Petra Remshardt

Lesermeinung zur Corona Impfung SH*

Sehr geehrte Damen und Herren,
der heutigen Ausgabe des Reporters habe ich entnommen, dass die Impfung der über 80-jährigen Einwohner von Ostholstein sich vermutlich über einen Zeitraum bis zum Frühjahr erstrecken wird. Darüber hinaus hat man den Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung von bisher drei Wochen auf mehr als einen Monat (35 Tage) verlängert. Das bedeutet, dass die Altersgruppen >60 und > 70 Jahre demnach erst im Spätsommer oder vielleicht sogar im Herbst einen Impftermin bekommen können. Das steht im krassen Gegenteil zu den Aussagen der Bundesregierung, speziell von H. Spahn, dass bis Sommer 2021 allen Impfwilligen ein Impfangebot gemacht werden kann.
Ich persönlich gehöre zu der Altersgruppe >70 und muss damit rechnen, erst im Spätsommer geimpft zu werden. Ich halte diese Vorgehensweise für unverantwortlich. Der SH Gesundheitsminister Herr Dr. Heiner Garg ist offensichtlich für diese Strategie verantwortlich und hat damit auch keine Probleme.
Wie der Presse zu entnehmen ist, können in absehbarer Zeit in Mecklenburg Vorpommern Impfungen sogar von ausgewählten Arztpraxen durchgeführt werden. Warum wird über solche Lösungen hier bei uns von Seiten der verantwortlichen nicht ebenfalls nachgedacht.
In Lensahn hat man ein grosses Impfzentrum vorbereitet, welches ab 15.12. bereitstehen sollte. Was ist daraus geworden?
Axel Putsche, Cismar  *Die namentlich gezeichnete Veröffentlichung gibt die Auffassung des Verfassers und nicht die Meinung der Online-Redaktion wieder.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen