Ireen Nussbaum

Auf Fehmarn entwendetes Fahrzeug in Hamburg zum Verkauf angeboten

Bilder

Burg. Am vergangenem Wochenende, in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Burg auf Fehmarn von einem Hotel-Parkplatz ein VW Touareg entwendet und bereits am Sonntagnachmittag in Hamburg zum Verkauf angeboten.
 
Am späten Samstagabend wurde gegen 22 Uhr ein schwarzer VW Touareg auf dem rückwärtigen Parkplatz eines Hotel-Restaurants zum Parken abgestellt. Gegen 11 Uhr wurde am Sonntagmorgen bemerkt, dass das Fahrzeug von dort entwendet worden war. Der Besitzer des SUV, ein 49-jähriger Mann aus Ostholstein, erstattete bei der Polizeistation Fehmarn Anzeige.
 
Am Sonntagnachmittag erschien gegen 17.35 Uhr ein Mann auf der Polizeiwache am Hauptbahnhof in Hamburg und teilte den Beamten mit, dass ihm soeben ein offenbar hochwertiges Fahrzeug zum Kauf angeboten worden sei. Das Fahrzeug stand unweit entfernt in einer Kehre und konnte dort begutachtet werden.
 
Es handelte sich um den in Burg auf Fehmarn entwendeten VW Touareg. An dem Fahrzeug befanden sich statt der ostholsteinischen Kennzeichen mittlerweile als gestohlen gemeldete Kennzeichen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg.
 
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die an dem Touareg angebrachten Kennzeichen von einem in Kiel zum Parken abgestellten Opel Astra entwendet wurden. Des Weiteren wurde an dem SUV ein beschädigter Frontscheinwerfer festgestellt, der zum Zeitpunkt des Abstellens auf Fehmarn noch intakt gewesen sein soll.
 
Der „Verkäufer“ des Touareg in Hamburg wurde von dem Zeugen als circa 1,70 Meter groß und blond beschrieben. Er war mittleren Alters, besaß ein gepflegtes Erscheinungsbild, trug einen dunklen Blouson, eine blaue Jeans und hatte ein ausgeprägtes Hämatom am linken Auge.
 
Die Ermittlungen zum vorliegenden Sachverhalt werden bei der Kriminalpolizei in Oldenburg geführt. Etwaige Hinweise zur beschriebenen Person, zur Herkunft des Hämatoms oder zum Diebstahl des Fahrzeuges werden unter Tel. 04361/10550 erbeten. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION