über frische Salate bis hin zu saftigen Burgern. Weitere deftige Grill-Leckereien gibt es auch vom Profi auf dem Marktplatz. Die Eutiner Innenstadt freut sich auf einen sonnigen Familien-Sonntag, der nicht nur für kleine und große Trecker-Fans ein echtes Erlebnis wird.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Medaillen für kleine Forscher: Kristina Severin von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zeichnete bei der Zertifikatsübergabe in der Hassendorfer KiTa alle kleinen Wirbelwinde mit einer Medaille für ihre exzellenten Forschungsleistungen aus. Hier gehört Forschung zum Kindergartenalltag.

Medaillen für kleine Forscher

24.03.2017
Hassendorf (ed). Jetzt steht endlich auch dran, was schon lange, lange drin ist: Am vergangenen Freitag erhielt der Kindergarten Wirbelwind sein Zertifikat samt Schild fürs Haus, das die Hassendorfer KiTa ausweist als „Haus der kleinen Forscher“. „Wir haben schon...
Sollte nach dem 17. Mai die Zeit für das Haus des Gastes abgelaufen sein, gibt es „eine relativ konkrete Alternative“ für die Stadtbucht, sagte Carsten Behnk. Die Idee: Ein Drei-Sterne-Hotel - „aber kein Klotz“, verspricht Reinhard Sohns, Geschäftsführer der gemeinnützigen „Ostholsteiner“ (als potentieller Investor und Betreiber).

Neue Ideen für den Standort Stadtbucht

24.03.2017
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnk sprach von einer „Alternative, die er den Bürgerinnen und Bürgern nicht vorenthalten möchte“. Doch zu allererst informierte er am Montagabend im Rathaus die Fraktionsvorsitzenden. Eine Stunde später erfuhren es die...
Sketcherin Britta Weckesser freut sich, dass ihr Nachbar Robert Döhring sich zur Vernissage eingefunden hat. Er findet „die Momentaufnahmen spannend“ und bewundert die Lern- und Kritikfähigkeit, mit der die Sketcher miteinander umgehen.

Eutin auf eigene Art, nach eigener Sichtweise

23.03.2017
Eutin (wh). Seit sieben Jahren gibt es eine weltweite Urban-Sketching-Bewegung. Seit Mai 2015 hat diese Welle der Begeisterung für spontanes Zeichnen auch Eutin erfasst. Die 36 Mitglieder der Eutiner Gruppe sind überaus aktiv. Sie sind zur Zeit zwar mitten in der...

„Das Rausschmeißen ist am Schönsten!“

23.03.2017
Ahrensbök (ed). An jedem Donnerstag – außer an dem vor dem letzten Freitag des Monats – treffen sich oben im Saal des Bürgerhauses die Senioren der Gemeinde Ahrensbök zum geselligen Beisammensein. Wobei. Eigentlich wird hier hoch konzentriert, aber doch sehr...

„Bloß nicht weinen, Akbar“

23.03.2017
Ahrensbök (ed). Akbar war gerade 16, als ihn die Polizei als unbegleiteten minderjährigen Flüchtlöing vor der dänischen Grenze aufgriff – heute hat er eine Lehrstelle als Industriemechaniker und ist angekommen in seiner neuen Heimat. Seine Geschichte hat er...

UNTERNEHMEN DER REGION