Reporter Fehmarn
22. März 2016 | Allgemein

Müllsammelaktion im Naturschutzgebiet Graswarder

Bilder

Naturschutzgebiet Graswarder aufgerufen. 25 Freiwillige, Erwachsene und Kinder, waren dem Aufruf gefolgt und trugen innerhalb von drei Stunden mehr als 30 Säcke gefüllt mit Abfall zusammen. Unterstützt wurde die Aktion von der HVB, die die Tüten bereitgestellt hatte und den Müll anschließend abtransportierte. Ein Großteil des Mülls lag im westlichen Bereich des Naturschutzgebiets, also dort, wo er an die Großbaustelle grenzt, und östlich des Yachthafens. Hier mussten vor allem Unmengen von Plastiktüten, verwehtem Styropor und anderen Dämmmaterialien eingesammelt werden, die größtenteils von der Baustelle stammten. Vieles davon war bereits durch das Ostseewasser in kleinere Teile zerrieben worden. Plastikmüll im Wasser bedroht in zunehmendem Maße die maritimen Ökosysteme. Wissenschaftler befürchten, dass es bei der inflationär steigenden Verwendung von Plastikmaterial bis 2050 in unseren Meeren mehr Plastik als Fische geben wird. Nicht nur, dass Plastikteile von Fischen, Vögeln und Meeressäugern verschluckt werden und zum Tod führen. Kunststoffe werden auch zu nanokleinen Partikeln zerrieben und gelangen auf diese Weise in die Organismen aller Meeresbewohner und letztendlich auch in den Menschen. Dass die Verschmutzung der Meere nicht vor unserer Ostsee halt macht, konnten wir bei dieser Müllsammelaktion sehr deutlich erkennen. Ziel muss es also sein, schon an Land den Kunststoffkonsum maßgeblich zu reduzieren. Das würde einerseits bedeuten, Kunststoffmaterialien klüger einzusetzen bzw. auf ihre Verwendung zu verzichten, wo immer es möglich ist. Andererseits bedeutete es, Kunststoffe sachgerecht zu entsorgen und wieder aufzubereiten, bevor sie in die Meere gelangen. Wie wäre es also mit einem Pilotprojekt in Heiligenhafen: Ein Sommer ohne Plastiktüten? Heiligenhafen könnte auch auf diese Weise positiv von sich reden machen.


Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch
Die Baumaßnahmen für den Anbau sind angelaufen und der Geschäftsbetrieb bei MEDIMAX läuft weiterhin reibungslos.

MEDIMAX“ baut an – Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter

22.03.2017
Oldenburg. (eb) „Um Irritationen vorzubeugen, möchten wir hiermit unsere Umbaumaßnahmen kurz erläutern“, gab Sven Goletz als stellvertretender Geschäftsführer von „MEDIMAX“ in der Kieler Chaussee 6b in Oldenburg bekannt. „Derzeit wird ein Teil unseres ehemaligen...
Mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber erhielt der Abgeordnete

Deutscher Feuerwehrverband ehrt Ingo Gädechens

22.03.2017
Eine überaus freudige Überraschung ereilte den CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens! Im Rahmen der Sitzung des Beirats des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV), in dem Gädechens seit mehreren Jahren ehrenamtlich tätig ist, wurde er von DFV-Präsident Hartmut...

Gewinnübergabe bei Nahkauf

21.03.2017
Großenbrode. Anlässlich des 1. Jubiläums vom Nahkauf Vital Resort übergaben Geschäftsführer Hans- Heinrich Schröder und Filialleiterin Bianka Ott vergangenen Donnerstag die Preise aus dem durchgeführten „Einkaufswagen schätzen“-Gewinnspiel. Über einen Präsentkorb...
Rüdiger Büttner, Stefan Kübbeler, Stefan Hay und Joachim Knorr freuen sich

Willkommen zum Veranstaltungstag zur Galabau-Ausstellung bei Richter

21.03.2017
Heiligenhafen. (eb) Am 24. März lädt Niederlassungsleiter Rüdiger Büttner alle Kunden und Interessierten herzlich zu einem Veranstaltungstag in die Richter Baustoffe GmbH & Co. KG aA in den Ortmühlenweg 1b nach Heiligenhafen ein. Ganztägig wird an diesem Freitag...

Verstärkung bei Physiotherapie Großenbrode

21.03.2017
Künftig werden die Wellnessangebote in der Praxis Physiotherapie Großenbrode erweitert, denn mit Simon Verfürth steht ein weiterer Spezialist zur Verfügung. Der 26-jährige Therapeut hat seine Stärken in allen Bereichen rund ums Wohlfühlen. Wellnessmassagen,...

UNTERNEHMEN DER REGION