Marlies Henke
| Allgemein

Schönste Altstadt Ostholsteins“-auch ein Verdienst des ABA

Bilder

Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Andreas Joswig, 1. Vorsitzender des Vereins „Attraktive Burger Altstadt e.V.“ (ABA), auf der Jahreshauptversammlung gleich zu Beginn seiner Eröffnungsrede. Nach wie vor ist das Ziel der „ABA“, die Wirtschaftlichkeit und Infrastruktur der Burger Altstadt zu fördern und weiterzuentwickeln, denn die Altstadt ist ein Ort des Handelns. Die Vielfalt an Geschäften trägt zur Lebendigkeit bei und sie ist mit ihren Plätzen, Denkmalen und Gebäuden ein kultureller Anziehungspunkt. Dieser Meinung ist nicht nur Tourismusdirektor Oliver Behncke, der in seinen Ausführungen über die allgemeine Attraktivität der Insel auch feststellte: „Die Burger Altstadt ist die „Schönste“ Ostholsteins“. Der 2. Vorsitzende Claus-Michael Rathjen konnte dem nur beipflichten und bestätigte: „Wenn wir uns den Zustand ansehen, in dem sich die Burger Altstadt präsentiert, dann kann man eigentlich sehr zufrieden sein“. Lob gab es auch für den Bauhof, der bereits damit begonnen hat das Stadtbild optisch positiv zu gestalten. Es gelte jedoch die Stadt auch weiterhin durch Investitionen in die vorhandene Infrastruktur attraktiv und ansprechend zu erhalten. Seit der Gründung im Jahr 2009 ist der Verein Ansprechpartner für Pflege, Gestaltung und Entwicklung der Burger Altstadt und sieht sich als Bindeglied und Ansprechpartner für die Politik, die Stadtverwaltung und die Geschäftswelt. Die gut 60 anwesenden Mitglieder waren sich einig, weiter zu einem zukunftsfähigen und ausgewogenen Konzept zur Erhaltung der Burger Altstadt beizutragen.


UNTERNEHMEN DER REGION