Alexander Baltz

„Ohne Sie alle gäbe es nichts zu feiern“ - 50 Jahre Kirchengemeinde Cismar wurden im Klosterkrug gefeiert

Bilder
Cismar. Am 1. Juli 1968 wurde der bis dahin 2. Pfarrbezirk der Kirchengemeinde Grube als evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Cismar selbstständig. Die Kirchengemeinde vereinigt seitdem das touristisch geprägte Ostseebad Kellenhusen (St. Petri Kirche), das historisch bedeutsame Klosterdorf Cismar (Klosterkirche) und die ländliche Region um Riepsdorf (Vicelin-Kapelle).
 
Das 50-jährige Jubiläum der „Drei“ (Cismar, Kellenhusen und Riepsdorf) wurde am vergangenen Sonntag gefeiert. Der Tag startete zunächst mit einem Festgottesdienst in der Klosterkirche, bei dem Propst Dirk Süssenbach die Predigt hielt.
 
Direkt im Anschluss ging es rüber in den Klosterkrug zu einem gemeinsamen Empfang bei Sekt, Kaffee und Kuchen mit den Pastoren Burkhard Kiersch und Rüdiger Fuchs (Grube) sowie Bürgermeisterin Nicole Kohlert (Kellenhusen), Bürgermeister Hartwig Bendfeldt (Riepsdorf), 2. stellvertretendem Bürgermeister Bernd Heuer (Grömitz) und Ortsbeiratsvorsitzendem Matthias Dammer (Cismar).
 
Pastor Burkhard Kiersch begrüßte die Gäste im Klosterkrug herzlich und dankte vor allem den Menschen in den drei Orten: „Die Kirchengemeinde Cismar ist unser Geburtstagskind. Das sind Menschen, die seit 50 Jahren treu mit der Gemeinde verbunden sind. Und es sind alle, die Verbundenheit durch persönlichen Einsatz zeigen und natürlich auch die hauptamtlichen Mitarbeiter der Kirche. Ohne Sie alle gäbe es heute nichts zu feiern“, so Kiersch. (ab)

Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen