Kristina Kolbe

Boostern auch für Jugendliche

Bilder

Schleswig-Holstein. Seit gestern können Termine für 12 bis 17-Jährige für die Auffrischungsimpfung gebucht werden.
 
„Gerade mit Blick auf die Verbreitung der Omikron-Variante ist die Auffrischungsimpfung ein wichtiger Schritt“, sagte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg. Die Nachfrage sei hoch und eine Impfung noch immer der beste Schutz gegen eine schwere Erkrankung.
 
Deshalb schaltete das Gesundheitsministerium am Donnerstag um 15 Uhr für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren die Terminbuchung für eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus frei.
 
Booster-Impfung mit BioNTech
 
Geboostert wird mit dem Impfstoff von BioNTech. Dieser ist für diesen Zweck durch die europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat noch keine Empfehlung ausgesprochen. Deshalb erfolgt das Angebot auf Basis der jüngsten Impfverordnung des Bundes und in enger Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium. Dieses hatte in einem Schreiben vom 27. Dezember auf die Möglichkeit einer Auffrischimpfung von 12- bis 17-Jährigen hingewiesen und auch die Haftungsfolgen klargestellt.
 
Etwa 300.000 Termine sind frei
 
Eine Impfung erfolgt nur nach individueller und ausführlicher ärztlicher Aufklärung. Personen zwischen 14 und 18 Jahren müssen eine separate Einwilligungserklärung unterschreiben. 12- bis 13-Jährige benötigen eine Einwilligungserklärung ihrer Eltern.
 
Termine für die Booster-Impfung von Jugendlichen können über impfen-sh.de in den 27 Impfstellen des Landes gebucht werden. Aktuell stehen etwa 300.000 Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass die letzte Corona-Schutzimpfung mindestens drei Monate zurückliegt. In Schleswig-Holstein sind bereits 66,1 Prozent der 12- bis 17-Jährigen vollständig geimpft, 75 Prozent haben mindestens eine Impfung bekommen (Stand 5. Januar). (red)


UNTERNEHMEN DER REGION