Marlies Henke

Mit Vollgas zum Meistertitel: Nicklas Lohe ist Norddeutscher ADAC Jugend Enduro Meister

Bilder

Altenkrempe. Nicklas Lohe hat eine erfolgreiche und aufregende Saison hinter sich, in der es im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein ging. Der 14-Jährige sicherte sich den Titel des Norddeutschen ADAC Jugend Enduro Meisters.

Enduro-Sport ähnelt dem Motocross, unterscheidet sich aber durch Langstreckenrennen und Sonderprüfungen mit Hindernissen. Hier kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an, sondern auch auf Können, Ausdauer und die Zuverlässigkeit von Fahrer und Motorrad.

Im vergangenen Jahr wagte sich Nicklas Lohe erstmals auf seiner KTM in die 85er Klasse und sicherte sich 2023 nicht nur den Norddeutschen Enduro Meistertitel, sondern gewann auch den ADAC Enduro Kids Cup Berlin-Brandenburg. Allein im letzten Jahr konnte er beeindruckende 32 Pokale mit nach Hause nehmen. „Und er ist trotzdem immer noch gut in der Schule“, berichtet seine Mutter Christel Lohe im Gespräch mit dem reporter. Das sei immer die Grundvoraussetzung, um dieses doch etwas kostspielige Hobby weitermachen zu dürfen, betont sie.

Für den Schüler des Küstengymnasiums war die Teilnahme an der erstmals im Jahr 2023 ausgetragenen Enduro Kids Europameisterschaft in Italien besonders aufregend. Nicklas konnte sich dabei als zweitbester Deutscher behaupten, wobei die anspruchsvolle Strecke im Gebirge sowie die hohen Temperaturen eine enorme Herausforderung darstellten. Angst vor großen Hindernissen und den rasanten Fahrten hat er nicht: „Dafür bin ich viel zu konzentriert und zu beschäftigt“, sagt Nicklas Lohe.

Seine Leidenschaft für den Motorsport entdeckte der Schüler im Jahr 2018, also als Achtjähriger. Seine Mutter erinnert sich: „Nicklas war ein wenig zu klein für sein Alter, um an den üblichen Sportarten teilzunehmen. Dann wurden wir auf die ADAC-MX-Academy in Tensfeld aufmerksam. Dort nahm Nicklas an einem Schnupperkurs teil und war sofort Feuer und Flamme.“

Die Begeisterung für den Motorsport ist bis heute ungebrochen. In diesem Jahr plant er, in der 85er Klasse für 12- bis 16-Jährige bei der Europameisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft an den Start zu gehen. Hierfür hat er bereits erfolgreich seinen Gesundheitscheck absolviert, der für die europäische Lizenz ebenso erforderlich ist wie der Besuch eines Anti-Doping-Seminars. Sein intensives Training umfasst Ausdauer, Hindernisbewältigung und die korrekte Fahrerhaltung. Unterstützt wird er dabei von drei Trainern. Eine weitere notwendige Fähigkeit ist das mechanische Know-how: „Für die Meisterschaften muss ich absolut selbstständig sein, denn wenn die Maschine auf der langen Strecke ausfällt, muss ich sie selbst wieder zum Laufen bringen. Deshalb trage ich immer eine Bauchtasche mit dem wichtigsten Werkzeug bei mir“, erzählt Nicklas. Auch zu Hause trifft man den 14-Jährigen oft in der Werkstatt an: „Das ist für mich Entspannung.“ Um sich körperlich fit zu halten, fährt er viel Fahrrad und absolviert Spinning-Einheiten. „Der Enduro-Sport wird oft unterschätzt. Man muss drei bis vier Stunden, manchmal sogar fünf Stunden hochkonzentriert und körperlich fit sein, denn man muss eine große Maschine beherrschen“, betont Nicklas, der für 2024 bereits ein festes Ziel vor Augen hat: „Bei der Deutschen Meisterschaft im August will ich auf jeden Fall wieder aufs Podest.“ (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen