Reporter Timmendorf
15. Februar 2017 | Allgemein

DKMS-Aktion im Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand: 51 neue potenzielle Stammzellenspender

Bilder

Timmendorfer Strand. Die DKMS, die gemeinnützige Gesellschaft der Deutschen Knochenmarkspenderdatei, informierte vor kurzem die älteren Schüler des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand (OGT) über die Bedeutung von Stammzellenspenden. „Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Nur ein Drittel der Betroffenen findet innerhalb der Familie einen passenden Stammzellenspender. Jeder siebte Betroffene findet gar keinen,“ berichtete Julia Matschke, Aktionsbetreuerin bei der DKMS in einem Vortrag. Blutkrebs ist eine tückische Krankheit, die das Rückenmark befällt und die Blutbildung stört. Eine Stammzellentransplantation ist häufig die einzige Aussicht auf Heilung für die Betroffenen. Doch damit das funktioniert, müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen. Die DKMS hat den Kampf gegen den Blutkrebs aufgenommen. Bisher haben sich über sieben Millionen Menschen weltweit registrieren lassen. Vor Ort war auch die 23-jährige Lea Menzner aus Bad Schwartau, die Internationale Not- und Katastrophenhilfe in Berlin studiert, berichtete den Schülern von ihrer Stammzellenspende. Nach der Registrierung im Juni 2014 erhielt sie im Oktober 2015 einen Anruf der DKMS, dass sie als potentielle Stammzellspenderin in Frage kommt und ob sie bereit wäre zur periphären Stammzellspende. „Ich sagte natürlich ,Ja’ und es ging zum Hausarzt zum Blutabnehmen,“ berichtet die Bad Schwartauerin. Zehn Tage später war klar, dass sie spenden sollte: „Dafür fuhr ich nach Berlin, um mich komplett durchchecken zu lassen. Die DKMS organisierte die Hin- und Rückfahrt und buchte das Hotel, so dass man sich um nichts selber kümmern musste.“ Im November 2015 ging es dann nochmal in die Klinik: „Es wurden Zugänge gelegt und man konnnte dabei zusehen, wie das Gerät die Stammzellen vom Blut trennte und diese einzeln aufgefangen wurden. Einzige Nebenwirkung war, das mir etwas kalt war. Aber dann gab es eine Wärmflasche und alles war gut.“ Am selben Tag durfte sie wieder nach Hause fahren. „So wie ich erfahren habe, war ,meine Patientin’ zum Zeitpunkt der Spende 49 Jahre alt.“ Drei Monate später spendete sie nochmal dringend benötigte Leukozyten für die Patientin. „Auch diesmal verlief alles gut und ich würde jeder Zeit wieder spenden und freue mich vielleicht nächstes Jahr ,meine Patientin’ kennenlernen zu können.“ Nach dem Vortrag haben sich 51 Schülerinnen und Schüler (und einige Lehrer) des OGT als potentielle Spender registrieren lassen. Dabei griffen sie zum Wattestäbchen, wischten sich damit Hautzellen von der Schleimhaut der Wangeninnenseiten und wurden so in vier Minuten zu potenziellen Stammzellenspendern. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis,“ so Julia Matschke von der DKMS, die sich darüber freute, dass auch einige Lehrer mitgemacht haben. Weitere Informationen über die DKMS finden Interessierte im Internet unter www.dkms.de.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Schwer umworben: Wotan im „Ladehort“. (Foto: Beutelsardinen/hfr)

Neues Stück, vier Termine: „Die Beutelsardinen“ spielen „Ladyhort“

24.03.2017
Curau/Ahrensbök/Süsel. Die Theatergruppe der Evangelischen Jugend Curau, Ahrensbök und Gnissau „Die Beutelsardinen“ präsentieren ihr neu­es­tes Stück „Ladyhort“, eine Komödie in drei Akten von Bernd Spehling, erschienen im „Plausus Theaterverlag“. Zum Inhalt:...
Mit ihrem neuen Leiter Marco Gieseler (m.) sind alle Macher der ersten Stunde von „Alle unter einem Hut“ wieder mit von der Partie. Am Samstag lädt das Organisationteam mit Axel Gieseler (v.l.), Manfred Mohr, Claus Seifert, Gernot Kamrath und Norbert Leihe zur 8. Ehrenamtsmesse in die Ludwig-Jahn-Halle ein. (Foto: Setje-Eilers)

Am Samstag in Bad Schwartau: 8. Ehrenamtsmesse "Alle unter einem Hut"

23.03.2017
Bad Schwartau. Am Samstag dem 25. März, findet in der Ludwig-Jahn-Halle in Bad Schwartau die achte Auflage der Ehrenamtsmesse „Alle unter einem Hut“ statt. 56 Vereine, Verbände, Einrichtungen und Institutionen stellen sich und ihre Arbeit vor. „Die Halle ist...
Auch diesmal sorgen Kinder aus Sereetzer Kindergärten gemeinsam mit dem Osterhasen am Dorfmittelpunkt für österlichen Flair. Am Wochenende zuvor findet eine umfassende Dorfreinigung statt, bei der möglichst viele Freiwillige mit anpacken sollten.

In Sereetz: Osterbaumschmücken und Dorfputz

23.03.2017
Sereetz. Pünktlich zum Frühlingsanfang will der Dorfvorstand Sereetz die Ortschaft mit dem Osterbaumschmücken und einer Dorfreinigung herausputzen. Hauptakteure bei der Vorbereitung auf Ostern werden am Mittwoch, dem 29. März, auch diesmal wieder Kinder der...
Spendenübergabe vor dem Kurmittelbaus in Timmendorfer Strand. (Foto: René Kleinschmidt)

WUB Scharbeutz übergibt frisches Obst und Gemüse an die Tafel

23.03.2017
Scharbeutz. Die WUB Scharbeutz hat mit einer Sachspende an die Neustädter Tafel - Ausgabestelle Timmendorfer Strand - ihre Wertschätzung für die Arbeit der „Tafel“ ausgedrückt. Die Wählergemeinschaft hat dafür eine Zeit außerhalb der üblichen Spendentermine...
Angeblicher Goldring ist ein wertloser Blechring.

Betrugsmasche - angeblicher Goldring gefunden

23.03.2017
Bad Schwartau. Am Dienstag, 21. März, hielt sich gegen 12 Uhr ein Mann in der Rathausgasse in Bad Schwartau auf. Er bückte sich und hob augenscheinlich etwas auf. Anschließend hielt er einen goldfarbenen Ring in der Hand und rief verzückt und laut hörbar für die...

UNTERNEHMEN DER REGION