Ankerplatz Tagespflege - Thomas Meifert
Oldenburger Str. 36
23730 Neustadt
Deutschland

04561/5597030
04561/5597031
info@tagespflege-neustadt.de
www.tagespflege-neustadt.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8-16 Uhr
Till Muchow

Miteinander den Alltag genießen

Bilder
Treffen sich zum Klönen, Spielen oder einfach zum Beisammensein im Ankerplatz: Edith Ott, Helga Morr, Gudrun Lemnitzer und Marlene Both (v. lks.).

Treffen sich zum Klönen, Spielen oder einfach zum Beisammensein im Ankerplatz: Edith Ott, Helga Morr, Gudrun Lemnitzer und Marlene Both (v. lks.).

Foto: Marlies Henke

Neustadt in Holstein. Tagsüber in Gesellschaft, abends wieder zuhause - das Prinzip ist eigentlich ganz einfach. Dennoch wirft das Thema Tagespflege immer wieder Fragen auf. „Einige Seniorinnen und Senioren denken, dass sie hier bleiben müssen. Erst wenn sie sehen, dass wir gar keine Betten haben, wird klar, dass sie abends wieder in ihrer gewohnten Umgebung sind“, sagt Pflegedienstleitung Beate Ott von der Ankerplatz Tagespflege in der Oldenburger Straße 36 in Neustadt.
 
Im Januar 2020 eröffnete der Ergotherapeut Thomas Meifert die gemütliche und maritim gestaltete Einrichtung. Vorrangiges Ziel ist es, den Gästen einen abwechslungsreichen Tag in Gesellschaft zu bieten. „Im Mittelpunkt steht bei uns das freudige Miteinander. Natürlich kümmern wir uns auch um das Pflegerische, aber im Prinzip sind wir hier ein Seniorentreff“, erläutert der Inhaber und Beate Ott ergänzt: „Es geht dabei auch darum, die Angehörigen bei der Betreuung ihrer Familienmitglieder zu entlasten.“
 
Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr bietet das qualifizierte Ankerplatz-Team ein vielfältiges Programm, angefangen mit einem leckeren Frühstück übers Mittagsessen bis hin zu Kaffee und Kuchen sowie gemeinsame Zeitungsrunden, Sitzgymnastik, Spiele, Quiz- oder Gedächtnisrunden und anderen individuell abgestimmten Angeboten. Damit alle gut umsorgt sind, stehen den Gästen sowohl Pflegekräfte als auch Beschäftigungstherapeutinnen zur Seite.
Betreut werden Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5. Je nach Wunsch können sie an bis zu fünf Tagen die Woche jeweils bis zu acht Stunden im „Ankerplatz“ verbringen. Ein hauseigener Fahrservice holt die Gäste morgens von Zuhause ab und bringt sie am Ende des Tages wieder zurück.
 
Dass von Alten- oder Krankenpflege, wie sie etwa in einer Klinik oder in einer Senioreneinrichtung angeboten wird, keine Rede sein kann, wird spätestens deutlich, wenn die Gäste selbst zu Wort kommen: „Wir sind hier überaus glücklich und erfahren hier viel Wärme und Freundlichkeit. Wir werden betüdelt, uns wird vorgelesen, wir spielen oder gehen spazieren - alles so, wie wir das schaffen“, erzählt Helga Morr aus Neustadt.
Neue Menschen kennenlernen, das ist auch für Gudrun Lemnitzer ein Grund, gerne zu kommen – obwohl die Grömitzerin auch die Zeit vor ihrem 1.500-Teile-Puzzle genießt, für das im „Ankerplatz“ extra ein Puzzletisch aufgebaut wurde.
Marlene Both kommt ebenfalls zwei Mal die Woche. Sie wohnt alleine und berichtet: „Alle geben sich von morgens bis nachmittags sehr viel Mühe. Das Essen ist gut und außerdem ist es schön warm hier.“ Seit vergangenem Jahr zählt zudem Edith Ott zu den Gästen im „Ankerplatz“. Sie war zunächst skeptisch, ob Tagespflege das Richtige für sie ist, probierte es aber dennoch aus. „Jetzt gefällt es mir hier gut. Man trifft andere Menschen, klönt. Und abends kann ich wieder die Zeit zuhause genießen.“
 
Die Kosten für Tagespflege wird übrigens ab Pflegegrad 2 zu 90 Prozent von der Pflegekasse übernommen - unabhängig vom Pflegegeld und auch unabhängig von ambulanten Leistungen, die man empfängt. Weitere Informationen und Beratungen gibt es unter Tel. 04561/5597030. (he)


Marlies Henke

Ankerplatz Tagespflege wurde erweitert

Bilder
Das Team der Ankerplatz Tagespflege freut sich über die fertiggestellten Räumlichkeiten. Mit der Erweiterung konnten zusätzliche Tagespflegeplätze geschaffen werden.

Das Team der Ankerplatz Tagespflege freut sich über die fertiggestellten Räumlichkeiten. Mit der Erweiterung konnten zusätzliche Tagespflegeplätze geschaffen werden.

Neustadt. Für ein Schiff und seine Besatzung sollte ein Ankerplatz nach langer stürmischer Fahrt vor allem Schutz bieten. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist ein Ankerplatz Sinnbild für den Ort, an dem man sich aufgehoben und sicher fühlt. Insofern trifft die „Ankerplatz Tagespflege Neustadt“ mit ihrem Namen und ihrem Konzept gleich mehrfach ins Schwarze: Sie schützt ältere und pflegebedürftige Menschen vor Vereinsamung, entlastet Angehörige und vermittelt den Gästen in maritimer Atmosphäre ein Gefühl von „Zuhause“.
 
Im Januar 2020 eröffnete der examinierte Ergotherapeut Thomas Meifert die „Ankerplatz Tagespflege“ in der Oldenburger Straße 36. Für die Tagesgäste stehen hier Gemeinschafts-, Therapie- und Ruheräume sowie sanitäre Anlagen zur Verfügung. Nun wurde die Fläche von 250 Quadratmetern um zusätzliche 150 Quadratmeter erweitert. Ein zweiter Gebäudetrakt wurde saniert und umfasst jetzt einen maritim gestalteten Aufenthaltsraum, eine Küche und sanitäre Anlagen. „Wir konnten die Platzzahl von 15 auf 24 erhöhen. Gerade jetzt in Coronazeiten ist es wichtig, viel Raum bieten zu können“, erklärt Thomas Meifert, der sein Tagespflege-Angebot künftig auch auf Grömitz erweitern möchte: Dort startete vor kurzem der Umbau des ehemaligen Modehauses Andres am Markt zur „Ankerplatz Tagespflege Grömitz“. Ziel der Einrichtung ist es, den Seniorinnen und Senioren einen schönen, abwechslungsreichen Tag zu bereiten. „Wir möchten, dass die Menschen hier Lebensqualität erfahren und gleichzeitig solange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung wohnen bleiben können. Es geht aber auch darum, die Angehörigen bei der Betreuung ihrer Familienmitglieder zu entlasten“, erläutert Thomas Meifert.
 
Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr bietet das qualifizierte Ankerplatz-Team ein vielfältiges Programm, angefangen mit einem leckeren Frühstück, gemeinsamen Zeitungsrunden über Sitzgymnastik oder Spaziergänge bis hin zu Spielen, Quiz- oder Gedächtnisrunden und vielem mehr. „Dabei gehen wir nicht nach Schema F vor, sondern betreuen unsere Gäste individuell nach persönlichen Wünschen und Fähigkeiten“, betont der Inhaber. Damit alle gut umsorgt sind, steht den Gästen sowohl pflegerisches Personal zur Seite, als auch Betreuungskräfte.
 
Betreut werden Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5. Je nach Bedarf können sie an bis zu fünf Tagen die Woche jeweils bis zu acht Stunden im „Ankerplatz“ verbringen. Der hauseigene Fahrservice holt die Gäste morgens von Zuhause ab und bringt sie am Ende des Tages wieder zurück. Auf Wunsch werden kostenlose und unverbindliche Probetage angeboten. Weitere Informationen und Beratungen gibt es unter Tel. 04561/5597030. (he)


Till Muchow

„Ankerplatz“-Tagespflege Neustadt wieder mit freien Kapazitäten

Bilder
Noch steht Thomas Meifert inmitten einer Baustelle. Bis Mai wird noch kräftig gewerkelt, dann sollen die neuen Räumlichkeiten fertig sein.

Noch steht Thomas Meifert inmitten einer Baustelle. Bis Mai wird noch kräftig gewerkelt, dann sollen die neuen Räumlichkeiten fertig sein.

Neustadt in Holstein. Thomas Meifert strahlt Zuversicht aus. Der Inhaber der „Ankerplatz“-Tagespflege Neustadt hat positive Neuigkeiten zu verkünden. Das Wichtigste: Die Einrichtung in der Oldenburger Straße 36 hat wieder freie Kapazitäten, neue Gäste können aufgenommen werden. Der bisher eingeschränkte Corona-Betrieb kehrt in den Regelbetrieb zurück. Dieser Schritt kann durch ein hervorragendes Hygienekonzept, das regelmäßige Testungen von Mitarbeitern und Besuchern beinhaltet, vollzogen werden. Zudem sind bereits Anfang März alle Mitarbeiter und Gäste von einem mobilen Impfteam geimpft worden.
 
Perspektivisch kann die Zahl der Gäste sogar noch erhöht werden, denn aktuell finden umfangreiche Baumaßnahmen statt, um die Einrichtung zukunftsfit zu machen. Die vorhandenen Räumlichkeiten mit einem Größenordnung von 250 Quadratmetern werden um über 100 Quadratmeter erweitert. „In einem Nebenflügel entstehen große und helle Räume für Aufenthalt, Küche und WC“, erklärt Thomas Meifert.
 
Die „Ankerplatz“-Tagespflege ist ein Ort, der vor allem vor Vereinsamung und Isolation schützt und Lebensmut schenkt. Hier fühlen sich die Menschen wohl, führen einen strukturierten Tagesablauf, erleben in der Gemeinschaft anregende Programmangebote und werden betreut und gepflegt. „Es ist uns sehr wichtig, zu jedem Gast einen Zugang zu finden, um ein Gefühl von Sicherheit und Wertschätzung zu vermitteln. Das Wissen um biografische Hintergründe erlaubt es unseren qualifizierten Mitarbeitenden, eine intensive Beziehung zu den Tagesgästen aufzubauen“, unterstreicht der examinierte Ergotherapeut.
 
Die großzügig gestaltete barrierefreie Einrichtung bietet mit vier Gesellschafts-, Ruhe- und Therapieräumen genügend Raum für gemeinschaftlich sowie individuelle Aktivitäten. „Wir arbeiten zwar mit einer festen Tagesstruktur, doch diese bietet unseren Tagespflegegästen ausreichend Spielraum zur Umsetzung spontaner Ideen und zur Erfüllung ihrer Wünsche: Spiele, gemeinsame Ausflüge, Sport, Gedächtnistraining - zusammen gestalten wir den Tag“, erklärte der Einrichtungsleiter und ergänzt: „Wir sind bestrebt die Eigeninitiative unserer Gäste positiv zu unterstützen und sie vielfältig zu fördern, um vorhandene Fähigkeiten vor allem im Bereich der Wahrnehmung, Kommunikation und Mobilität so lange wie möglich zu erhalten und zu fördern.“
 
Betreut werden Tagespflegegäste vom Pflegegrad 2 bis 5. Auf Wunsch können sie an bis zu fünf Tagen die Woche bis zu acht Stunden täglich im „Ankerplatz“ verbringen. Von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr wird ihnen ein vielfältiges Programm, das individuell nach persönlichen Wünschen und Fähigkeiten erstellt wird, geboten. Der hauseigene Fahrservice holt die Gäste morgens von Zuhause ab und bringt sie am späten Nachmittag wieder zurück.
 In einer Beratung informiert das Team Angehörige und Ratsuchende umfassend über die Leistungen der Pflegekassen, die für pflegebedürftige Menschen ab Pflegegrad 2 die Leistungen der Tagespflege teilfinanzieren, und die zahlreichen Hilfsangebote. „In einem persönlichen Gespräch versuchen wir unter Rücksichtnahme der Lebensumstände eine optimale Lösung für die Pflege und Betreuung des Betroffenen zu finden“, betont Thomas Meifert. Termine können unter der Tel. 04561/5597030 vereinbart werden. (mg)


Oldenburger Str. 36
23730 Neustadt
Deutschland

04561/5597030
04561/5597031
info@tagespflege-neustadt.de
www.tagespflege-neustadt.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8-16 Uhr
Suchbegriff(e):Pflege, Betreuung, Tagespflege, Barrierefrei, Pflege im Alter, Betreuung im Alter,