Marco Gruemmer

Aufgalopp für Vielseitigkeitsreiter - Pferdesport im Süseler Reiterpark Max Habel unter Auflagen wieder möglich

Bilder
Einmal Pferdesport, immer Pferdesport. Vereinsvorsitzender Burkhard Beck-Broichsitter und Jugendwartin Franziska Keinki freuen sich auf den Re-Start im Süseler Reiterpark.

Einmal Pferdesport, immer Pferdesport. Vereinsvorsitzender Burkhard Beck-Broichsitter und Jugendwartin Franziska Keinki freuen sich auf den Re-Start im Süseler Reiterpark.

Süsel. Während Profis und Berufssportler ihrer Arbeit in einigen Teilbereichen wieder nachgehen dürfen, haben Amateur- und Breitensportler noch immer mit den Einschränken der Corona-Krise zu kämpfen. Doch langsam gibt es Licht am Ende des Tunnels. Auch für Liebhaber des Pferdesports besteht Hoffnung auf die Ausübung ihres Sports.
 
So haben die Türen des idyllisch gelegenen Reiterparks Max Habel in Süsel wieder geöffnet. Hier finden Vielseitigkeitsreiter ein traumhaftes Gelände vor, das ideale Bedingungen für Training und Ausbildung bietet. Träger des 1987 eröffneten Parks ist der Pferdesport- und Förderverein Süseler Baum. Der reporter traf sich mit dem 1. Vorsitzenden Burkhard Beck-Broichsitter und Jugendwartin Franziska Keinki. Sie berichteten, dass der 530 Mitglieder starke Verein, der rund zur Hälfte aus Jugendlichen besteht, mit einem blauen Auge durch die Krise gekommen ist. „Natürlich hatten auch wir mit finanziellen Einbußen während der sechswöchigen Schließung zu kämpfen, aber die wirtschaftliche Lage ist insgesamt als gesund zu betrachten“, erklärte Burkhard Beck-Broichsetter.
 
Sowieso geht der Blick jetzt wieder nach vorne. Ab sofort steht der Reiterpark Max Habel vorwiegend Geländereitern wieder in vollem Umfang zur Verfügung. Die offiziellen Öffnungszeiten sind dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr sowie sonntags von 9.30 bis 12 Uhr. An diesen Zeiten übernehmen lizenzierte Übungsleiter die Aufsicht. Für Mitglieder ist dieses Angebot kostenlos, Nicht-Mitglieder zahlen 20 Euro pro Pferd. Informationen zu Sonderöffnungszeiten und Kontaktdaten sind unter www.reiterpark-maxhabel.de/oeffnungszeiten erhältlich. Zudem darf auch wieder unterrichtet und es können Lehrgänge durchgeführt werden. Bei sämtlichen reiterlichen Aktivitäten müssen die von der Landesregierung vorgeschriebenen Hygienevorschriften berücksichtigt und eingehalten werden.
 
„Wir Vielseitigkeitsreiter scharren förmlich schon mit den Hufen, da uns ein Teil des Frühjahrs als Vorbereitungszeit auf die anstehende Saison fehlt“, erläuterte Franziska Keinki, die als ehemalige Nationen-Preis-Reiterin nicht nur Jugendwartin im Verein ist, sondern ihr Wissen und ihre Erfahrungen auch als Trainerin weiter gibt.
 
Der Reiterpark Max Habel wird von Pferdesportliebhabern aus ganz Norddeutschland genutzt. Neben Vielseitigkeitsreitern kommen auch Spring- und Dressurreiter nach Süsel, um die Top-Bedingungen für sich zu nutzen. Prominente Vielseitigkeitsreiter wie die Olympiateilnehmer Peter Thomsen und Kai Rüder gaben hier schon ihre Visitenkarte ab.
 „Ein großes Plus ist der Sandboden, der uns eine ganzjährige Öffnung ermöglicht“, sagte Franziska Keinki, die ihr Jugendtraining immer mittwochs ab 15.30 Uhr gestaltet. Aktuell ist für August ein Turnier für Vielseitigkeitsreiter auf A-Niveau in Planung. „Grundsätzlich haben wir im Vorstand und seitens der Mitglieder immer neue Ideen und Vorstellungen, die mit viel Herzblut umgesetzt werden“, sagte Burkhard Beck-Broichsitter, der nicht vergisst, den vielen Sponsoren, Partnern und Helfern zu danken. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION