Petra Remshardt

1.450 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Bilder
Soldaten der 3. Kompanie mit dem Bürgermeister Klaus Winter und  Bürgervorsteher Rolf Schröder (v. lks.).

Soldaten der 3. Kompanie mit dem Bürgermeister Klaus Winter und Bürgervorsteher Rolf Schröder (v. lks.).

Lensahn. Die Gräber der in den Weltkriegen Gefallenen sind Gedenken an die Toten und Mahnung an die Lebenden. Daher kann die Arbeit des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge nicht hoch genug eingeschätzt werden und bedarf der Unterstützung. Soldaten der 3. Kompanie des Aufklärungsbataillons 6 Holstein in Eutin - der Patenkompanie der Gemeinde Lensahn - haben die jährliche Sammlung für den Volksbund in Lensahn durchgeführt.
Insgesamt wurde mit 1.450 Euro eine beachtliche Summe erzielt, die sofort an die Kriegsgräberfürsorge überwiesen wurde. Bürgermeister Klaus Winter bedankt sich bei der Bevölkerung und bei den Soldaten für das tolle Engagement. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION