Gesche Muchow

Bürgermeisterin gibt Entwarnung

Bilder
Der Fehler ist glücklicherweise unerheblich.

Der Fehler ist glücklicherweise unerheblich.

Neustadt. Wie Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider am vergangenen Mittwoch dem reporter gegenüber mitteilte, wird sich der Fehler auf dem Stimmzettel zur Bürgermeisterwahl am 4. März, nicht auf die Gültigkeit der Wahl an sich auswirken.
 
Dort steht unter dem Namen des Kandidaten Dr. Hans Marenbach „Vorschlag der CDU-Fraktion“, richtig müsste es heißen „Vorschlag der CDU-Partei“ (der reporter berichtete). Entgegen erster Befürchtungen, werde der falsche Zusatz glücklicherweise keine Auswirkungen auf die Wahl haben. Dies hatte bereits eine erste Prüfung von Amtsleiter für gesellschaftliche Angelegenheiten Klaas Raloff ergeben, der diesen Formfehler als unerheblich einstufte, da er keine Auswirkungen auf die Wählerentscheidung haben dürfte.  Dies habe nun auch die Kommunalaufsichtsbehörde aus Eutin und das Innenministerium schriftlich bestätigt, teilte Bürgermeisterin und Wahlleiterin Dr. Tordis Batscheider dem reporter mit. Damit sei klar, dass ein Einspruch gegen das Wahlergebnis, der sich auf diesen Fehler beruft, keine Aussicht auf Erfolg hätte: „Es ist alles gültig. Sowohl die bereits abgegebenen Stimmen der Briefwähler als auch die weiteren Stimmabgaben, die noch folgen werden“, so die Verwaltungschefin erleichtert. (gm)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen