Seitenlogo
Marco Gruemmer

MINT-Preisverleihung: „Beiträge, die Mut machen“

Neustadt. Locker, gesellig und entspannt. In einem neuen Format hat der Rotary Club Neustadt-Ostsee seine Preisverleihung zum diesjährigen MINT-Preis am vergangenen Donnerstag durchgeführt. Erstmals in der neuen Eingangshalle des Küstengymnasiums vor großer Kulisse, konnten unter anderem Bürgervorsteher Heinrich-Anton Holtfester, Bürgermeister Mirko Spieckermann, Ehrenbürgervorsteher Sönke Sela, die Eltern der Teilnehmer, Schulleitung und Lehrerschaft sowie viele Rotarierinnen und Rotarier begrüßt werden. Rekordverdächtig war auch die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler. Insgesamt 44 nahmen mit 17 bearbeiteten Projekten an dem MINT-Projekt zum Thema „Nachhaltigkeit“ teil. Davon wurden 11 Projekte mit Urkunden und Fördergeldern zwischen 100 und 400 Euro ausgezeichnet, für die der Rotary Club Neustadt-Ostsee in der Summe 2.950 Euro zur Verfügung stellte.

Im 7. MINT-Wettbewerb eingereichte Projekte wurden von Schülerinnen und Schülern bearbeitet und abschließend dem MINT-Team aus Schulleitung, MINT-Lehrern und Mitgliedern des Rotary Clubs Neustadt-Ostsee als Jury präsentiert und bewertet.

Vor allem die 6. und 7. Klassen waren stark vertreten. „Vielen Dank für euer Engagement und Interesse“, freute sich Schulleiter Karsten Killian. Er zeigte sich besonders beeindruckt davon, dass es scheinbar eine Alternative zu der Einstellung „alles blöd zu finden“ gebe. „Es gibt hier viele Beiträge, die richtig Mut machen“, lobte Karsten Killian.

Rotary-Präsident Manfred Rohde stellte die Arbeit des Rotary Clubs vor, der sich weltweit rund 1,4 Millionen Menschen verbunden fühlen. Auch regional sei man als örtlicher Repräsentant sehr aktiv und unterstütze unter anderem den Kinderschutzbund, die Tafel oder die MS-Gruppe.

Ausgezeichnet wurden:

Aus der Unterstufe, Klassen 6 und 7:

1. Preis: Piet Lennox Hartmann, Anton Janke, Lene Klaus: „Warmwasserrückgewinnung“. 2. Preis: Lia Marie Botha, Matilda Louis: „Nachhaltige Kleidung“, 2. Preis: Carlotta Sofia Bigga, Maja Krüger: „Mülltrennung im Kindergarten“. 3. Preis: Lola Madita Therese Beck, Phillis Dohm, Joyce Gothe, Drinesa Krasniqi, Emma Loos: „Nachhaltigkeit in der Schule - Trashbusters“.

Aus der Mittelstufe, Klasse 9 und 10:

1. Preis: Klara Händel, Elin Ismar: „Nachhaltigkeit im Alltag“, 1. Preis: Janice Braun, Lilli Marie Knauff: „Photosynthese 2.0 – effiziente Nutzung von Pflanzen“. 2. Preis: Nils Mattis Labudda: „Pflanzliche Alternativen zu Plastik“.

In der Oberstufe, Klassen Q1 gab es Sonderpreise für Projekte zur Nachhaltigkeit mit Posterpräsentation: Jolina Hoffmann, Anita Maliqi, Fin Ava Schubert, Selin Öker: „KalEndIt“. Lara Boresavljevic, Hannah Klempnow, Frida Salokat, Jenna Westen: „Bücherei auf Zeit“. Lia-Sophie Bosch, Marie Herceg, Lina Mennerich, Ava Leandra Wölm: „Kunstausstellung Jung & Alt“. Emily Dohrmund, Smilla Köhn, Theresa Kollmann, Lara Maya Sophie Markmann, Felicitas Amelie Peter: „Spiel des Lebens – Klimawandel mal anders“.

Auf den Fluren konnte nach der Preisverleihung ein „Marktplatz der Projekte“ für individuelle Projektinformationen bei Gesprächen mit allen Teilnehmern besucht werden. Im Mensabereich konnte man sich im Anschluss mit Häppchen und alkoholfreien Getränken stärken.

Den Abschluss des 7. MINT-Wettbewerbs bildet wieder der MINT-Ausflug im Herbst für die Teilnehmer der Unter- und Mittelstufe. (mg)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen