Reporter Eutin
17. Mai 2017 | Allgemein

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

Bilder
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis 21. Mai und verspricht ein breit gefächertes Programm auf dem Eutiner Markplatz, das die musikalische Stilrichtung in ihrer ganzen Klangvielfalt abbildet. Und das bei freiem Eintritt. „Mit der Kombination aus freiem Eintritt, der Vielfalt an Stilrichtungen und dem hohen musikalischen Niveau ist das Bluesfest ein attraktives Event, das den Bekanntheitsgrad Eutins als Kulturstandort erhöht“, verdeutlicht Hans-Ingo Gerwanski von der Sparkasse Holstein, die gemeinsam mit ihren Stiftungen von Anfang an das Bluesfest und weitere Projekte des Baltic Blues Vereins unterstützt hat. Gemäß des Veranstaltungsmottos sind 2017 insbesondere junge Musiker am Start und versprechen ein spannendes Programm. Zum Tragen komme dabei der traditionelle Blues in verschiedenen Mixturen durch Einflüsse moderner Musikstile. „Das dürfte nicht nur ausgewiesene Bluesliebhaber ansprechen“, ist Nickel überzeugt. Dabei seien die Ansprüche an die Qualität hoch. Größen der internationalen Szene seien quasi „zum Nulltarif“ zu erleben. Dabei zeigt sich vor allem eines: Blues ist nicht gleich Blues. Neben Traditional Blues enthält das Programm Bluesrock, Jump Blues, Swingblues, Funk, Southern Style, Boogie Woogie, Shuffle, Rhythm’n’Blues, Roots, Texas Blues, Bluegrass, Contemporary Blues, Swamp sowie Delta- und Chicagoblues. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.bluesfest-eutin.de Einer der musikalischen Höhepunkte des Bluesfestivals ist sogar regional verankert. Denn Georg Schroeter und Marc Breitfelder feiern am 18. Mai ihr 30jähriges Bandjubiläum – und Eutin ist eingeladen mitzufeiern. Eine Besonderheit: Die Kieler haben als einzige Europäer die Internationale Blues Challenge in den USA gewonnen. Für den 18. Mai habe das Duo zahlreiche bekannte musikalische Mitwirkende geladen. Aus den USA sind Sängerin Trudy Lynn und Band zu Gast in Eutin, Jonn Richardsen Band, Brian Keith Wallen, Shawn Holt & The Teardrops sowie The Sweepwater Band. „Hinzu kommen exzellente Acts aus Europa und eine Band aus Argentinien mit Blues vom Feinsten im Gepäck“, kündigt Nickel an. Verbriefte Nachteulen werden bei der musikalischen Veranstaltung auf ihre Kosten kommen, denn nach Programmschluss (gegen 23.15 Uhr) starten im Brauhaus am Markt die „Nightsessions“. Eine Sonderausstellung mit Arbeiten des norddeutschen Künstlers Ole West, der vor allem für maritime Themen bekannt ist, findet mit Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein begleitend zum Bluesfest statt. Die Bilder werden im „Café Klausberger“ am Eutiner Marktplatz unter dem Titel „Blues Fantasien“ bis Anfang August täglich bis 18 Uhr zu sehen sein. Die Vernissage mit internationalen musikalischen Gästen startet am Mittwoch, 17. Mai um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ole West hat sich mit dem Thema Blues auseinandergesetzt und dabei über 30 Bilder in Mischtechnik geschaffen. Die Arbeiten verbinden verschiedene Inhalte von Bluessongs zum Beispiel mit Porträts und Landschaften und spiegeln die Liebe zur Musik.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Geheime Gänge, alte Geschichten und neue Entdeckungen

23.07.2017
Eutin (jw). Seien es Führungen durch die Gemäuer des Schlosses, Literaturquiz oder Lesungen für Kinder. An diesem Wochenende war für jeden, ob Groß, ob Klein, etwas dabei. Das Eutiner Schlossplatzfest bot Kultur, Geschichte und Unterhaltung in Einem. Besucher von...
Das „Außen“- und das „Innen“-Team des Sozialkaufhauses der BQOH – die Fahrer holen gern gebrauchte Möbel ab, ihre Kollegen sorgen dafür, dass sie, wenn nötig aufgearbeitet, wieder ein neues Zuhause bekommen.

Das Sozialkaufhaus Eutin erfreut sich großer Beliebtheit und großen Bedarfs

23.07.2017
Eutin (t). Auch in den letzten Tagen und Wochen haben viele Mitbürgerinnen und Mitbürger dem Sozialkaufhaus in Eutin Möbel, Hausrat und Dinge des täglichen Bedarfs gespendet. So fanden auch Spielsachen, Kinderbücher und vieles mehr schnell einen neuen...
Dieser Anblick bot sich am vergangenen Freitag den Passanten in der Stadtbucht – vom Haus des Gastes, einem Streitpunkt über Jahre hinweg, bleibt nur noch ein Haufen Holz und Steine.

Was passiert nach dem Haus des Gastes?

22.07.2017
Eutin (t). Am vergangenen Freitag hat der Abriss des „Haus des Gastes“ im Bleekergang 4–6 begonnen. Die Abriss- und Aufräumarbeiten werden etwa zwei Wochen lang dauern. Der Eutiner Bauausschuss hatte vorher einen entsprechenden Beschluss gefasst. Grundlage dafür...
Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

„Jörgen de Vergnögte“ führt die Schützen ins Jubiläumsjahr

22.07.2017
Eutin (fs). Am Montagabend gipfelte das Schützenfest der Eutiner Schützengilde im traditionellen Königsschießen auf dem Vogelberg. Anders als im nervenaufreibenden letzten Jahr, fiel der Rumpf des kleinen Vogels schon am frühen Abend nach einem Schuss von Wolfgang...
Die 8b wollte den Sozialen Tag einmal anders gestalten – und half gemeinsam als Klasse in der Wohnanlage.

„Die Schüler haben fleißig mitgemacht“

21.07.2017
Eutin (fs). Einmal im Jahr tauschen zehntausende Schüler in Deutschland am Sozialen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ein und spenden ihren Lohn für Hilfsprojekte. In den letzten Jahren wurden die Vorschriften des Bildungsministeriums aber immer strenger....

UNTERNEHMEN DER REGION