Marlies Henke

Erfolgreiche Ernte im Museumsgarten „Igel“ holten 190 Kilo Birnen vom Baum

Bilder
Die „Igelgruppe“ des Kindergartens Grube bei der Erntearbeit.

Die „Igelgruppe“ des Kindergartens Grube bei der Erntearbeit.

Grube. Die „Igelgruppe“ des Kindergartens Grube hat eine fleißige Birnenernte hinter sich. Um 10 Uhr am vergangenen Donnerstag hatten sich die Kinder aus dem Kindergarten Grube verabredet. Um 9.30 Uhr waren die bereits die Gemeindearbeiter und ein Gruber Bürger bei der Arbeit. Ein Hubwagen wurde aufgebaut, damit in fast sechs Metern Höhe die ersten Birnen gepflückt werden konnten. „So voll war der Birnbaum noch nie. Dieser alte Birnbaum mit der ‚Bürgermeister Birne‘ überrascht jedes Jahr“, berichteten Sigrid und Harro Heel vom Heimat- und Kulturverein.
 
Auch für die 14 Kinder von der „Igelgruppe“ hieß es dann: Birnen sammeln und zum Pflücken auf die sehr hohen Leitern klettern – natürlich unter Aufsicht! Im Nu waren alle Kinder beschäftigt und es herrschte ein buntes Gewusel um dem Birnbaum. Der Teller mit geschälten und geschnittenen Birnen fand reichlich Anklang. Die kleinen „Igel“ sangen zum Abschluss ein hübsches Lied und wanderten fröhlich und vergnügt mit ihren Leiterinnen und einem kleinen Birnenvorrat im Rucksack wieder in ihr „Igelheim“ zurück. Geerntet wurden circa 190 Kilogramm Birnen, davon wurden 141 Kilo zum Mosten gebracht. Die Birnen wurden gegen eine Spende für den Heimat- und Kulturverein Grube abgegeben. Dasselbe soll dann auch mit dem Birnensaft geschehen. (red/he)


UNTERNEHMEN DER REGION