Gesche Muchow

Ein Klimaschutzmanager für Neustadt

Bilder
Klimaschutzmanager Niclas Bünning mit Bürgermeister Mirko Spieckermann, Conrad Rieger vom Bauamt und PUBA-Vorsitzender Willy Heckel (v. lks.).

Klimaschutzmanager Niclas Bünning mit Bürgermeister Mirko Spieckermann, Conrad Rieger vom Bauamt und PUBA-Vorsitzender Willy Heckel (v. lks.).

Foto: Gesche Muchow

Neustadt. „Klimaschutz ist eine zentrale und komplexe Zukunftsaufgabe, auch auf regionaler und lokaler Ebene“, betonte Bürgermeister Mirko Spieckermann am vergangenen Freitag. Umso mehr freue er sich, dass Niclas Bünning die Reihen der städtischen Mitarbeiter seit dem 1. Juli als Klimaschutzbeauftragter verstärkt. Diese Stelle werde zu 75 Prozent mit Mitteln des Bundes gefördert und sei zunächst auf zwei Jahre begrenzt.

 

Doch was macht eigentlich ein Klimaschutzmanager? Seine Aufgabe lässt sich nicht ganz so leicht umschreiben. „Um Klimaschutz vor Ort umzusetzen, haben Städte und Gemeinden unterschiedliche Handlungsspielräume. Diese aufzuzeigen, ist die Aufgabe des Klimaschutzmanagers“, berichtet Conrad Rieger vom Bauamt. Es gebe verschiedene Fokusthemen wie beispielsweise Mobilität, erneuerbare Energien und natürlich auch Hochwasserschutz, so Rieger weiter. In den kommenden zwei Jahren soll Niclas Bünning als neuer Klimaschutzmanager der Stadt Neustadt ein integriertes Klimaschutzkonzept aufstellen. In diesem wird unter anderem die Ausgangslage der Stadt dargestellt, indem eine Bilanzierung des Treibhausgases CO2 aufgestellt wird. Herzstück des Konzeptes wird ein Maßnahmenkatalog sein, der Klimaschutzmaßnahmen und Handlungsempfehlungen zur Einsparung von CO2 für die Stadt Neustadt vorgibt.

 

Auch die Kommunalpolitikerinnen und -politiker freuen sich, dass es endlich los gehen kann. Der Vorsitzende des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses (PUBA), Willy Heckel von den Grünen, begrüßte die Einstellung des Klimaschutzbeauftragten besonders. „Wir Grünen haben bereits seit 2014 immer wieder die Besetzung dieser Stelle gefordert und sind sehr froh, dass wir in Neustadt nun endlich mit einigen Nachbargemeinden gleichgezogen haben und auch einen Klimaschutzmanager haben“, betonte er.

 

Niclas Bünning (33) freut sich auf seine neue Aufgabe und den neuen Wirkungskreis. Der studierte Energietechniker bringt bereits Erfahrungen unter anderem in den Bereichen Photovoltaik, Biogastechnik und dem gesamten Sektor „Regenerative Energietechnik“ mit: „Ich freue mich besonders darauf, in dieser Stadt mit den Bürgerinnen und Bürgern und den Kollegen aus anderen Städten und Gemeinden konkrete Möglichkeiten zu entwickeln, die Stadt klimaschutztechnisch so gut wie möglich aufzustellen“. Das Büro von Niclas Bünning befindet sich im Bauamt in der Kirchhofsallee. Für Anregungen, Ideen, Kritik und Vorschläge zum Thema Klimaschutz steht er gerne für alle Menschen in Neustadt zur Verfügung. (gm/red)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen