Petra Remshardt

„artengel“

Bilder
Alexandra Kampmeier.

Alexandra Kampmeier.

Foto: (hfr)

Bad Schwartau. In den zurückliegenden Sommermonaten hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland jeden Monat einen „artengel“ in eine diakonische Einrichtung im Norden entsandt. Die „artengel“ sind Künstlerinnen und Künstler, die Seniorenheime, Wohnprojekte oder Kinderheime besuchen, um dort mit ihrer Kunst Freude und Hoffnung zu schenken. Sie führen Gespräche mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und erschaffen daraus Kunstwerke unterschiedlicher Genres - Bilder und Skulpturen, aber auch Puppenspiel und Erzählkunstwerke.

Nun hat die Hamburger Erzählkünstlerin Alexandra Kampmeier im Rahmen dieses Projektes die Seniorenpflegeeinrichtung „An der Georgskapelle“ in Bad Schwartau besucht. Einige Bewohner und Bewohnerinnen haben der professionellen Erzählerin aus ihrem Leben erzählt. Diese hat Alexandra Kampmeier mit traditionellen Märchen verbunden und unter der Überschrift „Früchte des Lebens“ ein berührendes Erzählprogramm entwickelt, das am Mittwoch, dem 15. September um 16 Uhr in der Georgskapelle in Bad Schwartau zu hören sein wird.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, eine Platzreservierung unter mail@kleinkunstkirche.de ist möglich. Es gelten die derzeitigen Coronabestimmungen (AHA- und 3G-Regeln). Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Auch in den kommenden Monaten werden die „artengel“ im Norden unterwegs sein. Der Leipziger Maler Michael Triegel ist Schirmherr des Projektes. Er meint: „Kirche und Kunst - das war über Jahrhunderte eine enge, fruchtbare, zuweilen auch problematische Verbindung. Mich berührt der Gedanke sehr, dass sich Kirche und Kunst in ihrem humanen Auftrag, für Menschen - und besonders für die bedürftigsten - da zu sein, erneut verbinden und die ‘artengel‘ in die Welt senden.“
Interessierte können sich über die weitere Flugroute der „artengel“ unter www.kulturhimmel.de informieren. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION