Reporter Eutin
04. Mai 2017 | Allgemein

Stiftung Schloss Eutin lädt Eutiner Kinder ein, “Schlosskinder” zu sein

Eutin (ed). Basteln, Spielen, Malen, tolle Sachen erleben, und das in einer Umgebung, die nicht alltäglich ist – wo Kronleuchter und alte Gemälde hängen, man sich nicht auf jeden Stuhl setzen darf und wo es Klos in Schränken gibt, wo alte Möbel und Bilder spannende Geschichten erzählen. Das alles und noch viel mehr bietet die Stiftung Schloss Eutin ab dem kommenden Sonntag, dem 7. Mai allen Kindern aus Eutin und Umgebung mit der Kinderveranstaltungsreihe “Schlosskinder”: Alle Eutiner Kinder von etwa sechs bis elf Jahren sind herzlich dazu eingeladen, ab 11 Uhr ins Schloss zu kommen und in der eigens eingerichteten Schlosskinder-Museumswerkstatt und im ganzen Schloss die tollsten Sachen zu basteln und zu erleben, kurz: Schlosskinder zu werden. Sie habe schon von so vielen älteren Eutinern gehört, dass sie mit den Schloss schöne Erinnerungen aus ihrer Kindheit verbänden und sich deshalb bis heute mit dem Schloss verbunden fühlten, erzählt Brigitta Hermann. Und genau das sei der Ursprung der “Schlosskinder”. “Das Schloss sollte ein Teil der Kindheit sein, die Eutiner sollten mit dem Schloss schöne Erinnerungen im Herzen tragen.” Und um schöne Erinnerungen in Verbindung mit dem Schloss zu schaffen, lädt das Schloss-Team nun an jedem Sonntag zwischen dem 7. Mai und dem 29. Oktober alle Kinder herzlich dazu ein, Schlosskinder zu sein. Dafür hat Ulrike Unger, die sich im Schloss-Team mit Bildung und Vermittlung beschäftigt, mit viel Liebe ein tolles Programm für die Schlosskidner auf die Beine gestellt, damit sie jeden Sonntag einen kunterbunten Vormittag im Schloss verbringen können – und jeden Sonntag Neues entdecken und erleben können. Zuerst geht es auf einen kleinen Rundgang in immer neue Teile des Schlosses. Durch verborgene Türen, in Türme und in den Schlossgarten – hier kann übrigens auch hervorragend gespielt und getobt werden. So können die Kinder das alte Gemäuer und seinen schönen Garten ganz neu entdecken – und vielleicht Antworten auf so spannende Fragen finden wie “Wie lebten die Kinder hier eigentlich vor vielen hundert Jahren? Oder wieso sitzen da zwei Affen an der Schlossbrücke? Was wächst alles im Schlossgarten? Und gab es hier so richtig echte Helden?” Anschließend klettern die Schlosskinder hoch ins zweite Obergeschoss in die Museumswerkstatt, wo sie zu dem, was sie entdeckt und erlebt haben, ihrer Phantasie freien Lauf lassen können. Dann werden hier Krönchen gebastelt oder auch Steckenpferde für ein Rennen im Schlosshof, Schiffchen, die im Schlossbrunnen fahren können – “wir machen, worauf die Kinder Lust haben”, lacht Ulrike Unger, “wir haben einen großen Ideenkatalog ausgearbeitet und gucken einfach, was die Kinder machen wollen.” Und die Museumswerkstatt ist der perfekte Ort dafür – hell und fröhlich eingerichtet mit einer Fülle toller Materialien und einem der schönsten Blicke in den Schlossgarten lässt es sich hier toll basteln, malen und spielen. “Wir haben uns überlegt, was eine schöne Zeit dafür wäre, und haben ganz gezielt den Sonntag Vormittag ausgesucht”, so Brigitta Hermann. Da kann man erstmal schön ausschlafen und frühstücken und dann einen Familienausflug zum Schloss machen. “Und wenn es den Kindern hier gefällt, dann kommen vielleicht auch die Erwachsenen ins Schloss.” Das erklärte Ziel der Stiftung Schloss Eutin sei es in diesem Jahr, den Eutiner ihr Schloss wieder nahezubringen, erklärt Brigitta Hermann, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Schloss Eutin. Sie habe festgestellt, dass das Schloss im Leben der Kinder aus Eutin und Umgebung kaum eine Rolle spiele. “Dabei wäre es so toll, wenn jedes Kind mindestens einmal in seiner Kindheit im Schloss gewesen wäre”, so Brigitta Herrmann, “und dann feststellt, dass es sich lohnt, immer wieder herzukommen.” Die “Schlosskinder” sind natürlich kostenlos, macht die Stiftung Schloss Eutin deutlich – die Eltern haben derweil die Möglichkeit, in der Schlossküche ein Tässchen Kaffee zu trinken oder natürlich einen Schlossrundgang zu machen, denn das Schloss ist ja auch für die Großen ein echtes Erlebnis. Ihre “Schlosskinder” stellen Brigitta Hermann und Ulrike Unger in den kommenden Tagen in den Eutiner Kindergärten, Grundschulen und 5. Klassen vor und laden alle Kinder zwischen 6 und 11 Jahren dazu ein, einfach mal ins Schloss zu kommen und neugierig zu sein auf Atmosphäre, Geschichte und Geschichten. Ab sofort liegen auch überall in Eutin die lustigen runden blau-gelben Schlosskinder-Flyer aus, auf denen alles Wichtige steht und die Lust machen, einen tollen bunten Vormittag im Schloss zu verbringen. Also: Raus aus den Betten – rein ins Schloss!



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Die Rollerfahrerin wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Unfallflucht - Rollerfahrerin verletzt

02.08.2017
Eutin. Am vergangenen Dienstag gegen 10 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Ostholstein mit ihrem Aprilia-Roller stadteinwärts die Bürgermeister-Steenbock-Straße. In Höhe der Bürgerstraße bog ein weißer Pkw links in die Bürgermeister-Steenbock-Straße, ohne die...
Die freigesprochenen Milchtechnologen und Milchwirtschaftlichen Laboranten.             Foto: Schneider

Freisprechung in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft

26.07.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Das „weiße Gold“ der Kühe schafft Zukunft. Dies wurde bei der Freisprechung von 17 Milchwirtschaftlichen Laboranten und 26 Milchtechnologen am vergangenen Freitag in der Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft (LVAM) in Bad...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...
Erwarten wieder – wie vor der letzten Bundestagswahl – reges Besucher-Interesse zur Kandidaten-Befragung (v.l.): Beate Sieweke (Kreisbibliothek) sowie Lutz Tamchina, Sylvia Zanella,  Andreas Schulze Sellschopp und Peter Bethke vom Friedenskreis Eutin.

Friedenskreis Eutin lädt Bundestags-Kandidaten zum 14. Juli in die Kreisbibliothek

19.07.2017
Eutin (wh). Lutz Tamchina vom Friedenskreis Eutin spricht Klartext: „Der ‚Marschall-Plan‘ ist eine faustdicke Lüge“. Damit meint er, dass dieses für Afrika gedachte Hilfsprogramm nicht der Bevölkerung, sondern hauptsächlich dem Profit ausländischer Geldgeber...
Szenen einer flotten „Fledermaus“-Inszenierung.

Die Eutiner Festspiele sind eröffnet

19.07.2017
Eutin (wh). Ministerpräsident Daniel Günther hatte zur Premiere der Strauß-Operette „Die Fledermaus“ als Geschenk Super-Wetter mitgebracht. Einen gelungeneren Einstand als neuer Schirmherr der Eutiner Festspiele gibt es wohl kaum. Er strahlte mit der Sonne um die...

UNTERNEHMEN DER REGION