Nicole Hagen
Anzeige

Attraktiv und vielseitig: eine Ausbildung bei Haack Heimtex

Bilder
Vier der fünf Auszubildenden der Firma Haack Heimtex haben es bald geschafft und im Sommer 2022 ihren Abschluss in der Tasche.

Vier der fünf Auszubildenden der Firma Haack Heimtex haben es bald geschafft und im Sommer 2022 ihren Abschluss in der Tasche.

Neustadt in Holstein. Am 1. September 2004 eröffnete die Firma Haack Heimtex nach einem Umzug ein Geschäft für Raumausstattung in Neustadt. Aus anfangs fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist heute ein Team aus 30 Fachleuten und Auszubildenden geworden.
Schon vom ersten Jahr an bildete die Firma Einzelhandelskaufleute und Maler und Lackierer aus. Im Laufe der Jahre kamen die Ausbildungsberufe Bodenleger und Raumausstatter dazu. Zurzeit hat die Firma Haack zwei Auszubildende für den Beruf Maler und Lackierer, zwei Azubis für den Beruf Bodenleger und eine Auszubildende zur Einzelhandelskauffrau. Vier dieser fünf Auszubildenden werden im Sommer 2022 fertig mit ihrer Lehrzeit, und – sofern sie wollen – als neue Junggesellen übernommen. Die freien Ausbildungsstellen sollen dann wieder mit jungen und ehrgeizigen Menschen besetzt werden.
Was macht die Ausbildung bei Haack so attraktiv? Für die Maler und Lackierer und die Bodenleger gibt es feste Arbeitszeiten bis 16 Uhr, in der Regel ohne Überstunden und ohne Samstagsarbeit. Zudem werden die Übernachtungskosten im Rahmen des Blockunterrichts in Stade und Rendsburg sowie die Kosten der Schulmaterialien finanziert. Die Raumausstatter und Einzelhandelskaufleute/Verkäufer haben immer im Wechsel eine Arbeitswoche mit 4,5 und 5,5 Tagen. Es gibt also jede zweite Woche ein langes Wochenende. Die tägliche Arbeitszeit ist von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr.
„Wir wollen unsere Auszubildenden für das Handwerk und den Handel begeistern. Sie sollen in einem guten familiären Betriebsklima mit Freude einen kreativen und interessanten Beruf erlernen“, sagt Geschäftsführerin Gabriele Haack und betont weiter: „Haben wir Sie überzeugen können? Dann bewerben Sie sich persönlich, schriftlich oder auch per Mail mit den üblichen Bewerbungsunterlagen, wie Lebenslauf, Zeugnisse und so weiter, bei uns.“ Wer lieber erst in seinen Wunschberuf „hineinschnuppern“ möchte, kann ein Praktikum absolvieren. Gabriele Haack: „Wir freuen uns immer, wenn interessierte Praktikantinnen und Praktikanten bei uns mitmachen. Trauen Sie sich, wir freuen uns auf Sie!“ (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen