Reporter Eutin
02. Februar 2017 | Allgemein

Wie man einen Dachs-Braten würzt

Bilder
„Gruppenbild mit Hase“ (v.l.): Thomas Goralczyk (Klavier), Juliana Soproni (Violine), Martin Karl-Wagner (Kontrabass), Dr. Martin Lüdiger (Sparkasse Holstein), Klaus Liebetrau (Fagott), Sabine Schindler (Schauspielerin),  Klaus Schöfer (Vorsitzende des Fördervereins),  Armin Diedrichsen (Schauspieler),  Dr. Susanne Luber (Landesbibliothek Eutin).

„Gruppenbild mit Hase“ (v.l.): Thomas Goralczyk (Klavier), Juliana Soproni (Violine), Martin Karl-Wagner (Kontrabass), Dr. Martin Lüdiger (Sparkasse Holstein), Klaus Liebetrau (Fagott), Sabine Schindler (Schauspielerin), Klaus Schöfer (Vorsitzende des Fördervereins), Armin Diedrichsen (Schauspieler), Dr. Susanne Luber (Landesbibliothek Eutin).

Eutin (wh). Zur zehnten traditionellen Neujahrs-Matinee der „Freunde der Eutiner Landesbibliothek e.V.“ fanden sich zahlreiche Mitglieder und Gäste in der Kundenhalle der Sparkasse Holstein (der Mit-Veranstalterin) ein. Dem erwartungsvollen Publikum wurden in Wort, Bild und Musik allerlei kulinarische Kuriositäten „serviert“. So war unter anderem zu erfahren, wie man „eine Gans gebraten und doch lebendig auf den Tisch“ bringt, oder dass man einen Dachs-Braten mit Zwiebeln, gelben Wurzeln, Salbei, Pfeffer und Nelken würzt und wie man Bärentatzen, indische Vogelnester oder Schneckensalat schmackhaft zubereitet. Diese historischen „Köstlichkeiten“, darunter aber auch fürstlich-delikate Menüs mit Fasan, Kapaun und Spanferkel und als Gegensatz dazu Roggenschrot-Brei der Armen, stammten allesamt aus alten Kochbüchern des reichen Bestandes der Eutiner Landesbibliothek, liebevoll Labi genannt. Neben den kulinarischen gab es auch sozialgeschichtliche Rückblicke. Zum Beispiel auf das Rollenverständnis von (Haus-)Frauen und Männern anno Dunnemals, als es hieß: „Männer in der Küche oder Frauen an der Uni – undenkbar!“ Auch Tischsitten und Essgewohnheiten wurden überaus unterhaltsam „serviert“ – unter dem Motto „Wohl bekomm’s! Vom Essen und Trinken, Hungern und Schlemmen“. Dieser Streifzug durch die Geschichte der Ernährung und des Essens präsentierte sich als eine gelungene Revue, die mit stets unterschiedlichen Themen zum zehnten Male von Dr. Susanne Luber ausgearbeitet worden war. Dr. Luber ist 2016 zwar aus ihrem Amt in der Landesbibliothek wegen Erreichung der Altersgrenze ausgeschieden, ihr Engagement für die Gestaltung der Matinee hat sie jedoch - so hoffen jedenfalls alle an der Labi - noch lange nicht beendet. – Der Streifzug durch die Ess-Geschichte wurde durch die Schauspieler Sabine Schindler und Armin Diedrichsen zu einer appetitanregenden kulturgeschichtlichen Lehrstunde. Für die passende musikalische Umrahmung sorgte Wagners Salonquartett virtuos. – „Was wäre die Landesbibliothek ohne Freunde?“ rief Landrat Rainer Sager und gratulierte dem Förderverein „Freude der Eutiner Landesbibliothek“ zum diesjährigen 30jährigen Jubiläum. – Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein, sagte in seinem Grußwort: „Die Eutiner Landesbibliothek trägt maßgeblich zum kulturellen Reichtum unserer Region bei“ und erwähnte auch den Beitrag seines Instituts dazu: „Die Sparkassenstiftung ist seit Jahren ihr wichtigster Förderer.“ Zum Thema der diesjährigen Matinee stellte Dr. Lüdiger vor allem die hohe Bedeutung eines bewussten Umgangs mit Lebensmitteln in den Fokus: Gerade Kinder wüssten heutzutage immer häufiger nicht mehr, wie ihr Essen entsteht und wie man Nahrungsmittel zu einem Gericht verarbeitet. Der Sparkasse Holstein und ihren Stiftungen sei es daher wichtig, den Kindern nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln. „Wir ermöglichen dies über unsere Bildungsprogramme im Erlebnis Bungsberg sowie im Naturerlebnis Grabau. Auch auf der Landesgartenschau war das Thema präsent: Im Küchengarten als Standort für das Bildungsangebot ‚Plietsch grün‘, wo Natur, Nachhaltigkeit und Ernährung ebenfalls im Fokus standen.“ Dieses Projekt werde weitergeführt.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION