Gesche Muchow
05. Januar 2017 | Allgemein

Hochwasser sorgte für bange Stunden Sturmflut hielt Einsatzkräfte und Anwohner in Atem

Bilder
Video

Neustadt. Nach einer aufregenden Hochwassernacht sind inzwischen allerorten die Pegelstände wieder zurückgegangen. Im Kreis Ostholstein waren vorrangig Fehmarn, Heiligenhafen, Neustadt sowie Niendorf betroffen und auch in der Lübecker Altstadt kam es zu zahlreichen Einsätzen.
 
In Neustadt war ab dem frühen Abend ein relativ schneller Anstieg des Wasserspiegels festzustellen, der um kurz vor 22 Uhr mit 6,77 über NN ((Normal 5,06) seinen Höchststand erreichte. Durch die Bürgermeisterin wurde ein örtlicher „Krisenstab“ unter Beteiligung aller beteiligter Organisationen sowie der Landespolizei eingerichtet. Auch ein Bürgertelefon wurde geschaltet.
 
Einige Straßen im Hafen und Binnenwasserumfeld mussten gesperrt werden, darunter letztendlich auch die „Schiffbrücke“ (einzige Durchfahrstraße durch Neustadt, Verlauf der L 309). Die Sperrungen konnten im Laufe der Nacht jedoch schon wieder aufgehoben werden.
 
Insgesamt können die Einsatzkräfte eine positive Bilanz ziehen. Wie die Polizeidirektion Lübeck mitteilte liefen lediglich einige wenige Keller angrenzender Häuser im Bereich „Untere Querstraße“,“Am Binnenwasser“ und im Hafenumfeld voll Wasser, welches durch eingesetzte Kräfte der Neustädter Freiwilligen Feuerwehr sowie des THW Ortsverband Neustadt abgepumpt wurde.
 
Vorsorglich wurden Teile der Straßenbeleuchtung ausgeschaltet. Ab 22.50 Uhr fielen die Pegelstände wieder zügig ab. Dank der erfahrenen und gut organisierten Einsatzkräfte und vor allem der guten Zusammenarbeit zwischen der Freiwilligen Feuerwehr und des THW kam es zu keinen größeren Schäden und alle kritischen Bereiche waren rechtzeitig mit Sandsäcken und Absperrungen gesichert. Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden. (red/gm)
 
Weiteres Bild- und Videomaterial finden Sie online unter www.der-reporter.de oder auf dem Reporter-Youtubekanal unter https://www.youtube.com/channel/UCD4VI6HfCpxoIG55S4Ni0cQ.


Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch
2.781,14 Euro geht den Wünschen der Schülerschaft nach an die Kinderkrebshilfe Lübeck.

Rekordspende der Gemeinschaftsschule für die Kinderkrebshilfe Lübeck

24.06.2017
Grömitz. Wer immer noch glaubt, dass Kinder und Jugendliche nur an sich denken, der wird an der Gemeinschaftsschule Grömitz jährlich eines besseren belehrt. Wie schon in den Jahren zuvor wurde auch 2017 mit großem Engagement ein Sozialer Tag in Eigenregie der...
Beatrix Spiegel (KJN), Georg Heerten (Rotary Club), Michaela Grave (Schulleiterin der Grundschule) und Andreas Tetzlaff (Jugendwart NSV) vom Organisationsteam (v. lks.).

Segelkurs für Grundschüler - Rotarier stellten 3.000 Euro bereit

24.06.2017
Bereits am 17. Mai startete für acht Schüler der Grundschule Neustädter Bucht ein soziales Segel-Projekt am Rundhafen, das nun endet.  Neustadt. Eine Interessengemeinschaft aus Rotary Club, Grundschule Neustädter Bucht, Kinder und...
1. Ältermann Georg Schmidt, der stolze König Jannik Thies und Prinz Bodo Brieger (v. lks.).

Jannik Thies ist neuer Schützenkönig - Königsproklamation der Gruber Bürgergilde bei Kaiserwetter

24.06.2017
Das Wetter war wie gemacht für einen neuen König. Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und Temperaturen um 25 Grad lockten viele Gruber Bürger am vergangenen Montagnachmittag auf den Paasch-Eyler-Platz, um beim finalen Schießen auf den Sachsenvogel dabeizusein....
Die freiwilligen Helfer aus der Gemeinschaft haben neben der Arbeitsleistung auch alle erforderlichen Maschinen eingebracht.

Dorfgemeinschaft Sagau rüstet sich für die Zukunft

24.06.2017
Sagau. Seit Jahrzehnten wird in Sagau das Kinder- und Dorffest gefeiert. Steigende Preise führten jetzt dazu, dass die Vereine, der TSV Sagau, die Freiwillige Feuerwehr Sagau und der Dörpsvereen, sich dazu entschieden haben, ein eigenes Zelt für die...

Ostseezauberer

24.06.2017
Scharbeutz. Wöchentlich mittwochs, vom 28. Juni bis 30. August, um 16 Uhr ist der Ostseezauberer „Zarni“ zu Gast im Kurparkhaus Scharbeutz. Der Eintritt beträgt 5 Euro. (red)

UNTERNEHMEN DER REGION