Ireen Nussbaum

Quallen - eklig oder nützlich? -Kinder-Uni klärte auf

Bilder

Neustadt. Sie leben seit rund einer halben Milliarde Jahren auf der Erde, werden jedoch nur 100 bis 200 Tage alt. Sie bestehen aus 95 Prozent Wasser und gelten mancherorts als Delikatesse - die Rede ist von Quallen.
 
Am vergangenen Wochenende nahm der Meeresbiologe und Wissenschaftskommunikator Dr. rer. nat. Felix Mittermayer kleine Nachwuchsstudenten bei der Auftaktveranstaltung der Kinder-Uni mit in die faszinierende Unterwasserwelt der Medusen.
 
Im Interview mit dem reporter sprach er über die eleganten Lebenskünstler der Meere.
 
der reporter: Was fasziniert Sie an Ihrem Beruf?
Dr. Felix Mittermayer: „Als Meereswissenschaftler fasziniert mich vor allem das Wasser. Seit jeher hat es für mich eine unglaubliche Anziehungskraft. Es gibt noch Vieles im Meer zu entdecken und Zusammenhänge zu verstehen, was vor allem in den Zeiten des Klimawandels für uns Menschen sehr wichtig ist.“
 
der reporter: Warum haben Sie sich für das Thema Quallen entschieden?
Dr. Felix Mittermayer: „Um den kleinen Besuchern der Kinder-Uni meine Faszination und die interessanten Details über diese Tiere zu vermitteln. Quallen sind nämlich weit mehr als nur Glibber und Wasser, sie sind ein wichtiger Teil eines Ökosystems.“
 
der reporter: Was ist für Sie das Besondere an Medusen?
Dr. Felix Mittermayer: „Für mich liegt die Besonderheit der Meerestiere in ihrem Lebenszyklus - dem Wechsel zwischen Medusa und Polyp.“
 
der reporter: Was möchten Sie den jungen Wissenschaftsfans mit auf den Weg geben?
Dr. Felix Mittermayer: „Ich rate ihnen nie das (Hinter-)Fragen aufzugeben. Und, dass es viele Wege gibt, ein Forscher in den Meereswissenschaften zu werden - alle gemein haben sie ein tiefes Interesse für die große See und alles/n, was darin lebt sowie einen Drang, Antworten zu finden.“
 
Wissensdurst wird ebenfalls in der nächsten Kinder-Uni-Vorlesung „Gerichte - Wenn Eltern streiten“ gestillt. Sie findet am Samstag, dem 16. November ab 10.30 Uhr im Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, statt. Der Eintritt ist frei. (inu)


UNTERNEHMEN DER REGION