Reporter Eutin

Erfolgreiche Ostholsteiner bei der Mathe-Olympiade

Eutin/Flensburg (t). Bei strahlendem Sonnenschein begaben sich am vergangenen Wochenende wieder einige unermüdliche MathematikschülerInnen auf den Weg nach Flensburg, um in der dortigen Europauniversität in fensterlosen Hörsälen zu rechnen und zu knobeln. Manch einer kann sich Besseres vorstellen, aber natürlich macht es Spaß und setzt Glückshormone frei, wenn man die richtigen Lösungen findet. Vierzehn Ostholsteiner hatten sich im November bei der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade als Preisträger für den Landesentscheid qualifiziert. Hier in Flensburg fanden sie sich unter der Leitung von Michael Rehbein (Bad Schwartau) und der Kreisbeauftragten für die Mathematik-Olympiade, Birgit Behr (Eutin), zu einer Mannschaft zusammen. Sie durften am Freitag und am Samstag in der Fördestadt ihre Fähigkeiten in zwei vierstündigen Klausuren unter Beweis stellen. Während danach Koordinatoren, Lehrkräfte und Studierende alle Arbeiten korrigierten, hatten die Flensburger Organisatoren rund um Professor Hinrich Lorenzen ein tolles Freizeitprogramm zusammengestellt. Die jungen MathematikerInnen konnten wählen zwischen einigen sportlichen Aktivitäten wie Indoor-Klettern, Bowling oder Fitness und einem Besuch der Phänomento oder des Kinos, aber auch eines Burger-Workshops.
 
 Auch mathematische Spiele konnten erstellt werden. Im Audimax der Universität konnte sich das Team „Ostholstein“ anschließend über gelungene Resultate freuen, denn die Hälfte der SchülerInnen aus Eutin, Oldenburg und Bad Schwartau wurde im großen Hörsaal geehrt. Dabei verpassten Konrad Frank (Kl. 11/Oldenburg), Hendrik Hohendahl (Kl. 10) und Paula Altmann (Kl. 9), beide vom Leibnizgymnasium Bad Schwartau, als älteste Ostholsteiner teilweise sehr knapp eine Podiumsplatzierung. Ganz anders sah es dagegen in den Klassenstufen 7/8 aus. Axel Harder (Kl. 7/L) und Celina Marquardt (Kl. 8/L) errangen jeweils zweite Preise, Noah Albrecht (Kl. 7/Gymnasium am Mühlenberg) wurde Dritter und Johanna Prochnow (Kl. 7/Voßschule) erhielt eine Anerkennung. Lediglich Nathalie Frahm (Kl. 8/Oldenburg) fehlten als Kreissiegerin am Ende drei Punkte zu einer Auszeichnung. Die Eutiner erzielten ihre Erfolge besonders in der Olympiadeklasse 6: Johanna Jöhnk (Weberschule) wurde mit einer Anerkennung belohnt, Oliver Zech aus der 6c der Voßschule erhielt einen dritten Preis und seine Klassenkameradin Meret Willmer siegte in dieser Klasse. Sie wird im Sommer mit der Einladung zum Mathecamp in Westensee belohnt. Den jüngsten Ostholsteinern fehlte es noch an Erfahrung: Karl Engeln (Kl. 5/L) und Emil Gruben (Kl. 5/Old.) sowie Raphael Trettow (Kl. 6/Voß) hatten sich mit tollen Punktzahlen im November qualifiziert, hier konnten sie in Teilaufgaben gute Lösungen präsentieren. In diesem Jahr hat sich Celina neben Meret für die Auswahlmannschaften Schleswig-Holsteins qualifiziert. Sie wird für die Bundesrunde (ab Klasse 8) in Würzburg trainieren und dabei ebenfalls zu Vorbereitungsrunden eingeladen. Das Team „Ostholstein“ konnte damit an alte Erfolge anknüpfen und hofft natürlich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION