Reporter Fehmarn

Staatssekretärin Langner besuchte Landhaus am Fehmarnsund

Bilder
Betreiber der AW Kur- und Erholung Andreas Frank, Staatssekretärin Anette Langner,

Betreiber der AW Kur- und Erholung Andreas Frank, Staatssekretärin Anette Langner,

Großenbrode. Staatssekretärin Anette Langner besuchte am 04. August das Landhaus am Fehmarnsund in Großenbrode. 1,8 Mio. pflegebedürftige Menschen werden daheim von ihren Partnern betreut. Die Pflege und Betreuung des eigenen Partners zu übernehmen, sich für ihn umfassend verantwortlich zu fühlen, führt viele pflegende Angehörige an ihre persönlichen Grenzen. 83 % der Pflegenden klagen über Erschöpfung und abnehmenden Lebensmut. Jedoch nehmen nur 3,7 % von ihnen professionelle Unterstützung zu ihrer persönlichen Entlastung an. Das Landhaus am Fehmarnsund setzt mit seinem Erholungs- und Betreuungsangebot genau an dieser Stelle an. Das Landhaus, in Trägerschaft der AW Kur und Erholung (AWO) ist das zweite Erholungsdomizil in Deutschland, das sich vollkommen auf die besonderen Bedürfnisse dementiell erkrankter Menschen und ihrer pflegenden Angehörigen eingestellt hat. Im November 2013 wurde unter Mitwirkung des Sozialministeriums Schleswig-Holstein, der Alzheimergesellschaft und dem Kompetenzzentrum für Demenz (Norderstedt) das Landhaus am Fehmarnsund eröffnet. Frau Langner informierte sich bei einem Rundgang über das Erholungsangebot für pflegende Angehörige und die Entwicklungsschritte des Hauses. Mit dem Betreiber der AW Kurund Erholung Andreas Frank, Kurdirektor Ubbo Voss und Leiterin Birgit Kursawe wurde sich über die Besonderheiten des Angebotes ausgetauscht und natürlich auch mit pflegenden Angehörigen und Gästen mit Demenz gesprochen. Man zeigte sich äußerst dankbar über die Anwesenheit und den Besuch der Staatssekretärin, die sich viel Zeit nahm. „Der Bedarf ist groß und in Verknüpfung mit der ansässigen Kurklinik ist das Landhaus am Fehmarnsund ein tolles Angebot“, resümierte man gemeinsam.


UNTERNEHMEN DER REGION