Petra Remshardt

Präsenzgottesdienst

Grube. Die Nordkirche geht - entsprechend den landespolitischen Verordnungen - „bei einem Inzidenz-Wert unter 50 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen davon aus, dass Präsenzgottesdienste gefeiert werden können.“ Und angesichts der derzeit niedrigen Zahlen (um 40 Neuansteckungen in Ostholstein), soll vorerst nur am Sonntag, dem 28. Februar um 11 Uhr in der Gruber Kirche ein erster Präsenzgottesdienst stattfinden - natürlich unter Beachtung aller gesetzlichen Vorgaben. Hierfür ist eine digitale Anmeldung spätestens im Eingangsbereich vor dem Gottesdienst erforderlich. Sie kann dann auch schriftlich schon vorbereitet eingereicht werden. Voranmeldungen sind auch digital (siehe: www.kirche-grube.de) oder telefonisch möglich (04364/479918). Während des gesamten Gottesdienstes (inklusive Betreten und Verlassen des gottesdienstlichen Ortes) muss eine medizinische Maske oder eine Maske der Standards FFP2, n95 oder Kn95, getragen werden. Eine eventuelle Fortsetzung der Präsenzgottesdienste wird der KGR baldmöglichst beraten. Eine ZOOM-Andacht am Sonntag, dem 28. Februar um 17 Uhr findet ebenfalls statt, Zugang unter www.kirche-grube.de. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION