Kristina Kolbe

100 Jahre SPD Sierksdorf

Bilder
Sierksdorfs Bürgermeister Udo Gosch, Kreistagsabgeordneter Niclas Dürbrook, Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn sowie Vorsitzender der SPD Sierksdorf Jörg Neumann (v. lks.) bei der Hundertjahrfeier.

Sierksdorfs Bürgermeister Udo Gosch, Kreistagsabgeordneter Niclas Dürbrook, Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn sowie Vorsitzender der SPD Sierksdorf Jörg Neumann (v. lks.) bei der Hundertjahrfeier.

Sierksdorf. Ehrenamtliches Engagement, immer verbunden mit Zivilcourage, ist das, was Vorsitzender der SPD Sierksdorf Jörg Neumann mit der SPD in Verbindung bringt. Das betonte er auch auf der 100 Jahrfeier am vergangenen Freitag, als im Haus des Gastes in Sierksdorf Freunde und Genossen sowie Vertreter und Vertreterinnen von Kreis- und Landtag zum Jubiläumsfest erschienen. Gemeinsam blickte man auf eine spannende Geschichte zurück und ergründete sowohl die Entstehungsgeschichte der SPD Sierksdorf, als auch die Geschehnisse der letzten 100 Jahre.
 
Insbesondere auf den Start der SPD im Jahr 1921 blickte Niclas Dürbrook zurück. „Das Gründungsjahr war ein schweres Jahr für die SPD. Es gab viele Splitterparteien und die SPD war kein Teil der Regierung“, erinnerte er. Umso erfreulicher sei es, dass man nun auf beachtliche 100 Jahre zurückblicken könne. „Die SPD Sierksdorf ist ein Ortsverein, wie man ihn sich überall nur wünschen kann. Ihr seid sichtbar und im Ort engagiert“, lobte der Kreistagsabgeordnete.
 
Auch Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn freute sich über diesen wunderbaren Anlass zu feiern. „Damals war eine Zeit des Aufbruchs. Wir werden auch heute den gleichen Mut, die gleiche Kraft und die Fähigkeit sich in der Gesellschaft unterzuhaken brauchen“, so Hagedorn. „Wir müssen aufpassen mit denen, die es nicht gut mit unserer Demokratie meinen, auch in Zukunft.“ Außerdem sprach sie ihren Respekt für diejenigen aus, die vor Ort aktiv sind und sagte: „Zur Kommunalpolitik gehört Herzblut“.
 
Bürgermeister Udo Gosch richtete den Blick noch einmal auf die Gründung vor 100 Jahren und die vorangegangene Zeit und ließ dabei Otto von Bismark, den Matrosenaufstand und die Zwangsauflösung der SPD 1933 nicht unerwähnt. Bei seiner Recherche fand Gosch außerdem heraus, dass die SPD Sierksdorf 1921 im Dorfkrug, vermutlich von Johannes Rüß gegründet wurde. Sein Nachkomme Bernd Rüß war ebenfalls zur 100 Jahrfeier geladen und wohnte der Veranstaltung bei. (ko)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage