Seitenlogo
Alexander Baltz

5. Europäische Skulpturen Triennale ist eröffnet

Neustadt in Holstein. In diesen Tagen ist Neustadt eindeutig wieder die Kunst- und Kulturhauptstadt Ostholsteins. Bis zum 20. Juli läuft an der Hafenwestseite die 5. Europäische Skulpturen-Triennale, bei der wieder fünf internationale Künstlerinnen und Künstler unter Betreuung durch Kurator Dr. Joe Kley Granitfelsen bearbeiten und zu Kunstwerken machen. Diese hochwertige Kunst-Veranstaltung findet alle drei Jahre statt. Jedermann kann den Bildhauerinnen und Bildhauern (Ikram Kabbaj aus Marokko, Marcia de Bernardo aus Brasilien, Thomas Kadziola aus Dänemark, Ton Kalle aus den Niederlanden und Jörg Steinert aus Deutschland) bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

„Die Findlinge kommen aus der Region und werden der Region als Kunstwerke zurückgegeben. Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse, die am 20. Juli bestaunt werden können“, sagte Bürgermeister Mirko Spieckermann am vergangenen Samstagvormittag bei der feierlichen Eröffnungsveranstaltung.

Schirmherr ist in diesem Jahr Landrat a. D. Reinhard Sager, der noch bis Herbst als Präsident des Deutschen Landkreistages aktiv ist. Er begeistert sich für die Idee, zwischen Hafenbecken und Hafenquartier Kunst im Entstehen zu zeigen und sprach von gelebter Völkerverständigung. „Hier kann man erleben, wie Kunst entsteht, denn der Zugang zu der Werkstatt unter freiem Himmel ist ausdrücklich gewollt“, so Sager weiter.

Kurator Dr. Jo Kley, der alle Künstler auch persönlich kennt, stellte diese auf einer kleinen Bühne der Öffentlichkeit vor. „Hier sind echte Weltmeister zu Gast und es ist grandios, solche Leute nach Neustadt zu bekommen“, lobte der Kurator.

Die Open-Air-Werkstatt ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und frei zugänglich, dienstags ist Werkpause. Informationen über die Kunstwerke, die gerade entstehen, gibt es auch am Donnerstag, dem 18. Juli ab 18 Uhr beim Triennale-Talk. (ab)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen