Marco Gruemmer

Feuerwehr Kellenhusen: „Den Zusammenhalt stärken"

Bilder

Kellenhusen. Hinter den Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Kellenhusen liegt ein nach Aussage von Gemeindewehrführer Hans-Werner Landschoof normales Jahr. Nach den pandemiebedingten Einschränkungen der Jahr zuvor konnten Dienste und Übungsabende wieder im üblichen Rahmen stattfinden.

Positiv bewertete Hans-Werner Landschoof, dass man an Personal leicht zulegen konnte. Mit den acht Zugängen liegt die Zahl der aktiven Einsatzkräfte nun bei 35 (52 Mitglieder insgesamt), darunter sieben Frauen, was einem überdurchschnittlichen Prozentsatz von 20 entspricht. „Gerne nehmen wir weiter aktive und passive Mitglieder auf. Für Ideen der Mitgliederwerbung sind wir offen“, erklärte der Gemeindewehrführer. Optimistisch macht ihn auch die Verbesserung der Übungsbeteiligung. „Dennoch gibt es in diesem Punkt weiterhin Luft nach oben und die große Möglichkeit, den Zusammenhalt zu stärken“, betonte Hans-Werner Landschoof.

Einsätze

Im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr Kellenhusen zu insgesamt 57 Einsätzen aus. Diese teilten sich unter anderem in neun Brände, 15 Hilfeleistungen, fünf Sicherheitswachen und 19 Fehlalarme (!) auf. In diesem Zusammenhang bat der Gemeindewehrführer darum, auch bei vermeintlich kleineren zum Gerätehaus zu kommen, da auch bei einer Ölspur oder einer Türöffnung eine gewisse Anzahl von Kräften benötigt werde. An alle Mitglieder richtete Landschoof den dringenden Appell, durch Übung, Ausbildung und Einsatzdienst die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen.

Bürgermeister Stefan Schwardt bedankte sich in seinem Grußwort nochmals für den Einsatz bei der Sturmflut im Oktober 2023. In Sachen Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses hatte er gute Nachrichten dabei. „Es geht schnell voran“, sagte der Bürgermeister, der zudem den unterschriebenen Vertrag zur Übergabe eines Ölwehrbootes überreichte. Dieses wird in Kellenhusen stationiert und hat die Aufnahme und Trennung von Öl-Wasser-Gemischen im Seebereich von Kellenhusen bis Fehmarn zur Aufgabe. (mg)

Wahlen:

Bereits seit 12 Jahren steht Hans-Werner Landschoof an der Spitze der Feuerwehr Kellenhusen. Nun wurde er von seinen den Mitgliedern zu einer weiteren Amtszeit von sechs Jahren gewählt.

Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen:

Ehrungen: 10 Jahre: Heino Puck, 20 Jahre: Jan-Hermann Schmahl, Chris Landschoof, Jan-Hendrik Landschoof, 30 Jahre: Karsten Schwoon, 40 Jahre: Hans Circic.

Beförderungen: Sarah Engelhardt zur Oberfeuerwehrfrau, Jan-Hermann Schmahl zum Hauptfeuerwehrmann, Marcel Degen zum Hauptfeuerwehrmann, Fabian Schwarz zum Hauptfeuerwehrmann, Jan-Hendrik Landschoof zum Oberlöschmeister.

Neuaufnahmen: Max Wendelmuth.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen